PC-Komplettsysteme 1.545 Themen, 14.642 Beiträge

Netzteil-Umbau von einem in anderen PC mit anderem Mainboard

Conni3 / 191 Antworten / Flachansicht Nickles

Hallo. mein Sohn hat sich von seinem Taschengeld einen Gebraucht-PC gekauft, der einen schnelleren Prozessor hat als der alte (Intel Core i7 6700). 

Es ist wieder ein Medion, wie zuvor, doch anderes aktuelleres Modell. Das Mainboard ist ein micro-ATX mit der Bezeichnung H110H4-CM2.

Das Netzteil ist ein HEC-450TC-4WEM mit 450W. Es hat einen 24-Pin-Stecker, der aufs Mainboard gesteckt wird, so dass auf dem Mainboardanschluss fürs Netzteil  alle Pins ausgeschöpft sind.

Er möchte von seinem alten PC die Grafikkarte AMD Radeon RX570 Nitro in den neuen PC einbauen, doch bei der muss das Netzteil mind. 500 Watt haben.

In seinem alten PC ist ein Netzteil  Thermaltake Smart M750W mit 750Watt.

Ist es möglich, dieses Netzteil in den neuen PC einzubauen? Der Stecker vom Netzteil , der ans Mainboard kommt, hat aber im Vergleich zum anderen Netzteil nur 20 Pin. Kann man das trotzdem verwenden? 

bei Antwort benachrichtigen
... einfachnixlos1
Danke. Conni3
winnigorny1 Conni3

„Die Frage die ich mir stelle, ist aber: Hat mein Sohn tatsächlich einen Griff ins Klo oder in die Mülltonne gemacht, ist ...“

Optionen
Wenn darin erstmal das Thermaltake mit seinen vielen dicken Kabeln verbaut wird und dazu noch die AMD fette große Graka, wirds ganz schön eng werden.

In der Tat. Ich habe so eine Kiste von Medion mal für den Sohn eines Freundes umgebaut. Und das war dann ein Totalumbau. Hat ein größeres Gehäuse gebraucht und wir haben unheimliches Glück gehabt, dass das alles funzte und ich es noch passend machen konnte. - Noch einmal mach ich sowas nicht.

Beim nächsten Mal einfach mal hier im Forum die Kombination von günstig und doch gut abklopfen.

Und als SSD ist so ein Mini-Kärtchen auf dem Mainboard angeschraubt. Wusste nicht , dass es so was als SSD gibt. 

Jo. Das ist der absolute Hammer. Funktioniert zwar, ist aber für ne SSD einfach ne lahme Ente im Vergleich zu den bekannten Lösungen.... Eben billig. - Was soll man da schon erwarten.

Für wirklich kleines Geld gibt es keinen Gamer PC, auf dem aktuelle Spiele Ruckelfrei laufen. Ein i7 6700 ist auch lange nicht mehr das Flotteste (aber auch nicht das Schlechteste); die meisten Spiele hängen halt vor allem an der GraKa. - Was anderes sind Ego-Shooter mit ner guten Gegner-KI. Das frißt dann Prozessor-Bandbreite.

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
neee , der wars: ... Conni3
danke, es ist die 4GB Conni3
Danke. Conni3
Yo fakiauso
danke Conni3
Ja. Alpha13
ja, richtig swiftgoon