Datenträger - Festplatten, SSDs, Speichersticks und -Karten, CD/ 19.331 Themen, 106.541 Beiträge

True Image Festplatte defekt?

fbe / 22 Antworten / Flachansicht Nickles

Ich mache regelmäßige Backups mit Acronis True Image 2015 auf einem USB Stick.

Heute war mein ACER Aspire 5 Laptop dran. Die Backup-Platte ist über USB3 am Laptop angeschlossen. Beim Booten des USB Sticks mit der Acronis Software lief alles normal. Nachdem AcronisBootableMedia.iso gestartet war erschien ein etwas anderes Acronis Logo. Die Einstellungen Quell-und Zielplatte aktiviert und den Clonvorgang gestartet. Nach unüblich langer  Zeit meldet True Image:

Schreiben der Daten auf die Festplatte fehlgeschlagen.

Schreiben in Sektor266.032 der Festplatte "1" fehlgeschlagen.

Direkte RAW-Operation fehlgeschlagen (0x590001)

Input/output Error (0xFFF1)

Dann "wiederholen" "Ignorieren"..."abbrechen". Ich habe dann abgebrochen und Acronis erneut gestartet. Dabei wird die Platte als "Nicht zugeordnet/nicht unterstützt" bezeichnet.

Wie kann ich die nicht zugeodnete SSD prüfen/reaktivieren?

bei Antwort benachrichtigen
hjb einfachnixlos1

„Moin Heinz, da es sich hier um die zu beschreibende Backup-SSD/Platte handelt dürfte sich da jetzt ein undefinierter ...“

Optionen

Moin Willi,

da löscht man besser alles mit sanitize (Werkszustand)

Sicher, das kann man machen, ist dann wahrscheinlich sowas wie eine "Low-Level-Formatierung". Ob man das aber unbedingt machen muss, wenn man eine neue Partitionstabelle schreibt? Außerdem gibt es da auch andere Tools für, deswegen kommt mir so eine Aussage wie "Da nimmt man...." immer etwas suspekt vor... :-)) Ich hab da früher (und bei Bedarf nutze ich es auch heute noch) dieses Tool für genommen:

https://www.killdisk.com/eraser.html

Das kenne ich schon seit Win98-Zeiten, damals musste man das noch von einer Diskette starten.....

Wenn ich 'ne neue Partitionstabelle erstelle, dann werden automatisch dabei alle Daten auf der Platte gelöscht. Das geht unter Linux mit dem Tool gparted, das sieht dann so aus:

Das hier habe ich nur zu "Demonstrationszwecken" gemacht, damit ich die Bildchen machen konnte und dann nicht weiter durchgeführt. Wenn man eine neue Partitionstabelle schreiben will, dann muss man natürlich die Platte unter Linux erst aushängen, danach die Partitionen löschen und dann kann man die Partitionstabelle für die gesamte Platte schreiben. Wenn man dann den Punkt, auf den mein roter Pfeil verweist, anklickt, dann geht dieses Fenster auf:

Danach ist die Platte platt :-)) - und man kann sie neu einteilen und partitionieren.

Da ich auf dem Screenshot von @fbe gesehen habe, dass er da "unzugeordneten" Speicherplatz in der Größe der gesamten Festplatte/SSD hat, ging ich davon aus, dass er eben die Partitionstabelle zerschossen hat. Deswegen mein Hinweis, dass er die mal mit testdisk entweder reparieren oder neu schreiben soll.

Mal sehen, vielleicht meldet sich @alpha13 ja nochmal zu diesem Thema.

Ach ja: Bei der Platte, welche ich da zu Demonstrationszwecken benutzt habe, handelt es sich um eine SSD.

bei Antwort benachrichtigen