PC-Komplettsysteme 1.553 Themen, 14.793 Beiträge

Netzteil-Umbau von einem in anderen PC mit anderem Mainboard

Conni3 / 191 Antworten / Flachansicht Nickles

Hallo. mein Sohn hat sich von seinem Taschengeld einen Gebraucht-PC gekauft, der einen schnelleren Prozessor hat als der alte (Intel Core i7 6700). 

Es ist wieder ein Medion, wie zuvor, doch anderes aktuelleres Modell. Das Mainboard ist ein micro-ATX mit der Bezeichnung H110H4-CM2.

Das Netzteil ist ein HEC-450TC-4WEM mit 450W. Es hat einen 24-Pin-Stecker, der aufs Mainboard gesteckt wird, so dass auf dem Mainboardanschluss fürs Netzteil  alle Pins ausgeschöpft sind.

Er möchte von seinem alten PC die Grafikkarte AMD Radeon RX570 Nitro in den neuen PC einbauen, doch bei der muss das Netzteil mind. 500 Watt haben.

In seinem alten PC ist ein Netzteil  Thermaltake Smart M750W mit 750Watt.

Ist es möglich, dieses Netzteil in den neuen PC einzubauen? Der Stecker vom Netzteil , der ans Mainboard kommt, hat aber im Vergleich zum anderen Netzteil nur 20 Pin. Kann man das trotzdem verwenden? 

bei Antwort benachrichtigen
... einfachnixlos1
Danke. Conni3
neee , der wars: ... Conni3
danke, es ist die 4GB Conni3
Danke. Conni3
Yo fakiauso
danke Conni3
Ja. Alpha13
ja, richtig swiftgoon
Conni3 fakiauso

„Wenn ich die Bilder richtig interpretiere, dann brauchst Du doch nur von oben/vorn draufzudrücken und es heblt die Karte ...“

Optionen

Ich werfe ja so schnell die Flinte nicht ins Korn. Ein weiterer Versuch, und ich habs geschafft,  den Hebel zu öffnen (Zufall). Nun lag der USB3-Anschluss am Mainboard frei, aber ich habe den äußerst starren und großen USB3-Stecker auch nicht eingesteckt bekommen. Und weißt warum? Weil genau an der Stelle das Gehäuse-Innere eine Schräge hat, wo die Kabeldurchführungen sind. Das ist natürlich doof. Wäre das gerade, wäre es bestimmt kein Problem den Stecker einzustecken. Wahrscheinlich sind vor lauter Versuchen den Stecker einzustecken, schon Pins verbogen, keine Ahnung. . Jedenfalls geht es nicht, und ich verzichte nun drauf.

Beim Be Quiet Gehäuse war da nichts schräg bei den Kabeldurchführungen. Nun habe ich mich aber für das Fractal entschieden , und das hat halt genau am Rand vom Mainboard diese Schräge. Auch wenn ich den USB3-Stecker unten durchführe und durch die Kabeldurchführung durch von schräg unten komme, gehts genauso wenig in den USB3-Anschluss vom Mainboard rein. 

bei Antwort benachrichtigen