Linux 14.840 Themen, 104.679 Beiträge

Mint 19: paketquellen non-free

Systemcrasher / 25 Antworten / Flachansicht Nickles

Hallo Alle,

suche schon seit Stunden nach einer Lösung, Mint klar zu machen, daß der Monitor 1,280 x 1,024 schafft.

Das Einzige, was ich jetzt weiß:

- Seit Mint 19 gibt es anscheinend keine non-free-Repos mehr (Was soll der Schwachsinn?)

Aus dem Grund führt anscheinend auch die Treiberverwaltung zu negativen Ergebnissen (keine installiert)

- Es gibt Lösungen für Nivida, aber nicht für Acer Monitore. Da huier auch wieder eine Repo-Quelle gebraucht wird, nützt das dann auch wieder wenig.

- Eine brauchbare Lösung, den passenden Windows-Treiber einzubinden, habe ich nicht gefunden. Aber es geht angeblich (jedenfalls wird das in einigen Artikeln von PC-Zeitschriften behauptet).PS: Das Problem hatte ich auch schon beim vorigen Monitor (anderer Hersteller), aber der war kleiner und daher hat es mich weniger gestört.

Wäre über brauchbare Lösungsansätze dankbar.

Null Toleranz f?r Intoleranz
bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher fakiauso

„Paketquellen mit non-free hat es m.E. unter Mint noch nie gegeben, sondern die hiessen analog zu Ubuntu universe, ...“

Optionen
"nomodeset"

so, hab ich jethzt ausprobiert.

Funzt definitiv nücht!

Stattdessen reine VGA-Auflösung 640x480, eine andere ist in den Einstellungen nicht möglich, Monitor erkennen bringt auch keine anderen Ergebnisse, Fenster sind in der VGA-Auflösung aber zu groß für den Bildschirm, scrollen zumindest in den Einstellungen nicht möglich.

Schade, aber es war einen Versuch wert.

PS: Während ich diese Zeilen schreibe, fahre ich gerade ein upgrade auf 19.2, das liebe ich so an Linux, daß sowas hier so einfach und schmerzlos vonstatten geht, ohnde reboot-orgien. :D

Null Toleranz f?r Intoleranz
bei Antwort benachrichtigen