Off Topic 19.510 Themen, 215.997 Beiträge

Ärztebewertungsportal jameda.de

pappnasen / 16 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo.

Ich habe die Ärztin objektiv und nach bestem Wissen und Gewissen und ohne irgendwelche niedrigen Beweggründe auf jameda.de beurteilt.

Nun hat die Bewertung allerdings nicht die Note 1, sondern nur 3.x und ist somit anscheinend nicht „regelkonform“ und muss weg.

Das ist aber sicherlich nicht der Grund, warum die Bewertung gelöscht wurde.

Ich glaube eher, die Ärzte, die bei dort bewertet werden, sind zahlende Mitglieder. Geld hatte schon immer einen höheren Stellenwert als die Wahrheit.

Oder ist der Grund das Urteil (Az. VI ZR 30/17) vom Bundesgerichtshof?
Da hat eine Ärztin erfolgreich gegen jameda.de geklagt.

Fazit:
Finger weg von sogenannten Bewertungsportalen.

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 pappnasen

„Ärztebewertungsportal jameda.de“

Optionen

Das Problem bei allen Bewertungsportalen ist doch, dass niemand wissen kann, ob eine Bewertung fair oder unfair, sachlich oder unsachlich, klug oder dumm, zutreffend oder nicht zutreffend ist.

Insofern kann ein Interessent mit diesen Bewertungen per se überhaupt nichts anfangen.

Ich habe schon Bewertungen zu Ärzten gelesen, bei denen ich selbst in Behandlung bin und die vollkommen entgegengesetzt zu meinem Erfahrungen ausgefallen waren. Wem nützt sowas?

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
pappnasen mawe2

„Das Problem bei allen Bewertungsportalen ist doch, dass niemand wissen kann, ob eine Bewertung fair oder unfair, sachlich ...“

Optionen
Das Problem bei allen Bewertungsportalen ist doch, dass niemand wissen kann, ob eine Bewertung fair oder unfair, sachlich oder unsachlich, klug oder dumm, zutreffend oder nicht zutreffend ist.

Das ist nicht zutreffend.

Um die Bewertung prüfen zu können, musste ich jameda jede Menge Belege beibringen und Fragen beantworten.

Das ist als Privatpatient über eine Rechnung sehr einfach, da ursprünglich behauptet wurde, dass ich wegen Urlaub gar nicht behandelt wurde.

Des Weiteren ist die Krankheit, die ich hatte, von der Ärztin nicht erkannt worden, während mir ein anderer Arzt sofort eine Diagnose gab und mich erfolgreich operierte.

So nebenbei, wenn eine Dermatologin keine Gürtelrose erkennt (Fall eines Bekannten), dann sollte sie den Dorktortiltel zurückgeben und auf dem Markt Kartoffeln verkaufen.

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 pappnasen

„Das ist nicht zutreffend. Um die Bewertung prüfen zu können, musste ich jameda jede Menge Belege beibringen und Fragen ...“

Optionen
Das ist als Privatpatient über eine Rechnung sehr einfach

Aber die Rechnung beweist doch nicht, ob Du korrekt behandelt wurdest oder nicht.

Man kann mit ein und derselben Rechnung einen Arzt positiv oder negativ bewerten. Der Leser der Bewertung kann aber nicht wissen, ob die Bewertung gerechtfertigt ist oder nicht.

Außedem wäre es da Letzte was ich machen würde, dass ich solchen Bewertungsportalen meine Behandlungsdokumente vorlegen würde!

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
pappnasen mawe2

„Aber die Rechnung beweist doch nicht, ob Du korrekt behandelt wurdest oder nicht. Man kann mit ein und derselben Rechnung ...“

Optionen

So ist das nicht.

Die Rechnung beweist nicht, dass ich korrekt behandelt wurde, sondern nur, dass ich behandelt wurde.

Fakt war, dass die Ärztin meine Krankheit niicht erkannt hat oder nicht kannte.

Bei dem nächsten Arzt sagte er mir sofort, was es ist und hat mich dann erfolgreich operiert.

So hat meine Krankenkasse die Behandlung sowie die Gewebeuntersuchung doppelt bezahlt.

Ich habe jameda.de inzwischen bei trustpilot endsprechend bewertet. Was ich da an anderen Bewertungen zu lesen bekam, hat eigentlich gereicht.

