Server für LAN und Internet 363 Themen, 10.686 Beiträge

Nix da privat...

luttyy / 17 Antworten / Flachansicht Nickles

Wer die Cloud benutzt muss auch damit rechnen, dass seine hochgeladenen Daten auch überprüft werden.

Wem das nicht von Anfang an klar war, hatte wohl die rosa Brille auf oder ist wie in dem Link einfach nur naiv oder schlimmeres...

http://winfuture.de/news,83033.html

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 Max Payne

„Rechtsgrundlage? Wenn der Nachbar einfach so filmen kann, ...“

Optionen
Knipsen darf man in der Öffentlichkeit fast alles (z.B. Panoramafreiheit). Nur die Veröffentlichung wird (z.B. in §§ 22 f. KunstUrhG) rechtlich etwas restriktiver geregelt.

Da gibt es sicher auch noch andere Sichtweisen:

Eine Videoüberwachung greift in das allgemeine Persönlichkeitsrecht der Betroffenen in seiner Ausprägung als Recht der informationellen Selbstbestimmung ein; dieses Recht umfasst die Befugnis des Einzelnen, grundsätzlich selbst zu entscheiden, wann und innerhalb welcher Grenzen persönliche Lebenssachverhalte offenbart werden, und daher grundsätzlich selbst über die Preisgabe und Verwendung persönlicher Daten zu bestimmen (vgl. BVerfGE 65, 1, 42 f.; 67, 100, 143; BVerfG, NVwZ 2007, 688 ff.; NJW 2009, 3293 f.).

Quelle:
http://www.telemedicus.info/urteile/Datenschutzrecht/Videoueberwachung/1002-BGH-Az-VI-ZR-17609-UEberwachungskamera-auf-Privatgrundstueck.html

bei Antwort benachrichtigen