Allgemeines 21.842 Themen, 145.437 Beiträge

News: Kein XXX am Arbeitsplatz

Forensischer Pornojäger für 17.000 Dollar

Redaktion / 18 Antworten / Flachansicht Nickles

Einer Meldung von Cnet.com zufolge, kann Pornographie am Arbeitsplatz verheerende Auswirkungen haben: Sinken der Produktivität, Vergeudung von Arbeitszeit und damit ein Schaden für die Firma.

Abhilfe soll eine neue forensische Software des Anbieters Paraben schaffen. Der hat ein Tool angekündigt, dass als Pornojäger die Arbeitsrechner abgrast und untersucht, ob dort Bilder mit "fragwürdigem" Inhalt zu finden sind. Die Software soll dabei äußerst clever vorgehen und treffsicher sein.

Billig ist die Bekämpfung von Pornografie am Arbeitsplatz für Firmen allerdings nicht. Voraussichtlich wird der digitale Pornojäger rund 17.000 Dollar kosten. Dafür kriegt man allerdings immerhin eine Lizenz, die 500 Rechner überwachen kann.

Quelle: cnet.com

bei Antwort benachrichtigen
@Synt. Codes gelöscht_137978
jueki Synthetic_codes

„jetzt relativieren wir das ganze trotzdem noch einmal. Grade im Büro kann es...“

Optionen

Tja, es ist der Fehler dieses Angestellten, wenn er während der Arbeit Pornos anguckt.
Hätte er sich früher ordentlich angestrengt und wäre Betriebsrat beim geeigneten Manager geworden, brauchte er das nicht.
Da könnte er den Porno selbst in einem luxeriösen Appartement nachvollziehen.
Auf Kosten des Arbeitgebers...
Hab sowas jedenfalls in der Bildzeitung gelesen...

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen