Allgemeines 21.844 Themen, 145.475 Beiträge

News: Maulkorb für heise

Linkverbot in Deutschland bestätigt

Redaktion / 20 Antworten / Flachansicht Nickles

Das Landgericht München hat ein Linkverbot gegen den heise-Verlag ausgesprochen. Dieser darf demnach nicht auf die Homepage des Software-Herstellers Slysoft verlinken, der bekannte Tools zur Umgehung von Kopierschutzmechanismen herstellt.

Der Verlag will in Berufung gehen.

Meinung: Ein schwarzer Tag für die Pressefreiheit in Deutschland. Ein Link ist ein Link und nichts weiter. In Deutschland allerdings scheint das eher ein Verbrechen zu sein. Sehr zweifelhaft.

Quelle: heise

bei Antwort benachrichtigen
shrek3 Crazy Eye

„die würden mich irgendwie überzeugen“

Optionen
wenn das geld nicht ausgegeben wird kommt dann auch die inflation(und schwupps sind wir doch ärmer) und wenn es auch die ausländer machen haben wir bald 80% Arbeitslose

Zu eng gedacht, da basierend auf dem heutigen Stand der Wirtschaftsordnung.
Die heutzutage praktizierte Art, Wirtschaft zu gestalten, ist kein Prinzip für die Ewigkeit und wird sich (wie alle anderen Epochen) wandeln.

Wenn das Geld einerseits nicht von den Erwerbstätigen ausgegeben wird, andererseits Erwerbslosen zu wenig Geld zur Verfügung steht - dann könnten sich die Erwerbstätigen zu fragen beginnen, wofür sie eigentlich jeden Tag arbeiten gehen und deshalb z.B. 10 Jahre früher zu arbeiten aufhören.
Dass sich das schmelzend auf die Zahl der Erwerbslosen auswirkt, liegt auf der Hand.

Es sind letztlich immer noch die Mehrheitsverhältnisse in einer Gesellschaft, die letztlich bestimmen, wie Wirtschaft gehandhabt wird.
In einer Welt, wo möglichst rasch und kosteneffektiv Konsumgüter zur Verfügung gestellt werden sollen, wird es natürlich mehr Arbeitslose geben, da es effektiver ist, den Menschen 8 Std. täglich in den Arbeitsprozess einzuspannen als die Arbeit mehr aufzuteilen.

Doch was ist, wenn die Bevölkerung gar nicht mehr so lange arbeiten will und auch bereit ist, dafür Einbußen in der Effizienz hinzunehmen?
Dies würde, behutsam umgesetzt, nicht als Verlust, sondern als insgesamter Gewinn angesehen werden.

Zwar ist das gegenwärtig überhaupt kein Thema und es wird auch noch lange Zeit kein Thema sein - doch auch die Wirtschaft ist nicht etwas, was sich nicht in Regeln eingrenzen ließe.

Gruß
Shrek3

Fatal ist mir um das Lumpenpack, das, um Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit all seinen Geschwüren. Heinrich Heine
bei Antwort benachrichtigen