Off Topic 19.551 Themen, 216.400 Beiträge

Spannung, Strom und Leistung und der Zusammenhang (geschlossen)

hatterchen1 / 44 Antworten / Flachansicht Nickles

Hallo Truk,

weil es mich als alter Hase juckt,
was mit einem Akku passiert, wenn er mit zu hohem Strom geladen wird.
Hier kann ein zu starkes Netzteil, bei Spannung > 5.5 V eine Katastrophe

Die elektrische Stromstärke ist die durch einen Leiter pro Zeiteinheit fließende Menge elektrischer Ladung.

Die elektrische Spannung ist eine physikalische Größe, die das spezifische Arbeitsvermögen der Ladung angibt;

Mich juckt es auch, wenn man grundlegende physikalische Maßeinheiten durcheinander würfelt.

Natürlich knallt es, wenn man 5V Geräte mit 12V auflädt.
Die Stromstärke hingegen beeinflusst nur die Ladedauer.
Außerdem sind die heutigen, neueren, Geräte "intelligent".

Bestes Beispiel ist eine Glühbirne.
Ist die Spannung zu hoch, statt 120V zB. 240V brennt der Glühfaden durch, die anliegenden, möglichen 16A, schaden dagegen nicht.

Gruß

h1

Gern! mawe2
Borlander hatterchen1

„Spannung, Strom und Leistung und der Zusammenhang“

Optionen
Bestes Beispiel ist eine Glühbirne. Ist die Spannung zu hoch, statt 120V zB. 240V brennt der Glühfaden durch, die anliegenden, möglichen 16A, schaden dagegen nicht.

Eine Glühlampe kannst Du grob als (temperaturabhängigen) ohmschen Widerstand betrachten. Daher gilt U=R*I (könnte man aus dem Physikunterricht in der Schule kennen), oder auch I = U / R.

D.h.: Beim Anlegen der doppelten Spannung fließt (bei dieser vereinfachten Betrachtung) auch der doppelte Strom.

Sofern Du nicht zufällig eine 3680W Glühlampe (eher selten zu finden, vor allem im Haushalt) einsetzt fließen da auch keine 16A, nur weil der Stromkreis zufällig mit 16A abgesichert ist (was übrigens kurzfristig übrigens auch viel höhere Ströme erlaubt).

Wenn Du einfach zwei identische (wichtig !) Glühlampen seriell schaltest dann laufen die auch ohne Schaden wenn Du die doppelte Nennspannung anlegst …

Dieser Beitrag wurde für Antworten geschlossen