Heimnetzwerke - WIFI, LAN, Router und Co 16.326 Themen, 78.600 Beiträge

Telekom schaltet ISDN ab - was nun?

weissnix2 / 34 Antworten / Flachansicht Nickles

Mein Freund Volker hat seit anno tobak eine Telekom - ISDN-Anlage mit drei älteren nicht-DECT-fähigen ISDN-Telefonen, die er gerne behalten möchte. Jetzt hat ihm die Telekom geschrieben, dass sein ISDN in vier Wochen abgeschaltet wird und dass er zwar seine Rufnummern behält, aber einen neuen Router braucht. Nun habe ich hier noch eine Fritzbox 7272 mit SO-Anschluss  'rumliegen, und meiner Ansicht nach - klärt mich auf, wenn ich irre - müsste es reichen, die ankommende Telefonleitung demnächst einfach direkt in die Fritzbox zu stecken, den Splitter zu entsorgen und die ISDN-Anlage direkt mit dem SO-Anschluss der Fritzbox zu verbinden. Ist das wirklich so einfach oder spielen die alten ISDN-Telefone da nicht mehr mit? 

Schon mal danke für eure Antworten. Und die Hinweise, dass es mittlerweile reichliche und auch preiswerte Alternativen zu Telekom und ISDN gibt, könnt ihr euch sparen. Ich habe versucht, meinen Freund zu einem Providerwechsel zu überreden, aber der ist stur. Der will alles behalten, wie es ist.  

Wer klug ist, kann sich auch schon mal dumm stellen. Umgekehrt wird's schwierig...
bei Antwort benachrichtigen
RW1 mawe2

„OK. Die wären dann also durchaus DECT-fähig Link , man braucht also für diese Teile keinen S0-Bus, da die FB7272 ...“

Optionen
Ob das Fax über den IP-Anschluss noch funktionieren wird, ist fraglich. Die Chancen stehen gut, dass das nicht der Fall sein wird...

Mein Fax funktioniert über einen der "Analogen TAE-Anschlüsse" am Router. Zur Problembehebung kann das Absenken der Sendegeschwindigkeit ung ggf. das Abschalten des Fehlerprotokolls beitragen.

bei Antwort benachrichtigen