Datenträger - Festplatten, SSDs, Speichersticks und -Karten, CD/ 19.439 Themen, 107.870 Beiträge

News: 40 GByte für 100 Euro

Intel: Neues preiswertes SSD-Laufwerk im Handel

Michael Nickles / 21 Antworten / Flachansicht Nickles

SSD-Laufwerke sind zunehmend beliebte Alternativen zu traditionellen Festplatten. Die Vorteile sind geringer Energieverbrauch und geräuschloser Betrieb, da es keine mechanischen Teile gibt.

Ideal sind SSDs auch als Ergänzung zu mechanischen Platten. Betriebssystem und Anwendungen werden dann auf das flotte SSD-Laufwerk installiert, das rund viermal so schnell ist, wie normale Platten.

Das Problem ist bislang der Preis. Mechanische Festplatte bieten vergleichsweise zigfache Kapazität fürs Geld. Immerhin bröckeln die Preise bei SSDs.

Intel will jetzt mit dem besonders preiswerten Modell "X25-V Value SATA SSD" punkten. Die 40 GByte SSD kostet gerade mal 125 Dollar, wird in Deutschland bereits für rund 100 Euro angeboten.

Die SSD im 2,5 Zoll Format wird über SATA2-Schnittstelle betrieben, ist abwärtskompatibel zu SATA1.

Das Datenblatt zum Laufwerk kann hier als PDF gesaugt werden: X25-V Value SATA Solid-State Drive.

bei Antwort benachrichtigen
BastetFurry luttyy

„Dann ist aber deine Kiste total zugemüllt! Mit allen Programmen plus OS...“

Optionen

Dann erklär mal wie man $WINROOT\winsxs klein bekommt, das hat hier bei meinem Vista 32bit stolze 13,2 GByte und lässt den Nautilus ne ganze weile schaufeln beim zählen.
Ich glaube nicht das es außerordentlich schlau wäre jetzt einfach von Linux aus eine bash aufzumachen und "rm -rf /mnt/windows/winsxs" einzugeben, hätte wohl soweit ich weiß in etwa den selben Effekt wie "rm -rf /usr/lib". ;)
(Und ja, das Windows ist nur zum zocken da...)

bei Antwort benachrichtigen