Datenträger - Festplatten, SSDs, Speichersticks und -Karten, CD/ 19.439 Themen, 107.870 Beiträge

News: 40 GByte für 100 Euro

Intel: Neues preiswertes SSD-Laufwerk im Handel

Michael Nickles / 21 Antworten / Flachansicht Nickles

SSD-Laufwerke sind zunehmend beliebte Alternativen zu traditionellen Festplatten. Die Vorteile sind geringer Energieverbrauch und geräuschloser Betrieb, da es keine mechanischen Teile gibt.

Ideal sind SSDs auch als Ergänzung zu mechanischen Platten. Betriebssystem und Anwendungen werden dann auf das flotte SSD-Laufwerk installiert, das rund viermal so schnell ist, wie normale Platten.

Das Problem ist bislang der Preis. Mechanische Festplatte bieten vergleichsweise zigfache Kapazität fürs Geld. Immerhin bröckeln die Preise bei SSDs.

Intel will jetzt mit dem besonders preiswerten Modell "X25-V Value SATA SSD" punkten. Die 40 GByte SSD kostet gerade mal 125 Dollar, wird in Deutschland bereits für rund 100 Euro angeboten.

Die SSD im 2,5 Zoll Format wird über SATA2-Schnittstelle betrieben, ist abwärtskompatibel zu SATA1.

Das Datenblatt zum Laufwerk kann hier als PDF gesaugt werden: X25-V Value SATA Solid-State Drive.

bei Antwort benachrichtigen
digitalray hannes43

„Blödsinn, klar passt da windows rauf. Das ist Gigabyte und nicht megabyte“

Optionen

also mein windows verzeichnis (vista 64 home professional) auf dem c laufwerk hat ohne jegliche programme in dem verzeichnis über 50 GB inzwischen.

und ich muss dazu sagen, dass ich regelmässig aufräume, und d.h. JEDES einzelne verzeichnis auf c durchgehe und temp sachen lösche und mir jeden folder wirklich anschaue, was er bedeutet und ob man den auf d: schieben kann oder das zugehörige programm deinstalliere, weil ich einfach keine großen datenmengen auf c brauche und schon gar nicht im windows verzeichnis.

dazu installier ich generell nur 2 mal im jahr systemsoftware dazu und schau dann auch, ob die sich neue pfade im windows verz. anlegen.

ich finds eh heftig, dass so was wie window überhaupt schon mehr als 2 gb brauchen darf, wenn man mal von überflüssigen treibern absieht die mitinstalliert werden.


sind aber auch sämtliche wiederherstellungspunkte sowie updates drauf (ich denke mal nicht, dass windwos automatisch bei einem service pack download die exakt selben patches die man schon drauf hat davor deinstalliert..)

auf meinem 64 GB c: laufwerk wirds jedenfalls langsam eng, und ich hab keinerlei software wie programme oder spiele auf c: installiert, und sogar den pictures folder auf d: angelegt und verlinkt sowie den music folder.

bei Antwort benachrichtigen