Allgemeines 21.834 Themen, 145.319 Beiträge

IT-Kenntnisse: Was man nach der Schule können muss

Alekom / 67 Antworten / Flachansicht Nickles

Ich bin noch in einer Zeit aufgewachsen, wo man in der Schule Bücher und Hefte brauchte, sowie eine Füllfeder. Taschenrechner gabs erst in der letzten Schulklasse.

Computer? lol?

Es war das Jahr 1985! Da war grad der Commodore C64 in den Jugendzimmern aktuell, von dem ich persönlich nie was postives hielt, schon damals fand ich die Grafik lächerlich! Im Gegensatz zu den Videospielautomaten in den Spielhallen.

Egal, worum gehts eigentlich:

IT-Kenntnisse: Was man nach der Schule können muss

Lesen, Schreiben, Rechnen - und Informatik: Die Corona-Krise hat uns gezeigt, wie wichtig es ist, einen Computer bedienen zu können...

Wir schreiben das Jahr 2020 und man diskutiert tatsächlich immer noch heute, was eigentlich in der Schule passieren soll.

Kann sich die Schule keine Laptops leisten? Wird eh vom Steuergeld bezahlt. Mit einem Mietvertrag mit Microsoft oder Konsorten darf das in heutigen Zeiten absolut kein Problem sein...gibts ja nicht....

Manche Lehrer nutzten vorher keine digitalen Methoden, die mussten erst die „Basics“ lernen....Alter, ist das Arbeitsverweigerung? Bei uns im Ösi-Land müssen sich die Lehrer dazu verpflichten eine gewisse Zeit Fortbildung zu machen.

https://www.krone.at/2246960

Alles hat seinen Sinn, auch das scheinbar Sinnlose, denn es gibt nichts ohne Sinn.
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 Anne0709

„Das musst Du mir mal erklären, wie die Quersumme der Zahl 13 mit Primzahl oder nicht Primzahl zusammenhängt. Das hatte ...“

Optionen
Also streitet nicht weiter über solche Nebensächlichkeiten im Leben. Und dann noch über Mathematik.

Die Mathematik ist die einzige Wissenschaft (die Wissen schafftZwinkernd) die das Universum je erklären wird können.

Wer keinen Draht zu Mathe hat, kann nicht mal richtig Maler oder Fotograf werden.

Nun zu diesem Thema:

Das musst Du mir mal erklären, wie die Quersumme der Zahl 13 mit Primzahl oder nicht Primzahl zusammenhängt.

Die 13 dürfte zweifelsfrei eine Primzahl sein, richtig?
Die Quersumme von 13 (4) ist keine Primzahl und lässt sich durch 1, 2 und 4 teilen.

Ich habe @Wisner so verstanden, dass er es lustig fand, die Quersumme einer Primzahl dann doch durch 2 teilen zu können. (im Scherz)
Die Sache mit Adam Ries haben ja viele verstanden, aber von Eva Zwerg nicht...Lachend

Man muss nicht immer alles so verkniffen sehen.Zwinkernd

Gruß

h1

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen