Allgemeines 21.842 Themen, 145.434 Beiträge

News: Kein XXX am Arbeitsplatz

Forensischer Pornojäger für 17.000 Dollar

Redaktion / 18 Antworten / Flachansicht Nickles

Einer Meldung von Cnet.com zufolge, kann Pornographie am Arbeitsplatz verheerende Auswirkungen haben: Sinken der Produktivität, Vergeudung von Arbeitszeit und damit ein Schaden für die Firma.

Abhilfe soll eine neue forensische Software des Anbieters Paraben schaffen. Der hat ein Tool angekündigt, dass als Pornojäger die Arbeitsrechner abgrast und untersucht, ob dort Bilder mit "fragwürdigem" Inhalt zu finden sind. Die Software soll dabei äußerst clever vorgehen und treffsicher sein.

Billig ist die Bekämpfung von Pornografie am Arbeitsplatz für Firmen allerdings nicht. Voraussichtlich wird der digitale Pornojäger rund 17.000 Dollar kosten. Dafür kriegt man allerdings immerhin eine Lizenz, die 500 Rechner überwachen kann.

Quelle: cnet.com

bei Antwort benachrichtigen
@Synt. Codes gelöscht_137978
buechner08 jueki

„Tja, es ist der Fehler dieses Angestellten, wenn er während der Arbeit Pornos...“

Optionen

Hallo,

im Grunde geht es hier wohl nicht um unproduktiv und teure verstrichene Zeit. Das dürften die Arbeitsverträge regeln, inwieweit das Surfen gestattet oder verboten ist.

Interessanter scheint mir die Überlegung, das das Surfen auf Pornoseiten womöglich betriebsschädlicher sein könnte als z.B. das Online-Spielen ;-)

Gruß
Frank

bei Antwort benachrichtigen