Windows 11 23 Themen, 546 Beiträge

Windows 11 Test negativ

hatterchen1 / 112 Antworten / Flachansicht Nickles

Gut, das Windows 11 Brett ist da und schon fange ich zu Meckern an.

Habe heute den "MicrosoftPCHealthCheck" herunter geladen und installiert. Man will sich ja mal informieren...
Das Ergebnis ist etwas konfus, nein mein PC ist nicht für Windows 11 geeignet und schon 5 Jahre alt!? Da spinnen die Redmonder, die Kiste ist 9 Monate alt, Eigenbau und absolut aktuell.

Habe dann "WhyNotWin11" drüber laufen lassen und dieses Tool wird etwas präziser: "TPM_Version fehlt oder ist deaktiviert."

Gut, möglicherweise könnte ich das in meiner CPU ja freischalten, das habe ich noch nicht überprüft. Aber sollte ich das überhaupt? Was bringt mir das an "Gegenwert"?

Andererseits ist W10, so wie es ist, absolut OK für mich, mir würde gar ein Windows XP (mit gleicher Zuverlässigkeit) reichen, also wozu die andauernden Verschlimmbesserungen, wenn es sich nicht um Sicherheit handelt?
Ja, ich kenne die Antwort, Microsoft möchte nur unser Bestes und davon nicht nur 10Gramm mehr, sondern alles.

Nein, ich giere nicht nach Windows 11, und dann müsste es auch erst beweisen, dass es mir einen Mehrwert bringt und nicht nur Bastelarbeit bis es mir gefällt.

h1

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
Ah, ok, Danke! Lütke
winnigorny1 luttyy

„War schon klar, dass hier solche Diskussionen entstehen und war voraus zu sehen! Ob letztendlich MS tatsächlich WIN11 von ...“

Optionen
Ob letztendlich MS tatsächlich WIN11 von TPM abhängig machen wird, steht in Sternen und wird sich zeigen.

Von TPM wird MS mit Sicherheit nicht abrücken - das Ei ist eben doch schon gelegt.

Die Frage ist einfach, ob sie davon abrücken, dass die Integration auch im Prozessor liegen muss, wenn sie ohnehin schon auf dem Board tickt . Genau deshalb dürfte ja auch die fehlende TPM-Inttegration in Prozzies von Intel der 7.Generation von "WhyNotWin11" nicht mit Rot, sondern "nur" mit Organge angemeckert werden.

Prinzipiell sollte eigentlich das Eine oder das Andere genügen....

Sie werden reichlich Gegenwind bekommen

Den hat MS schon bei Win10 bekommen und bei Win11 auch schon- und? - Hat es bislang irgendetwas genützt??

Windows ist und bleibt ein Quasi-Monopol für Betriebssysteme (Sorry an die Linux-User) und daran wird Linux nichts ändern und Aplle ist und bleibt ein System für wenig gut Betuchte und Grafiker (obwohl auch die heute schon viel mit Windows unterwegs sind).

Und - hat es einen Monopolisten je gekratzt, was der Verbraucher will oder nicht will? Wenn die Nachfrage da ist - und die ist nun mal (leider) da, hat der Verbraucher keine Wahl.

Oder nur eine sehr schmerzhafte. Und Schmerzen scheuen die meisten Menschen - ist ja auch nur allzumenschlich....

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen