Off Topic 19.510 Themen, 215.997 Beiträge

Ärztebewertungsportal jameda.de

pappnasen / 16 Antworten / Flachansicht Nickles

Hallo.

Ich habe die Ärztin objektiv und nach bestem Wissen und Gewissen und ohne irgendwelche niedrigen Beweggründe auf jameda.de beurteilt.

Nun hat die Bewertung allerdings nicht die Note 1, sondern nur 3.x und ist somit anscheinend nicht „regelkonform“ und muss weg.

Das ist aber sicherlich nicht der Grund, warum die Bewertung gelöscht wurde.

Ich glaube eher, die Ärzte, die bei dort bewertet werden, sind zahlende Mitglieder. Geld hatte schon immer einen höheren Stellenwert als die Wahrheit.

Oder ist der Grund das Urteil (Az. VI ZR 30/17) vom Bundesgerichtshof?
Da hat eine Ärztin erfolgreich gegen jameda.de geklagt.

Fazit:
Finger weg von sogenannten Bewertungsportalen.

bei Antwort benachrichtigen
Warum sollten die? pappnasen
Systemcrasher pappnasen

„Es gibt auch Leute, die eine objektive Bewertung schreiben. Als Endnote 3 kann man kaum von Rache sprechen.“

Optionen
Es gibt auch Leute, die eine objektive Bewertung schreiben. Als Endnote 3+ kann man kaum von Rache sprechen.

Ja, aber wenn ich den Schreiber nicht kenne, woher will ich dann wissen, ob die 3+ nicht doch ein kleiner Racheakt ist.

Umgekehrt: Wenn da ein Dutzend Bestwertungen bei keiner "Gegenstimme" vorliegen, ist der Arzt dann gut, oder sind das bezahlte Lobeshymnen?

Ok, auch von Freunden und Bekannten kann man falsche Infos/Empfehlungen bekommen.

Aber da kann ich wenigstens abschätzen, wie glaubhaft diese Aussage ist.

Wenn ich Rentner bin, dann nörgele ich den ganzen Tag. Das wird bestimmt lustig. :)
bei Antwort benachrichtigen