Nachhaltigkeit 130 Themen, 3.176 Beiträge

News: Nachhaltigkeit

Zeit für mehr Platz im Keller - nächstes EU-Verbot kommt - Diesmal sind es Halogenlampen

Andreas42 / 29 Antworten / Flachansicht Nickles
(Foto: Pixabay)

In vielen Kellern der hier Mitlesenden findet man eine Ecke mit EU-bedingten Vorräten: eine Palette Glühbirnen und ein paar eingelagerte Staubsauger (die für echte Männer mit viel PS).

https://www.heise.de/tp/features/Das-Ende-der-Gluehbirne-ist-nicht-mehr-aufzuhalten-3376997.html

https://de.wikipedia.org/wiki/Verordnung_(EU)_Nr._666/2013

https://www.swr.de/marktcheck/strengere-eu-vorgaben-fuer-energieverbrauch-weniger-watt-bei-neuen-staubsaugern/-/id=100834/did=20200404/nid=100834/s1krl6/index.html

Nun erwischt es das nächste Produkt: die Halogenlampen!

https://www.heise.de/newsticker/meldung/EU-laeutet-Ende-der-Halogenlampe-ein-Produktionsverbot-ab-September-4143889.html

Quelle: www.heise.de

Andreas42 meint: Es wird also wieder Zeit Platz im Keller zu schaffen. Zumindest war das die Reaktion, die in den anderen Fällen hier auf Nickles.de propagiert wurde. Was interessieren mich Erlasse der EU, wenn ich soviel auf Vorrat einlagern kann, dass es für mich bis ans Lebensende reicht?

Vermutlich wird man aber nicht Platz für eine weitere Palette im Keller benötigen. Der Anteil an Halogenlampen dürfte in der Praxis deutlich unter der der klassischen Glühbirnen gelegen haben, also wird man, wie bei Staubsaugern, mit ein paar Kartons auskommen. Zudem sind die Halogenersatzbirnen recht klein, so dass der Vorrat für den Deckenfluter "Supernova" nur wenig Platz benötigt.

Hinweis: Vielen Dank an Andreas42 für das Verfassen der News. Diese News stammt von einem Nickles.de-Teilnehmer. Die Nickles.de Redaktion übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt und die Richtigkeit dieser News.

Bei Nickles.de kann übrigens jeder mitmachen und News schreiben. Dazu wird einfach in einem Forum ein neues Thema begonnen und im Editor die Option "News" gewählt.

Ich sehe die Stimmungslage meiner Mitmenschen. Daher bleibt nur eine letzte Forderung: Weltuntergang jetzt sofort!
bei Antwort benachrichtigen
hddiesel hatterchen1

„Mein lieber hddiesel, die Kommunikation über s Internet ist sicher nicht immer ganz einfach. Es hapert selbst oft bei dem ...“

Optionen

Hallo hatterchen,

Die Indoktrination hat bei Dir scheint`s gewirkt, diese Doktrin ist genau so umstritten wie die der Sommerzeit.

nicht wenn man täglich an Werktagen, zwischen 200 und 400 Km, mit einem LKW unterwegs war, dazu noch die Fahrten mit dem eigenen PKW, da ist es die reine Erfahrung und keine Vermutung, oder Belaberung, ob die Fahrt mit, oder ohne Licht, bei Tag und schönem Wetter sicherer ist.

Ein LKW ist sicher nicht leicht zu übersehen und doch geschied es bei Fahrten mit Licht selten, bei Fahrten ohne Licht des öfteren.

Die Farbe des Fahrzeugs, der Sonnenstand, die Umgebung und der Straßenzustand, Nässe, Schnee und so weiter, bringen noch weitere Gefahrenquellen ins Spiel, um übersehen zu werden und alles bei Sonnenschein.

Manche muß man noch bei Nebel und Dunkelheit, oder bei Fahrten durch einen Tunnel, mit Lichtzeichen auf ihre fehlende Beleuchtung hinweisen.

Technisch könnte das schon längst gelöst sein, Motor läuft und das Abblendlicht wird automatisch eingeschaltet, es würde den einen oder anderen Unfall, mit Sicherheit vermeiden.

In einigen Ländern, werden Fahrten ohne Beleuchtung bestraft, innerhalb Ortschaften bei Tag und guter Sicht, muß mindestens das Standlicht eingeschaltet sein, außerhalb das Abblendlicht, wird er kontrolliert, hat er eben Pech gehabt und wird zur Kasse gebeten.

Gruesse aus dem Rhein-Neckar-Kreis, Karl, BS: Windows 10 Pro, Office Pro. Plus 2016_32-Bit. Mein Motto: Leben und leben lassen!
bei Antwort benachrichtigen