Nachhaltigkeit 126 Themen, 2.993 Beiträge

Nachhaltigkeit vom Allerfeinsten; abgespalten von: End of Life: Flash Player soll sich selbst zerstören

Olaf19 / 26 Antworten / Flachansicht Nickles
Ich hab mir in den 80er Jahren den Phillips CD 101/00 (der Nachfolger des Ur-Phillips Cd Player) zugelegt und habe ihn immer noch.

Wow!! Das ist Nachhaltigkeit vom Allerfeinsten. Davon können sich 99% der Bevölkerung eine Scheibe abschneiden. Ich weiß noch, was es in den Achtzigern für eine Sensation war, als es plötzlich die ersten CD-Player unter 1000 Mark(!) gab (999,– bei Schaulandt).

Freut mich für dich, dass du den Schaltplan noch bekommen hast, auch ohne dich von einer Website dazu drangsalieren zu lassen, dein VPN zu deaktivieren und keinen Proxy-Server zu nutzen!

Greetz
Olaf

"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen
st.lu Olaf19

„Ein Freund von mir macht das so die Gebrauchtgeräte bietet er mir dann zum Freundschaftspreis an. Zweimal habe ich ...“

Optionen
Ich finde es herrlich, nicht (...mehr...) so viel zu besitzen. Es fühlt sich viel freier und mobiler an, wenn alles, was mir wirklich am Herzen liegt, in einen kleinen Rucksack passt.

Kann ich gut verstehen.

Habe da aber noch Nachholbedarf.

Seit einigen Jahren lass ich mich nicht mehr unbedarft zu Spontankäufen hinreissen, sondern überlege genau, wie oft ich etwas gebrauchen werde.

Zu oft hatte ich irgend was angeschafft, was nach ein paar Mal dann nur noch rum lag.

Prekär sind da Geräte mit Akku.

Wenn die nicht regelmässig genutzt werden, ist der Akku leer bis tiefentladen, was erst mal heisst: Aufladen, wenn es denn noch geht (eine vernünftige zum Gebrauch reichende Kapaztät zu haben).

Ging mir bei einem Akkuschrauber so. Nach ein paar Mal Nutzung keine Akku Kapazität mehr ladbar.

LG

bei Antwort benachrichtigen