Nickles Blog 212 Themen, 8.711 Beiträge

Frohe Ostern auch fürs Tierheim

Michael Nickles / 59 Antworten / Flachansicht Nickles

Nickles-Insider wissen, dass ich hier seit Jahren ein Kaninchengehege im Garten habe. Dort wohnte seit 2007 zu erst Findelkind Lizzy (die leider nicht mehr da ist), 2008 kam Pharao dazu, weil man Kaninchen auf keinen Fall alleine halten sollte (und das kann ich ausdrücklich bestätigen).

Die zoffen sich zwar öfters mal und gehen sich dann aus dem Weg, die meiste Zeit chillen sie aber eng nebeneinander rum und alleine schlafen geht sowieso nicht.

2012 folgte Pharaos neue Frau Lotte. Pharao und Lotte sind das ganze Jahr über draußen, haben ein  großes Freigehege. Durch ein Türchen können sie jederzeit rein in den Schuppen, wo ein winterfester Stall ist. Das mit der Kaninchenhaltung war nicht unbedingt geplant, aber sie sind da und sollen es so gut wie möglich haben.

Wenig Verständnis habe ich dafür, wenn Kaninchen in einer Zoohandlung gekauft werden. Denn: im Tierheim um die Ecke gibt es jede Menge Kaninchen, die dort abgegeben wurden, weil ihre Besitzer sie nicht mehr haben wollten.

Pharao und Lotte kommen beide aus dem Tierheim Franz von Assisi vom Tierschutzverein Dachau.

Als Osteraktion gehen die Einnahmen aller Nickles.de Premiumbestellungen über die Feiertage (ab sofort) vollständig als Spende an das Tierheim.

Lotte, Pharao und das Nickles.de Team wünschen Euch frohe Ostern!

Die beiden Abgabeverträge für Pharao und Lotte. Lotte hat den Vermerk "Achtung beißt!" gekriegt, weil sie eine Pflegerin wohl nicht so recht mochte und ihr in den Arm gebissen hat. Wir hatten bislang keine Probleme.
Pharao und Lotte - klare Verhältnisse.
Pharao und Lizzy.
.
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_320029 Fetzen

„Ich bin nicht so dumm zu glauben, dass Katzen die einzige ...“

Optionen

Hallo,

aber auch die Zunahme an streunenden Katzen verursacht bei weitem nicht diese Vielzahl an Tötungen der Sing- und Zugvögel. Das ist der Mensch in südlichen Gefilden (Frankreich, Spanien, Italien usw.), der spannt endlose Netze und fängt diese Vögel  (zu tausenden) zum Verkauf oder eigenen Verzehr, gilt als Delikatesse.
Widerlich, ebenso wie das jagen von Walen. Beim Thunfisch fischen werden auch Delfine getötet.
Bei Nashörnern, kurz vorm aussterben, sind die asiatischen Menschen sehr schuldig. Potenzsteigerung durch Hornpulver bilden die sich ein. Nein, der größte Feind der Tiere und Umwelt ist und bleibt der Mensch, nicht eine Katze die evtl. mal 2 oder 3 Vögel im Jahr erwischt sofern sie kein reiner Stubentiger ist.
Auch beim Storch ist der Mensch schuldig, hat viel notwendigen Lebensraum mit Nahrungssuche zerstört. Kaum genug Frösche und Mäuse sind da für den lieben "Kinderbringer".
Aber es ist eben ein Meinungsaustausch, mehr nicht denn ändern können wir an dem Ablauf nichts.

bei Antwort benachrichtigen
Alles wahr, ohne Frage. xafford
PATSCH xafford
Brutalo gelöscht_231142
So sind se. gelöscht_305164