Datenträger - Festplatten, SSDs, Speichersticks und -Karten, CD/ 19.439 Themen, 107.870 Beiträge

News: 40 GByte für 100 Euro

Intel: Neues preiswertes SSD-Laufwerk im Handel

Michael Nickles / 21 Antworten / Flachansicht Nickles

SSD-Laufwerke sind zunehmend beliebte Alternativen zu traditionellen Festplatten. Die Vorteile sind geringer Energieverbrauch und geräuschloser Betrieb, da es keine mechanischen Teile gibt.

Ideal sind SSDs auch als Ergänzung zu mechanischen Platten. Betriebssystem und Anwendungen werden dann auf das flotte SSD-Laufwerk installiert, das rund viermal so schnell ist, wie normale Platten.

Das Problem ist bislang der Preis. Mechanische Festplatte bieten vergleichsweise zigfache Kapazität fürs Geld. Immerhin bröckeln die Preise bei SSDs.

Intel will jetzt mit dem besonders preiswerten Modell "X25-V Value SATA SSD" punkten. Die 40 GByte SSD kostet gerade mal 125 Dollar, wird in Deutschland bereits für rund 100 Euro angeboten.

Die SSD im 2,5 Zoll Format wird über SATA2-Schnittstelle betrieben, ist abwärtskompatibel zu SATA1.

Das Datenblatt zum Laufwerk kann hier als PDF gesaugt werden: X25-V Value SATA Solid-State Drive.

bei Antwort benachrichtigen
babbage digitalray

„wie verhält sich das zu nem 4-fach raid 0 mit echten 300 MB/s ?“

Optionen

Naja, 1. ist das eine sehr pauschale frage.
300MB/s ? Read oder Write ?
Welche HDD's ?
Welche IO's ?

Würde ich ne schnelle aktuelle Desktopplatte nehmen mit traumwerten von ~100IOPS kommst du im theretischen Fall auf unter 400IOPS. Vergleiche 2500Write und 25000Read

Du kaufst halt dann 4x Disken wo du beim preislichen warscheinlich über diese SSD kommen wirst, im IOPS trotzdem erheblich langsamer sein wirst, lediglich bei den schreibwerten viel höhere transferraten erreichst.
Zusätzlich bist du bei 300MB/s auch noch am theoretischen SATA II limit.


4xRAID 0 erhöht die ausfallwahrscheinlichkeit um ein vielfaches. Ist eine weg ist dien ganzes system im A. Also wird evtl. nach nem 1 Jahr das system krachen.

Als + für RAID ist dann noch der größere Speicherplatz zu nennen.

Ansonsten eine Pauschale meinung zum RAID im desktop/workstation bereich :

Ein blödes herumgef*** mit treibern vor allem mit bootcd's rettungsmedien usw. (wird aber in letzter zeit etwas besser), und mehr probleme bringt als es löst sofern es nicht professionel betrieben wird.

Also die Bootzeit und die reaktionszeit von programmen wird warscheinlich von der SSD trotzdem besser sein. Installationen und kopiervorgänge, werden im RAID erheblich schneller ablaufen.

Ein direkter vergleich mit benchmark würde mich da stark interessierung ob ich mit meiner Vermutung richtig liege.

bei Antwort benachrichtigen