Heimnetzwerke - WIFI, LAN, Router und Co 16.408 Themen, 79.743 Beiträge

Internetanschluss in einer WG - rechtliche Konsequenzen

hawkin / 13 Antworten / Flachansicht Nickles

Hallo,

ich wohne in einer WG, habe eine FritzBox hier und bin Anschlussinhaber mit einer 56K-Leitung bei 1&1, andere WG-Mitbewohner gehen per WLAN über meinen Anschluss ins Internet.

Ich suche nach einer Möglichkeit mich absolut haftfrei zu machen, falls die Mitbewohner mal was illeges downloaden. Mir fallen 3 Möglichkeiten ein:

- jeder soll sich eine Karte von freenet FUNK kaufen, da fallen allerdings 20-30 Euro für jeden pro Monat an
- VPN Server
- Freinetz

Was meint Ihr?

bei Antwort benachrichtigen
RW1 Michael Nickles

„Das ist bei gemeinsamer Nutzung eines Anschlusses aussichtslos. Ungeachtet der Gesetzeslage wird am Tag X irgendein ...“

Optionen
Wenn es "kracht", dann MUSS der Betreiber des Anschlusses damit rechnen die Arschkarte zu haben. Ich glaube da liegst Du mittlerweile aber komplett falsch.

@ Mike: Da liegst Du etwas daneben. Die Lage hat sich da in den letzten Jahren nämich grundsätzlich geändert. Wie bereits oben gepostet und hier nochmal, braucht es nur einen geringen Aufwand um straffrei zu bleiben.

@hawkin: Ein paar Zeilen schriftlich festgehalten in dem Du das Verhalten der "Mitbewohner" in Deinem WLAN regelst und jeder der rein will muss es unterschreiben. Dann einen Gastzugang in der Fritzbox einrichten, ggf. mit Vorschaltseite mit den Regeln und wenn Du ganz sicher sein willst, speicher die Protokolle der Fritzbox. wann sich welche IP eingeloggt hat. Sollte dann doch mal einer daherkommt dann schaltest Du den Zugang für alle einfach ab.

Schau mal hier, da ist das recht gut beschreiben mit dem Gastzugang in der Fritzbox.

bei Antwort benachrichtigen