Ich habe jameda ein entsprechendes Fax geschickt und die Löschung meiner Daten verlangt.

Mal überlegen, an welchen Schrauben man noch drehen kann.

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 pappnasen

„So ist das nicht. Die Rechnung beweist nicht, dass ich korrekt behandelt wurde, sondern nur, dass ich behandelt wurde. Fakt ...“

Optionen
Fakt war, dass die Ärztin meine Krankheit niicht erkannt hat oder nicht kannte.

Ja, das glaube ich Dir ja.

Aber woher soll ich bei bestimmten Bewertungen, die ich dort von fremden Leuten lese, wissen, dass sie die Wahrheit schreiben?

Meine Anmerkungen bezogen sich ganz allgemein auf alle Bewertungsportale, bei denen irgendjemand irgendwen bewerten darf ohne das das im Einzelfall erkennbar ist, ob Dejenige überhaupt existiert oder ob er in irgendeiner Weise kompetent ist.

Solchen Bewertungsportalen wird dafür, dass es keine nachprüfbaren Bewertungen sind, i.A. viel zu viel Relevanz beigemessen.

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
pappnasen mawe2

„Ja, das glaube ich Dir ja. Aber woher soll ich bei bestimmten Bewertungen, die ich dort von fremden Leuten lese, wissen, ...“

Optionen
Aber woher soll ich bei bestimmten Bewertungen, die ich dort von fremden Leuten lese, wissen, dass sie die Wahrheit schreiben?

Bei diesen Bewertungsportalen wird, sofern die Bewertung nicht "sehr gur" ausfällt, ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Dazu werden bewerteter Arzt und Bewertender ausführlich befragt.
Danach entscheidet das Portal. Und da ist der geldwerte Vorteil das Problem.

Die Ärztin hat dem Portal als Antwort gegeben, dass Sie diese Diagnose nachweislich bei drei anderen Patienten gemacht hat.

Bei mir halt nicht, trotz entnommener Gewebeprobe.

Erst wenn alle Punkte geklärt sind, wird eine Bewertung freigegeben.

Dieser Vorgang hat bei mir sechs Wochen gedauert.

Und warum ich denen eine Rechnung geschickt habe?
Im ersten Untersuchungsprozess hat die Ärztin behauptet, sie hätte mich nicht behandelt, weil sie im Urlaub war.Lachend

Wie blöd ist das denn?

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 pappnasen

„Bei diesen Bewertungsportalen wird, sofern die Bewertung nicht sehr gur ausfällt, ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. ...“

Optionen
Bei diesen Bewertungsportalen wird, sofern die Bewertung nicht "sehr gur" ausfällt, ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Und die sehr guten Bewertungen werden nicht hinterfragt?

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
pappnasen mawe2

„Und die sehr guten Bewertungen werden nicht hinterfragt?“

Optionen

Warum sollten die?

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 pappnasen

„Warum sollten die?“

Optionen

Weil die natürlich genau so gefaked sein können wie die anderen.

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
pappnasen mawe2

„Weil die natürlich genau so gefaked sein können wie die anderen.“

Optionen

Das kann doch niemals ein Fake sein, wenn das mit echten Euro-Scheinen bezahlt wird.

*LOL*

Übrigens: Bundesärztekammer und Verbraucherzentrale warnen: Vorsicht bei Bewertungen auf Arztportalen! Zahlende Ärzte besser bewertet. In einer Studie hat die Wochenzeitung "Die Zeit" den Bewertungsdurchschnitt von 3.770 benoteten Ärzten verglichen und dabei festgestellt, dass Ärzte mit einem bezahlten Profil kaum schlechte Noten haben.

95 Prozent der Ärzte mit Premium-Profil werden mit der Note 1 bewertet, bei den nicht zahlenden Kollegen sind es nur 77 Prozent.

Der Notendurchschnitt der bezahlenden Ärzte liegt bei 1,2 gegenüber 1,7 bei den nicht zahlenden Kollegen.

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso pappnasen

„Das kann doch niemals ein Fake sein, wenn das mit echten Euro-Scheinen bezahlt wird. LOL Übrigens: Bundesärztekammer und ...“

Optionen
Übrigens: Bundesärztekammer und Verbraucherzentrale warnen: Vorsicht bei Bewertungen auf Arztportalen! Zahlende Ärzte besser bewertet. In einer Studie hat die Wochenzeitung "Die Zeit" den Bewertungsdurchschnitt von 3.770 benoteten Ärzten verglichen und dabei festgestellt, dass Ärzte mit einem bezahlten Profil kaum schlechte Noten haben.


