Anwendungs-Software und Apps 14.325 Themen, 71.544 Beiträge

AOMEI Backupper

Geno1 / 14 Antworten / Flachansicht Nickles

Hallo,
ich habe versuchsweise dieses Programm installiert und eine Systemsicherung durchgeführt.

Alles ist schnell und übersichtlich abgelaufen, allerdings habe ich jetzt einen leichten Bammel vor einer Wiederherstellung.

Hat jemand Erfahrungen mit diesem Programm und kann mir etwas dazu sagen?

Gruß

Egon

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso Geno1

„AOMEI Backupper“

Optionen

Sodele - dann wecken wir hier auch mal wieder einen Thread auf, denn es steht noch ein Fazit aus.

Jetzt war endlich etwas Luft für Spielereien und die wurde für das Umziehen eines Ubuntu von HDD auf SSD mit dem Backupper genutzt.
Grob der Verlauf:

- den aktuellsten Backupper installiert
- das Rescue-Medium als WINPE-Variante erstellt
- damit gebootet und angefangen zu spielen

Direktes Klonen funktionierte bei mir nicht, sondern es lief nur über das Erstellen eines Backups der Platte und dieses wurde dann unter Optimieren für SSD auf die SSD gezogen. Dabei war das Quelllaufwerk mit 160GB kleiner als die 240er SSD.

An Nacharbeiten fiel dann ebenfalls noch das zu Erwartende an:

- Anpassen der Partitionen mit GParted, bin mir aber nicht sicher, ob es nur daran lag, dass die swap das Ende der Platte darstellte und damit limitierte. Diese wurde kurzerhand ausgehängt, gelöscht und am Ende der Platte neu erstellt. Ist swap eine primäre Partition, kann man die vielleicht auch nur verschieben

- die /-Partition bei meiner reinen Testgurke wurde danach noch auf die maximale Grösse erweitert (bei mehreren eingerichteten dürfte da in erster Linie /home vergrössert werden)

- anschliessend noch in der /etc/fstab die neue UUID für die swap erneuert (dazu kann man 2 Terminals öffnen, im ersten öffnet man mit dem Editor seiner Wahl die /etc/fstab und löscht die alte UUID, im zweiten lässt man sich mittels sudo blkid die Kennung anzeigen. Die UUID wird dann einfach aus der Anzeige des Terminals kopiert und im Editor wieder eingefügt, abspeichern und fertig)

- zum Schluss noch auf Verdacht ein sudo update-grub und ein sudo grub-install /dev/sda und damit war das für ein MBR-System getan.

Fazit: Perfekt ist anders, aber immerhin erhielt man ein startendes System, in welchem das weitere Anpassen erfolgen konnte ohne Zuhilfenahme eines weiteren Live-Systems.
Die Geschwindigkeit war beim Sichern und Wiederherstellen eher gemütlich, das kann ATI besser, aber für den einmaligen Umzug tut es das auch.

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen