Windows 10 1.882 Themen, 22.756 Beiträge

Windows10 Gedächtnis nicht benutzen?

RogerWorkman / 15 Antworten / Flachansicht Nickles

Es ist schwierig zu beschreiben. WIN10 merkt sich wo ein Programm zuletzt Dateien geöffnet, oder auch geschrieben hat. Wenn man die Windows-eigene vorgesehene Speicherplätze verwendet, durchaus sinnvoll. Z.B. OneDrive,Musik,Bilder,Dokumente usw.

In der Praxis werden aber Ordner und Daten extern gelesen und geschrieben, auch das merkt sich Win, aufgrund der Datenmenge (z.B. 33TB und mehr) mit erheblichen Zeitaufwand.

Win merkt sich das sogar nach herunterfahren und wieder starten. Das ist nicht erwünscht.

Wass passiert? Z.B. das Programm DPP liest  gemerkten Ordner  "meier" ein. Programm stürzt aber ab (keine Rückmeldung), weil nur eine Datei  im Ordner "meier" defekt ist.(warum auch immer, zb. defekt geliefert wurde)

Beim NeuStart von Win und DPP stürzt das Programm ab, weil sich Win "meier" gemerkt hat. Das ist nicht nur mit DPP so, sondern auch mit Win-Explorer, Bridge, PSP auch.

Kann man in Win diese Merkfunktion (Gedächtnis) deaktivieren und auf einen Standard zurücksetzen? Nur selten muss man in seiner Arbeit auf die gleiche Datei in dem gleichen Ordner zurückgreifen.

bei Antwort benachrichtigen
Alles klar! mawe2
RogerWorkman mawe2

„??? Eine externe Platte wird im RAID angezeigt? Wie ist das gemeint? Dann könntest Du ja unter Windows 7 die von Dir ...“

Optionen

PSP ist schon durch.. Fehlerdatei gefunden und gelöscht.

Nun stellt sich für mich die Frage, warum ich das mit Win7 machen kann, aber allsdasselbe unter Win10 selbst Explorer und die Programme zum Absturtz (einfrieren) bringt?

Warum kann eine defekte Datei so ein Szenario verursachen?

Mit Win 10 kann ich auch wieder auf alles und dem besagten Ordner zugreifen. Mit allen Programmen.

Hmm, Win10, das Rätsel und manch Fremdkörper im Workflow.

bei Antwort benachrichtigen