Internet-Software, Browser, FTP, SSH 4.598 Themen, 37.608 Beiträge

News: Warum Firefox-Anwender Update verweigerten

Angst vor Porno-Blamage

Redaktion / 39 Antworten / Flachansicht Nickles

Das Security Team der Firefox-Macher hat untersucht, warum sich viele Firefox-Anwender geweigert haben, von Firefox 2 auf die Version 3 upzudaten. Um das rauszukriegen, wurde allen Firefox 2 Nutzern ein Dialog mit Update-Angebot eingeblendet. Wer das Update ablehnte, wurde gebeten seinen Grund mitzuteilen.

Das Ergebnis: Weil sich persönliche Linksammlungen (vermutlich Porno-Links) bei der 3er Version nicht mehr so leicht verstecken lassen. Wird im Adressfeld bei Firefox ab Version 3 was eingetippt, dann guckt Firefox in den gespeicherten Favoriten und im Verlauf nach, um Vervollständigungsvorschläge zu machen. So kann bereits der erste eingetippte Buchstabe in der Adresszeile vielleicht eher "unanständige" Links empfehlen.

Der ausführliche Analyse-Bericht findet sich hier: Blog of Metrics. Auch die aktuelle Version des Firefox durchforstet beim Tippen in der Adresszeile per Standardeinstellung die Favoriten und den Verlauf. Dieses Verhalten lässt sich allerdings abschalten. Der Weg ist jedoch kompliziert: Firefox-Menü "Extras"-"Einstellungen", dann Dialogseite "Datenschutz" und dort unten bei der Auswahlliste "Adressleiste" einfach "Nichts" wählen.

Der Firefox-Blogger hat in seinem Beitrag bereits einen Vorschlag gemacht, wie sich die Sache einfacher einstellen lässt. Angedacht ist beispielsweise ein Hinweis-Symbol in der Adressleiste, das beim Anfahren einstellen lässt, was in der Adressleiste automatisch angezeigt wird. Dabei ist der jetzige Weg beim Firefox im Vergleich zum Internet Explorer 8 sogar noch sehr bequem.

Auch der IE8 macht beim Eintippen standardmäßig Vorschläge, die er aus Favoriten und Verlauf bezieht. Um das abzustellen ist diese Vorgehensweise nötig: Menü "Extras"-"Internetoptionen". Dort Dialogseite "Inhalte". Auf der gibt es einen Abschnitt "Autovervollständigen" mit Taste "Einstellungen". Das bringt dann endlich den gewünschten Dialog.

bei Antwort benachrichtigen
dalai Rheinlaender

„ Also bei aller Liebe: 1. hatte ich versucht, Dir zu helfen 2. Die Textfelder...“

Optionen

Es geht mir nicht um Textfelder sondern um den Ordner-Browser dieses Dialogs, dessen Größe sich eben nicht anpasst. Ich dachte, das von mir gepostete Bild wäre eindeutig. Oder habt ihr in anderen Anwendungen auch soviel verschwendeten Platz? Ich jedenfalls nicht.

FF 3.0.x macht's ja noch richtig: Ändert man die Fenstergröße während die Ordner nicht eingeblendet sind, und lässt die Ordner danach aufklappen, wird der Ordner-Bereich genau so groß, wie man den Dialog gezogen hat.

Ändert aber alles nichts an dem IMO vollkommen bescheuerten Strg+D-Dialog in FF 3.x, der weder verschiebbar, noch in der Größe änderbar ist. Die Größenänderung kann man ja noch per Addon OpenBook simulieren, aber eine Verschiebbarkeit gibt's nicht, wenn Mozilla das nicht ändert.

Bei SeaMonkey 2.x gibt's übrigens nicht solche Unzulänglichkeiten, weshalb ich wahrscheinlich auf den wechseln werde, wenn er final wird.

MfG Dalai

Echte Hilfe kann´s nur bei Rückmeldungen geben.
bei Antwort benachrichtigen