Heimnetzwerke - WIFI, LAN, Router und Co 16.323 Themen, 78.568 Beiträge

Telekom schaltet ISDN ab - was nun?

weissnix2 / 34 Antworten / Flachansicht Nickles

Mein Freund Volker hat seit anno tobak eine Telekom - ISDN-Anlage mit drei älteren nicht-DECT-fähigen ISDN-Telefonen, die er gerne behalten möchte. Jetzt hat ihm die Telekom geschrieben, dass sein ISDN in vier Wochen abgeschaltet wird und dass er zwar seine Rufnummern behält, aber einen neuen Router braucht. Nun habe ich hier noch eine Fritzbox 7272 mit SO-Anschluss  'rumliegen, und meiner Ansicht nach - klärt mich auf, wenn ich irre - müsste es reichen, die ankommende Telefonleitung demnächst einfach direkt in die Fritzbox zu stecken, den Splitter zu entsorgen und die ISDN-Anlage direkt mit dem SO-Anschluss der Fritzbox zu verbinden. Ist das wirklich so einfach oder spielen die alten ISDN-Telefone da nicht mehr mit? 

Schon mal danke für eure Antworten. Und die Hinweise, dass es mittlerweile reichliche und auch preiswerte Alternativen zu Telekom und ISDN gibt, könnt ihr euch sparen. Ich habe versucht, meinen Freund zu einem Providerwechsel zu überreden, aber der ist stur. Der will alles behalten, wie es ist.  

Wer klug ist, kann sich auch schon mal dumm stellen. Umgekehrt wird's schwierig...
bei Antwort benachrichtigen
weissnix2 olle icke

„Bei uns soll von der Telekom auch auf IP-basierten Festnetz-Anschluß mit Mobilfunk-Anschluß umgestellt werden. Das geht ...“

Optionen
Bei uns soll  von der Telekom auch auf IP-basierten Festnetz-Anschluß mit Mobilfunk-Anschluß umgestellt werden.
Wir bekommen in Kürze neue Multimedila Anschlußdosen von Kabel Deutschland/Vodafone

Wenn ich Dich richtig verstehe, dann kommt bei euch das Telefon samt DSL von der Telekom und das Fernsehen über Kabel. Natürlich kann man beides auch kombinieren = über einen einzigen Provider beziehen. Meine Tochter hat das so gemacht, bei ihr kommen sowohl Telefon als auch Internet und Fernsehen über Kabel (Unitymedia). Für meinen Geschmack ist das wegen der zusätzlich Kabel-Grundgebühr reichlich teuer, aber was soll's, das ist nicht mein Problem. Bei mir kommt TV über Satellit.

Mein Freund, bei dem ich (s.o.) den Telefonanschluss jetzt von ISDN mit Splitter auf IP mit Fritzbox umgeschaltet habe, sieht wie ich fern über Satellit (= kostet nichts außer der Ersteinrichtung), telefoniert/surft weiterhin über die Telekom (mit Magenta statt bisher Call&Surf) und hat in seinem Handy eine Vodafone-SIM. Durch den Tarifdschungel wirst Du Dich wohl selbst hindurchwühlen müssen, da gibt es ja unzählige Anbieter und Angebotskombinationen - nur eines noch: viele Anbieter werben mit "bis zu 16.000 kbit/s". Bevor Du Dich für irgendwas entscheidest, solltest Du erst mal prüfen, was bei Dir überhaupt möglich ist. "Bis zu..." bedeutet nicht, dass Du das auch bekommst. Bei uns hier im Viertel sind dank uralter Telefonleitungen maximal 6000 kbit/s möglich, und damit können wir uns alle Supersonderangebote mit "bis zu xxxxxx " knicken.

Ob ISDN Geräte dann funktionieren würde ich gern wissen.

Ja, tun sie. Nur der Router muss mitspielen (= einen S0-Anschluss haben. Einfach den Stecker statt in den NTBA in den Router stecken.).   

Wer klug ist, kann sich auch schon mal dumm stellen. Umgekehrt wird's schwierig...
bei Antwort benachrichtigen