Anwendungs-Software und Apps 14.308 Themen, 71.421 Beiträge

das Lästigste aller Tools -

jueki / 26 Antworten / Flachansicht Nickles

- ich glaube, das ist der "Quick Time Player".
Da kann man machen, was man will - schon bei der Installation kann man ablehnen, das ihm Dateiendungen zugeordnet werden. Nein, er krallt sich erst mal alles, was irgendwie möglich ist - und auch, wenn man den aus dem Autostart entfernt: Nur ein einziges Mal aufgerufen, nur mal nicht sogleich alle "Incoming" im Firefox wieder zurückgestellt - beim nächsten mal booten ist der wieder rechts unten zu sehen.
Klebt "Wie Rotz am Ärmel".
Solche Penetranz ist man ansonsten nur von der Werbung gewöhnt.
Bleibt eigentlich nur, dieses lästige (und kaum zu etwas nütze) Tool sofort wieder runter zu schmeißen, wenn es nicht mehr benötigt wird!
Sorry - war nur der Frust heut Morgen, als es schon wieder auftauchte in der Systray...
Weil ich nicht kapiere, wieso ein Tool so lästig sein kann. So gleichermaßen lästig und überflüssig.
Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
Tilo Nachdenklich Ventox

„Hallo Tilo Nachdenklich, irgendwelche Probleme mit hoher Luftfeuchtigkeit?...“

Optionen

Ein wenig "Off Topic"? - Na weil's in diesem Thread angefangen hat.

Feuchtigkeit ist eine Frage von Heizung und Lüftung, die Heizung wird nie ganz aus gestellt, außer die Temperaturen sind ganz hoch. Man darf die Kellerräume nicht auskühlen lassen, ansonsten kondensiert die warme Lüftungsluft an zu kalten Wänden. Außerdem sollten Regentonnen an der Hauswand nicht überlaufen usw.. Südrichtung und Fensterqualität spielt ne Rolle, so ein Fenster ist die optimale Solarheizung und der Keller speichert gut.
Insgesamt geht die Feuchtigkeit ja den Weg von warm nach kühl. Flasch wäre es demnach die Tür zum (warmen?) Heizungskeller zu öffnen wenn da Wäsche trocknet, die Feuchtigkeit würde sich im kühleren Wohnkeller niederschlagen.
Wenn das Fundament nicht ordentlich nach unten abgedichtet ist, hast Du allerdings keine Chance.
Weil das hier ein aufgeschütteter zugemüllter Bombentrichter war, wurde die Baugrube weiter ausgehoben, mit Kies aufgefüllt und verdichtet. Dann kam ein extrabreites Bankquet...weil hier auch noch unterhalb des steilen Hügels - im Tal - die Bahn langrauscht.

Ich habe hier unten keine Blumen, die Wäsche trocknet im Heizungskeller, gekocht wird oben und die Luftfeuchtigkeit ist eher durchschnittlich.
Mit dem Lüften muss man aufpassen, teilweise lüfte ich indirekt, lasse also den Keller kühler in dem ich mich gerade nicht aufhalte und kippe dort ein Fenster. Bei sehr heißem Wetter mache ich leichten Durchzug von einem Keller zum anderen. Dazwischen befindet sich noch ein fensterloser Abstellkeller, ein Minibad gibt es hier unter auch.

Wenn man nur einzelne Räume bewohnen kann, wäre ich also eher skeptisch, was das Leben im Klimakeller betrifft.
Mir hilft es auch mit meinen lichtempfindlichen Augen. Die Tipps das "abzugewöhnen" (auch von Augenärzten) und im Sommer ohne Sonnenbrille rumzulaufen, haben bei mir zu einer Staroperation geführt, nachdem sich Augenärzte 5 Jahre lang weigerten mir eine Operation zuzugestehen, obwohl ich nachts nicht mehr autofahren konnte.
Ich muss wohl in einem Paralleluniversum leben:
http://www.nickles.de/thread_cache/538232025.html#_pc

Ich denke das Leben im Keller ist ganz gesund. Wenn man im Sommer bei der Gartenarbeit (Baumwurzeln ausbuddeln) oder wobei auch immer Kopfschmerzen bekommt...ne halbe Std. Pause im Keller, kühles Alster, Füße hoch und ein Eis und es geht weiter ganz ohne Beschwerden. Wer ein Häuschen baut, sollte über diesen Luxus nachdenken und sich nichts von "kellerlos ist günstiger" einreden lassen.

bei Antwort benachrichtigen
Du hast iTunes vergessen... App