NEIN - DOCH - OOOH

Alles kriegen die raus!

Wenn die Welt gerettet wurde, wird es durch Frauen geschehen sein...
bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher pappnasen

„Das kann doch niemals ein Fake sein, wenn das mit echten Euro-Scheinen bezahlt wird. LOL Übrigens: Bundesärztekammer und ...“

Optionen
Das kann doch niemals ein Fake sein, wenn das mit echten Euro-Scheinen bezahlt wird. *LOL*

Geld kann niemals ein Fake sein.

Nichtmal die vier 300€-Scheine, die druckfrisch in meiner Schublade liegen. :D

95 Prozent der Ärzte mit Premium-Profil werden mit der Note 1 bewertet, bei den nicht zahlenden Kollegen sind es nur 77 Prozent. Der Notendurchschnitt der bezahlenden Ärzte liegt bei 1,2 gegenüber 1,7 bei den nicht zahlenden Kollegen.

Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.....

Wenn ich Rentner bin, dann nörgele ich den ganzen Tag. Das wird bestimmt lustig. :)
bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher pappnasen

„Das ist nicht zutreffend. Um die Bewertung prüfen zu können, musste ich jameda jede Menge Belege beibringen und Fragen ...“

Optionen
So nebenbei, wenn eine Dermatologin keine Gürtelrose erkennt (Fall eines Bekannten), dann sollte sie den Dorktortiltel zurückgeben und auf dem Markt Kartoffeln verkaufen.

Da kenne ich auch einen Fall (ältere Frau). Allerdings weiß ich nicht, welche Fachrichtung jener Arzt hatte, der/die die Gürtelrose nicht erkannt hat. Später wurde diese dann von einem anderen Arzt erkannt.

Ich gebe schon lange nichts mehr auf solche Bewertungsportale..

Denn entweder sie sind gefaked (wenn "in den Himmel gelobt" wird,) oder aber sie sind aus einem Ärger heraus geshrieben worden und dienen nur dazu sich zu rächen, aber kein Bezug zur Wahrheit.

Wenn ich Rentner bin, dann nörgele ich den ganzen Tag. Das wird bestimmt lustig. :)
bei Antwort benachrichtigen
pappnasen Systemcrasher

„Da kenne ich auch einen Fall ältere Frau . Allerdings weiß ich nicht, welche Fachrichtung jener Arzt hatte, der/die die ...“

Optionen
oder aber sie sind aus einem Ärger heraus geshrieben worden und dienen nur dazu sich zu rächen, aber kein Bezug zur Wahrheit.

Es gibt auch Leute, die eine objektive Bewertung schreiben.

Als Endnote 3+ kann man kaum von Rache sprechen.

bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher pappnasen

„Es gibt auch Leute, die eine objektive Bewertung schreiben. Als Endnote 3 kann man kaum von Rache sprechen.“

Optionen
Es gibt auch Leute, die eine objektive Bewertung schreiben. Als Endnote 3+ kann man kaum von Rache sprechen.

Ja, aber wenn ich den Schreiber nicht kenne, woher will ich dann wissen, ob die 3+ nicht doch ein kleiner Racheakt ist.

Umgekehrt: Wenn da ein Dutzend Bestwertungen bei keiner "Gegenstimme" vorliegen, ist der Arzt dann gut, oder sind das bezahlte Lobeshymnen?

Ok, auch von Freunden und Bekannten kann man falsche Infos/Empfehlungen bekommen.

Aber da kann ich wenigstens abschätzen, wie glaubhaft diese Aussage ist.

Wenn ich Rentner bin, dann nörgele ich den ganzen Tag. Das wird bestimmt lustig. :)
bei Antwort benachrichtigen
pappnasen

Nachtrag zu: „Ärztebewertungsportal jameda.de“

Optionen

Nun habe ich jameda.de entsprechend bei trustpilot.de bewertet.

Nun ficht jameda.de diese Bewertung an mit der Begründung: Ich hätte gegen die Richtlinien von trustpilot.de verstoßen. ;O)

Trustpilot prüft das gerade.

Ich glaube, ich muss mich mal bei Google anmelden und dort bewerten, damit die nicht so rumstinken können.

bei Antwort benachrichtigen