Linux 14.835 Themen, 104.580 Beiträge

Wie schreibgeschützten USB-Stick formatieren oder Dateien Löschen?

Vanessa9 / 15 Antworten / Flachansicht Nickles

Hallo,

ich habe einen 32 GB USB-Stick, den ich zum Dateitransfer von meinem Linux Rechner auf meinen Apple Mac OS und umgekehrt nutze, bisher völlig problemlos.

Obwohl der Stick von mir nicht explizit schreibgeschützt wurde, lassen sich - fraglich seit einem Kopier- oder Löschvorgang - die darauf befindlichen Dateien weder löschen, noch läßt sich der Stick formatieren.

Wie kann ich den Schreibschutz aufheben, um die Dateien zu löschen - oder alternativ, um den Stick zu formatieren?

Ob ich das unter Linux oder Mac OS mache, ist mir egal. Am liebsten dort, wo es am einfachsten ist.

Rechner: 1. Mac OS / 2. Linux Version Mint 19.1 Tessa 64-bit

Stick: 32 GB USB-Stick, FAT 32 formatiert, Schreibgeschützt

Gruß Vanessa

Jedes Spiel hat seine Regeln; wer sich nicht daran hält, hat die besten Chancen zu gewinnen.
bei Antwort benachrichtigen
violetta7388 Systemcrasher

„Hab das selbe Problem mit einer Micro-SD aus dem Handy. Hatte glaube ich auch mal eine Diskussion dazu. Unter Linux sind ...“

Optionen

Hallo Sytemcrasher,

bei den IDs handelt es sich wohl um Prozess-ID, also keine Fehlermeldungen.

Handy-SDs haben m. E. eine proprietäre Formatierung und werden daher nicht auf Anhieb vom Betriebssystem erkannt. Stichwort: Massenspeicher.

Würde versuchen den defekten USB-Stick mit Hilfe einer Live-CD zu lösen oder die Daten zu retten usw.. Ansonsten bleibt nur noch der Mülleimer übrig.

Eine LinuxPartition mit Win zu löschen, war schon immer eine Katastrophe!

MfG.

violetta

bei Antwort benachrichtigen