Allgemeines 21.763 Themen, 143.873 Beiträge

News: Siri statt Mensch?

Wie sieht die Medizin der Zukunft aus?

xafford / 104 Antworten / Flachansicht Nickles
(Foto: Pixabay)

(Originalmitteilung) Siri, ist mein Blutdruck normal? - Noch sind medizinische Fragen an digitale gesundheitliche Assistenzsysteme die Ausnahme. Das soll sich laut Professor Erwin Böttinger, Leiter des Digital Health Center am Potsdamer Hasso-Plattner-Institut (HPI), aber möglichst schnell auch in Deutschland ändern.

Im Gespräch mit Moderator Leon Stebe erläutert er im neuen Podcast, wie die Medizin der Zukunft in Anbetracht der heutigen technischen Möglichkeiten schon bald aussehen könnte.

Er spricht über datenschutzrechtliche Grundsatzfragen, die mit digitalen Lösungen im Gesundheitsbereich einhergehen und plädiert für ein Gesundheitssystem, das viel stärker auf Prädiktion und Prävention ausgerichtet ist. "Ärzte kennen ihre Patienten viel zu wenig", beklagt Böttinger, "denn sie gehen erst zum Arzt, wenn es ihnen schlecht geht." Dabei wäre es wichtig für sie, auch die Werte ihrer Patienten im gesunden Zustand zu kennen, um bei Veränderungen schnell reagieren zu können. Diese Lücke könne durch digitale Technologien geschlossen werden.

"Mein Anliegen ist es, digitale Lösungen und Innovationen zur Gesundheitserhaltung einzusetzen", so Böttinger. Fundiertes Wissen über die digitale Welt, anschaulich und verständlich erklärt - das bietet der Wissenspodcast "Neuland" mit Experten des Hasso-Plattner-Instituts (HPI) unter: https://podcast.hpi.de, bei iTunes und Spotify.

Alle 14 Tage sprechen sie bei Neuland über aktuelle und gesellschaftlich relevante Digitalthemen, ihre Forschungsarbeit und über Chancen und Herausforderungen digitaler Trends und Entwicklungen. Die nächste Folge wird am 20. Februar ausgestrahlt. Im Gespräch dann: HPI-Professor Christoph Meinel zum Thema Blockchain.

Pauschalurteile sind immer falsch!!!
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso hatterchen1

„Ruhig, ruhig, denke an Deine Gesundheit, auch deren Ablaufdatum kann man beeinflussen. Du hast ja nicht ganz unrecht mit ...“

Optionen
Ruhig, ruhig, denke an Deine Gesundheit, auch deren Ablaufdatum kann man beeinflussen.


Ich bin ruhig und wer mich kennt, weiss das. Es wurde nur drastisch formuliert.

Es geht auch nicht um irgendeine Schuld. Die "steht" im Prinzip fest, auch wenn die Firmen im Grunde nur das machen, was sie eben meinen machen zu müssen, um in diesem System den längsten, dicksten und ausdauerndsten zu haben.

Wir leben eben in einer globalisierten Welt, wo jeder dort kauft, wo er es billig, oder preiswert bekommt.


Und oft genug wird dank Gehirnwäsche namens Werbung als Teil dieses ganzen Szenarios gekauft, obwohl es gar nicht gebraucht wird, nur um sich hinterher zu Dreck zu ärgern, wenn das "Schnäppchen" doch keines war.

Würde man die ganze Kohle in haltbarere Produkte investieren und dann dafür ähnlich intensiv argumentieren statt in die Kosten für die Worthülsen der werbenden Sprachvergewaltiger für ihren neuwertigen Sondermüll, bräuchte man das Zeug oft noch nicht einmal zu verteuern und hätte trotzdem hochwertigere und haltbarere Qualitäten.

Im Rahmen der Gewinnmaximierung werden nach Anlauf einer Serie Einsparpotentiale von Leuten (Einkauf) gesucht, die von der Technik keine Ahnung haben und den Anbietern billiger Austauschware glauben.


Siehste - und das ist das hüpfende Komma und das gab es auch schon früher und die Potentiale werden oft genug schon vor der Serie gesucht. Nur war es dort eben noch nicht so krass wie jetzt, weil der eine oder andere Laden eben noch dichter am Kunden war und manche tatsächlich vielleicht noch so etwas wie einen Ruf zu verlieren hatten.

Das trifft auf die ganzen Daten-Malaise hier auch zu, sind diese doch das neue Gold. Da werden wir uns im Einklang von Wirtschaft, Staat und Politik auch noch auf vieles freuen können und vermutlich wird da noch einiges heraus gefunden und dann stehen wieder alle da, keiner ist es gewesen und dann alle so NEIN - DOCH - OOOH...

Was juckt dagegen heute einen der Firmenfuzzys in ihren Glaspalästen den bekloppten Endverbraucher am anderen Ende des Globus?

Das ist einfach ein ganzes System und der "mündige Verbraucher" ist der Depp, weil er oftmals gar keine Chance hat, die Fallen zu sehen und sich darüber dem Ganzen zu entziehen. Die Politik wird sich dank Lobby-Arbeit auch schwer tun, wer beisst schon die fütternde Hand, siehe jüngst erst wieder unsere Ministerin Klöckner bei ihrem Rückzieher zur Lebensmittelampel?

Wenn sie dann wenigstens ihre dumme Klappe halten würden, statt im Kontext solchen Einknickens dann noch etwas von freiwilligen Selbstverpflichtungen der Industrie zu faseln...

...das gab´s früher schon von Grimm, Hauff und Andersen, da hiessen diese aber noch treffend Märchenbücher.

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen