Spiele - Konsolen, PC, online, mobil 8.945 Themen, 42.389 Beiträge

News: Zu weit gegangen

Klage wegen Spore-Kopierschutz

Redaktion / 13 Antworten / Flachansicht Nickles

Electronic Arts neues Spiel Spore ist ein Hit, hat sich inwischen über eine Million Mal verkauft. Zunehmend sauerer werden allerdings die ehrlichen Käufer. Der Kopierschutz bei Spore geht vielen zu weit. Der besteht aus zwei Teilen.

Als Basis-Schutz wird der Kopierschutz SecuROM vewendet, hinzu kommt die Tatsache, dass Spore maximal fünf Mal installiert werden kann - ärgerlich für Hardcore-Spieler, die ihre Rechner häufig frisch aufsetzen. Für Zoff sorgt jetzt die Tatsache, dass der SecuROM-Mechanismus auch dann im System eingenistet bleibt, wenn Spore deinstalliert wird.

Deshalb wurde in den USA jetzt Klage wegen Verstoß gegen die Verbraucherschutzrechte erhoben. Zwar weist Electronic Arts darauf hin, dass Spore mit einem Kopierschutz kommt, erklärt aber nicht, dass dieser als eigenständiges Programm im System eingenistet wird.

Ursprünglich war es nur eine einzige US-Spielerin die über eine Anwaltskanzlei geklagt hat, inzwischen haben die Anwälte eine Sammelklage beantragt. Gefordert wird, dass Electronic Arts Kunden den Kaufpreis zurückerstattet und außerdem einen Schadensersatz leisten muss.

Die recht umfangreiche Klageschrift kann hier als PDF abgerufen werden: Klageschrift.

bei Antwort benachrichtigen
Data Junkey winnigorny1

„@syilor4 und synthetic codes: 1. Wie schon gesagt, verbleibt securom auf dem...“

Optionen
- Wozu werden virt. LWs denn zu 95 % ge/mißbraucht? - Logo, um eine Raubkopie zu starten.

..ich möchte mal Wissen, wie du zu dieser Statistik kommst winnigorny1 ?

Wenn ich ein Spiel zocke, danach das System herunterfahre, und vergesse, die CD aus dem Laufwerk zu nehmen, passiert bein nächsten Einschalten folgendes:
Beim POST bleibt dieser so lange stehen, bis mein DVD-LW die maximale Geschwindigkeit erreicht hat, und die CD/DVD eingelesen hat. Erst dann geht es weiter. Dann startet mein GRUB-Bootmanager. Da Grub auch von CD/DVD booten kann, geht kurz nach dem Stillstand des LW die gleiche Nummer nochmal ab. Nun starte ich z.B. WinXP. Auch hier ist ein Bootmenü, und die selbe Nummer nochmal. Und nochmal das Gleiche, beim Anmeldeprozess.

Das ist Imho schon eine erhebliche Einschränkung.

Beim Spielen:
Viele Spiele lassen das CD/DVD-Laufwerk mit maximaler Geschwindigkeit rasen, nur damit die Hintergrundmusik abgespielt werden kann. -->Für mich inakzeptabel!

Der Verschleiß von optischen Laufwerken ist deutlich größer, als der von Festplatten.

Der Datenzugriff auf Festplatten, ist deutlich schneller, als bei Optischen; besonders wenn mehr als eine HD im System ist.

Die Verwaltung vieler CD/DVDs auf virtueller Ebene ist deutlich komfortabler als das ständige wechseln der Scheiben.

Ich sehe in dem "Verbot", eine CD/DVD virtuell zu mounten, eine sehr erhebliche Einschränkung, und Imho unzumutbare Bevormundung des teuer bezahlenden Nutzers.

Die Unterstellung, dass 95% aller "virtuellen Mounter" "kriminelle Absichten" verfolgen, ist Imho absolut haltlos.

Was zum Teufel geht es einen Software-Hersteller an, ob ich virtuelle Laufwerke auf meinem System habe?

Ich kaufe mir ein neues Auto, und nach 5-Mal anlassen, sind die Benutzerrechte abgelaufen. ...

Abgesehen davon. Es gäbe genügend Möglichkeiten, einen Kopierschutz zu verwenden, und trotzdem das Game von einen Virtuellen Laufwerk startbar zu machen. Z.B. Produktaktivierung wie bei MS, um nur ein Beispiel aufzuzählen.

Gruß, Thomas
bei Antwort benachrichtigen