Off Topic 19.549 Themen, 216.379 Beiträge

Spannung, Strom und Leistung und der Zusammenhang (geschlossen)

hatterchen1 / 44 Antworten / Flachansicht Nickles

Hallo Truk,

weil es mich als alter Hase juckt,
was mit einem Akku passiert, wenn er mit zu hohem Strom geladen wird.
Hier kann ein zu starkes Netzteil, bei Spannung > 5.5 V eine Katastrophe

Die elektrische Stromstärke ist die durch einen Leiter pro Zeiteinheit fließende Menge elektrischer Ladung.

Die elektrische Spannung ist eine physikalische Größe, die das spezifische Arbeitsvermögen der Ladung angibt;

Mich juckt es auch, wenn man grundlegende physikalische Maßeinheiten durcheinander würfelt.

Natürlich knallt es, wenn man 5V Geräte mit 12V auflädt.
Die Stromstärke hingegen beeinflusst nur die Ladedauer.
Außerdem sind die heutigen, neueren, Geräte "intelligent".

Bestes Beispiel ist eine Glühbirne.
Ist die Spannung zu hoch, statt 120V zB. 240V brennt der Glühfaden durch, die anliegenden, möglichen 16A, schaden dagegen nicht.

Gruß

h1

Gern! mawe2
Knoeppken hatterchen1

„Spannung, Strom und Leistung und der Zusammenhang“

Optionen

Fasse mal teilweise zusammen, warum ich den Teil des Threads abtrennte; Zitate:

Die Stromstärke wird in V=Volt angegeben

OK, wurde von hatterchen später berichtigt, ansonsten falsch

Die Stromstärke liegt auch an, wenn nichts fließt!

Falsch

Mit Stromstärke ist allenfalls der fließende Strom gemeint, der erst mit dem weiteren Faktor ZEIT die eingespeiste Leistung ergibt.

Doppelt falsch, eine Leistung wird zudem nicht eingespeist, wenn dann erzielt man diese. (P = U x I bei Wechselstrom ) Es wird immer kWh mit W vertauscht. W ist die Leistung, alles Andere findet Ihr auf Eurer Nebenkostenabrechnung, aber mit Technik hat das nichts zu tun, jedenfalls nicht wirklich.

Und ja, die Volt x Ampere ergeben die VA, besser bekannt als Watt (kW/h) und die sieht man nur wenn sie arbeiten.

Watt ja, aber VA ist nicht wirklich richtig, da V x A = W bedeutet, dann kann man auch gleich Watt schreiben. OK, auf einigen Trafos, Netzteilen wird immer noch VA angegeben, richtig ist es aber nicht.

kW/h gibt es eigentlich nicht, außer bei der Erklärung vom Kollegen Borlander, das ist aber eher mathematisch gedacht, aber als elektrotechnische Einheit falsch.

Zitat Borlander:

Also da bin ich mal gespannt auf die Erklärung wie Du allein durch dicke Finger ("Tippfehler") von W (Leistung) auf kW/h (Leistungsänderung, z.B. zur Beschreibung von Anfahrtsrampen von Kraftwerken) oder kWh (Energiemenge; die Einheit wird zur Abrechnung bei Deinem Energieversorger verwendet) kommst.

Von ihm richtig

Bekannt ist das: kWh

Richtig

So ist das auch mit dem Strom. Die Stromstärke ergibt sich durch den Verbraucher. Hat nichts mit dem Vorhandensein einer Spannung zu tun.

Teilweise falsch

Jetzt kann sich jeder aussuchen, von wem ich das entsprechende Zitat einstellte...

Da könnte ich jetzt unendlich so weiter machen, aber ich denke das Wesentliche ist gesagt. Leute, solch eine Diskussion gab es schon einmal, damals hielt ich mich raus als gelernter Elektroinstallateur, diesmal aber bekomme ich nen Augenkasper und mir sträuben sich die Nackenhaare, bei diesen geballten Falschaussagen, das tut echt weh!

Also bitte: Fachlich wäre das ja alles noch einigermaßen vertretbar von Euch, aber dann haut Ihr Euch noch die Falschaussagen um die Köppe und merkt gar nicht mehr, wann wer was falsch schreibt, das ist das Schlimmste. Leider wird es nicht besser, sondern besonders am WE immer noch schlimmer.

Euch bitte ich daher mal darüber nachzudenken, was Ihr zukünftig so schreibt und nein, mein Beitrag soll kein Angriff an Euch sein, aber ich hoffe er gibt Euch zu denken, wenigstens ein bisschen und wenn es nur für einen Tag reicht. Kommt endlich mal runter!

Gruß
knoeppken

Edit: Mein Posting gilt Euch allen, auch wenn ich ihn an Hatterchen anhängte.

Dieser Beitrag wurde für Antworten geschlossen