Internet-Software, Browser, FTP, SSH 4.599 Themen, 37.609 Beiträge

News: Warum Firefox-Anwender Update verweigerten

Angst vor Porno-Blamage

Redaktion / 39 Antworten / Flachansicht Nickles

Das Security Team der Firefox-Macher hat untersucht, warum sich viele Firefox-Anwender geweigert haben, von Firefox 2 auf die Version 3 upzudaten. Um das rauszukriegen, wurde allen Firefox 2 Nutzern ein Dialog mit Update-Angebot eingeblendet. Wer das Update ablehnte, wurde gebeten seinen Grund mitzuteilen.

Das Ergebnis: Weil sich persönliche Linksammlungen (vermutlich Porno-Links) bei der 3er Version nicht mehr so leicht verstecken lassen. Wird im Adressfeld bei Firefox ab Version 3 was eingetippt, dann guckt Firefox in den gespeicherten Favoriten und im Verlauf nach, um Vervollständigungsvorschläge zu machen. So kann bereits der erste eingetippte Buchstabe in der Adresszeile vielleicht eher "unanständige" Links empfehlen.

Der ausführliche Analyse-Bericht findet sich hier: Blog of Metrics. Auch die aktuelle Version des Firefox durchforstet beim Tippen in der Adresszeile per Standardeinstellung die Favoriten und den Verlauf. Dieses Verhalten lässt sich allerdings abschalten. Der Weg ist jedoch kompliziert: Firefox-Menü "Extras"-"Einstellungen", dann Dialogseite "Datenschutz" und dort unten bei der Auswahlliste "Adressleiste" einfach "Nichts" wählen.

Der Firefox-Blogger hat in seinem Beitrag bereits einen Vorschlag gemacht, wie sich die Sache einfacher einstellen lässt. Angedacht ist beispielsweise ein Hinweis-Symbol in der Adressleiste, das beim Anfahren einstellen lässt, was in der Adressleiste automatisch angezeigt wird. Dabei ist der jetzige Weg beim Firefox im Vergleich zum Internet Explorer 8 sogar noch sehr bequem.

Auch der IE8 macht beim Eintippen standardmäßig Vorschläge, die er aus Favoriten und Verlauf bezieht. Um das abzustellen ist diese Vorgehensweise nötig: Menü "Extras"-"Internetoptionen". Dort Dialogseite "Inhalte". Auf der gibt es einen Abschnitt "Autovervollständigen" mit Taste "Einstellungen". Das bringt dann endlich den gewünschten Dialog.

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Borlander

„Das Gemeinsame Nutzen eines PCs wäre doch auch kein Problem. Es sollte nur...“

Optionen

Naja, wahrscheinlich verhält es sich so: Wenn es den Leuten schon zu umständlich ist, ihre Surfspuren zu vernichten und sie deswegen lieber bei einer veralteten Firefox-Version bleiben, wo dies einfacher möglich ist, dann ist es ihnen erst recht zu umständlich mehrere Benutzer-Accounts zu verwalten.

Wobei, letzteres richtet man einmalig ein, gleich nach der Installation des Systems und fertig ist die Laube.

CU
Olaf

"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen