Windows 10 1.800 Themen, 21.396 Beiträge

Win 10 auf neuen PC mitnehmen

Edgar Rau / 46 Antworten / Flachansicht Nickles

Hallo zusammen,

ich habe vor ca. 2 Jahren win 10 auf meinem PC instaliert. Die Lizenz habe ich damals im Internet bestellt.

Während der Installation musste ich ein Mikrosoft-Konto erstellen. Windows wurde dann digital aktiviert. Es klappte bis heute alles prima, Updates wurden installiert u.s.w.

Jetzt habe ich mir den Windows 10 Update Assistent heruntergeladen und ausgeführt. Ich wurde gefragt, ob ich ein Upgrade auf 1909 durchführen oder es als iso-Datei speichern wolle. Ich habe ein Upgrade durchgeführt. Während des Upgrades musste ich auch die Daten vom Mikrosoft-Konto eingeben. Ich hatte danach ein sauberes Win 10 Version 1909.

Ich habe dann den Windows 10 Update Assistenten nochmals ausgeführt, dann aber als ISO gespeichert.

Nun meine Frage:

Ich möchte mir demnächst einen neuen PC kaufen und mein Win 10 mitnehmen, wie kann ich das realisieren? Genügt eine Installation der ISO-Datei vom Windows 10 Update Assistenten und muss ich etwas im Mikrosoft-Konto ändern bzw. löschen. Oder mit dem damaligen Win 10 Datenträger installiern und danach die 1909-ISO-Datei drüberbügeln, oder oder oder.

Für hilfreiche Antworten bedanke ich mich im voraus.

Gruß Edgar

bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 mawe2

„Dein infantiler Ton missfällt mir! Wie ich ursprünglich schon schrieb: Die Sache ist vielfältig, es gibt nicht die ...“

Optionen
Dein infantiler Ton missfällt mir!

Ich muss doch auch mit Deiner Senilität leben!Zwinkernd

Konstatieren wir doch einfach mal: Deine Lizenzunterlagen sind nur ein Fantasieprodukt von Dir, die gibt es nämlich nicht.

Um ein Windows zu aktivieren brauch es einen gültigen Key, wird der Key von Microsoft akzeptiert, erfolgt eine interne Lizenzierung, die Microsoft (innerhalb von Windows auch bestätigt). Damit ist der ganze Käse gegessen.

Microsoft hat mit Sicherheit jede Möglichkeit, falsch verwendete Keys zu sperren und hat das in der Vergangenheit auch getan.
Wer also eine elektronische Lizenz vorweisen kann, kann auch sein Windows Plattform übergreifend verwenden und muss nicht bei jeder Neuinstallation zittern.

Und eine Lizenz erhält man nur von Microsoft, egal wie viel man für Windows bezahlte, oder auch nicht.

Und immer schön auf die Legalität der User achten...

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen