Off Topic 19.570 Themen, 216.685 Beiträge

Märgel: Beinahe wär'n wir sie los gewesen

gelöscht_300542 / 39 Antworten / Baumansicht Nickles

Zwei Sachverhalte kamen dazwischen:

1. Kurz vor dem Aufprall starteten die Turbinen wieder.

2. Merkel war gar nicht mehr an Board.

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,752032,00.html

Natürlich wäre so eine traurige Sache kein echter Grund zur Freude gewesen, denn was hätte uns dann erwartet?

Richtig,..unser Aussenminister, FDP-Bundesvorsitzender und "Vize-Kanzler" WESTERWELLE!

Sozusagen vom Regen in die Traufe :D

mfg :)

bei Antwort benachrichtigen
olliver1977 gelöscht_300542

„Märgel: Beinahe wär'n wir sie los gewesen“

Optionen
Sozusagen vom Regen in die Traufe :D
Der Grund warum ich saufe, sagte der Alkoholiker.
Oder auch: Lachet und frohlocket, es hätte schlimmer kommen können. Wir lachten und frohlockten und es kam schlimmer.
Zu meinem Bedauern stell ich fest, dass du nichts hinterlässt. Und was du sagst,ist nutzlos wie die Hoden vom Papst
bei Antwort benachrichtigen
peterson gelöscht_300542

„Märgel: Beinahe wär'n wir sie los gewesen“

Optionen

Wenn jetzt Sommer wäre, dann würde ich sagen: Sommerloch.

Als ich meinen alten Wagen verschrottet hatte, hatte ich auch Glück.
Er kam in die Schrottpresse und ein paar Wochen vorher saß ich noch drin.

bei Antwort benachrichtigen
violetta7388 peterson

„Wenn jetzt Sommer wäre, dann würde ich sagen: Sommerloch. Als ich meinen alten...“

Optionen

Hallo Forum,

einen Abgang durch Unfalltod wünscht man niemandem. Mit den richtigen Wählerstimmen geht es einfacher.

MfG.
violetta

bei Antwort benachrichtigen
jueki violetta7388

„Hallo Forum, einen Abgang durch Unfalltod wünscht man niemandem. Mit den...“

Optionen
Mit den richtigen Wählerstimmen geht es einfacher
Wenn man das Wahlergebnis in Sachsen-Anhalt anschaut, scheint es wohl doch nicht so einfach zu sein...

Jürgen
- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_300542 jueki

„ Wenn man das Wahlergebnis in Sachsen-Anhalt anschaut, scheint es wohl doch...“

Optionen
Wenn man das Wahlergebnis in Sachsen-Anhalt anschaut, scheint es wohl doch nicht so einfach zu sein...

Ich hab' da so meine Zweifel, dass die Wähler in Sachsen-Anhalt bei der Wahl weit über den landeseigenen Tellerrand geschaut haben, bzw. in besonderer Weise von bundespolitischen Fragen beeinflusst gewesen waren.

Die Wahlen in Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg könnten einen ganz anderen Ausgang nehmen.

Ob dies dann aber unterm Strich und auf lange Sicht einen Unterschied machen würde?

Aber wem sag ich das.. ;)

mfg :)

Nachtrag: Aber gegen einen mächtigen Tritt in den Hintern des Knack-Und-Back-Männchens Mappus hätte ich ehrlich gesagt nichts! :D

bei Antwort benachrichtigen
jueki gelöscht_300542

„ Ich hab da so meine Zweifel, dass die Wähler in Sachsen-Anhalt bei der Wahl...“

Optionen
Ob dies dann aber unterm Strich und auf lange Sicht einen Unterschied machen würde?
Kaum. Wer sagte das "Wenn Wahlen etwas ändern würden, wären sie verboten"? Ich habs vergessen.
Aber zumindest kann sich Anfangs doch wohl dies und jenes bewegen. (Reizthema: AKW- Und da haben die keines)
Was dann später eben nicht ganz so einfach wieder zu eliminieren ist.

Jürgen
- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
violetta7388 jueki

„ Kaum. Wer sagte das Wenn Wahlen etwas ändern würden, wären sie verboten ?...“

Optionen

Hallo Forum,

wir Deutschen lernen eben nichts dazu. Die Politiker können uns alles wegnehmen und die blöden Wähler machen ihr Kreuzerl immer noch an der gleichen Stelle.

Vielleicht solten wir es ein bisschen wie die Franzosen machen. Streiken was das Zeug hält und die Politiker zum Umdenken zwingen.

Im Augenblick wird ja wieder im Bundestag ganz heiß über die Einführung von Volksbegehren diskutiert. Hoffentlich wird es gesetzlich eingeführt und umgesetzt.

MfG.
violetta

bei Antwort benachrichtigen
jueki violetta7388

„Hallo Forum, wir Deutschen lernen eben nichts dazu. Die Politiker können uns...“

Optionen
wir Deutschen lernen eben nichts dazu
Nein, wir sind digital. Entweder wahnsinnige Herrenmenschen oder demütige Büßer.
Was mir sehr großes Nachdenken bescherte - die NPD verpaßte mit 4,6% zwar den Einzug - aber von den Jungen haben wohl 22% diese Partei gewählt!
Nicht von den Alten, die von "glorreichen Zeiten" träumen, nein, von den Jungen!
Von denen, irgendwann, in einigen Jahren die dann amtierenden Politiker gestellt werden.
Ich möchte nicht mehr als unbedingt pessimistisch sein - aber genau das gibt mir zu denken.

Jürgen
- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
violetta7388 jueki

„ Nein, wir sind digital. Entweder wahnsinnige Herrenmenschen oder demütige...“

Optionen

Hallo Jürgen,

was erwartest Du von den jungen Leuten. Keinen Schulabschluß, keine Ausbildung, keine Arbeit., keine Perspektive. Da kommt die NPD gerade richtig. Und die NPD geht sehr geschickt auf die Jugendlichen zu.

Gott-sei-Dank gibt es die 5%- Klausel.

MfG.
violetta

bei Antwort benachrichtigen
Crazy Eye violetta7388

„Hallo Jürgen, was erwartest Du von den jungen Leuten. Keinen Schulabschluß,...“

Optionen

wobei grade in Sachsen, wohl die Ausländerquote deutlich geringer als in Westen ist komisch das dann ausgerechnet dieses die Ausländer nehmen einen die Arbeit weg zieht ;)

Und ich hoffe das deutlich weniger als 22% der Jugendlichen dort keinen Schulabschluß haben denn mal ganz ehrlich das ist keine Zauberei.

@jüki: Naja, für mich macht eine rot/schwarzes Bündniss mindestens genauso viel Sinn wie ein rot/rotes, so gesehen wurden sie da nicht abgewählt.

bei Antwort benachrichtigen
jueki Crazy Eye

„wobei grade in Sachsen, wohl die Ausländerquote deutlich geringer als in Westen...“

Optionen
wobei grade in Sachsen
Nimm dir bitte mal die Landkarte Deutschlands her.
Sachsen, Sachsen- Anhalt und Niedersachsen sind voneinander unabhängige Bundesländer.
Sozusagen von rechts unten nach links oben gesehen.
Die Wahl fand in Sachsen- Anhalt statt.

Jürgen
- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
violetta7388 Crazy Eye

„wobei grade in Sachsen, wohl die Ausländerquote deutlich geringer als in Westen...“

Optionen

Hallo Crazy Eye,

und trotzdem hat die NPD in den neuen Bundesländern mit deutlichem Abstand den größten Zulauf. Eigentlich sollten unsere Bundesbürger aus den Zeiten der SED genug gelernt haben!

Allerdings spielt auch die Arbeitslosigkeit unter Jugendlichen eine gewichtige Rolle. Und damit schließt sich dann wieder der Kreis von Schulbildung, Ausbildung etc.

MfG.
violetta

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_300542 violetta7388

„Hallo Crazy Eye, und trotzdem hat die NPD in den neuen Bundesländern mit...“

Optionen
Eigentlich sollten unsere Bundesbürger aus den Zeiten der SED genug gelernt haben!

Neonazis gab es aber auch schon in der DDR..

Allerdings spielt auch die Arbeitslosigkeit unter Jugendlichen eine gewichtige Rolle. Und damit schließt sich dann wieder der Kreis von Schulbildung, Ausbildung etc.

..und an Arbeitsplätzen wird es da vermutlich keinen Mangel gegeben haben ;)

Doku:
http://www.youtube.com/watch?v=yOXPbFRihqI&feature=related

Webseite:
http://www.antifa-nazis-ddr.de/n/ddr-nazis-fotos-und-fakten.php

mfg :)
bei Antwort benachrichtigen
shrek3 gelöscht_300542

„ Neonazis gab es aber auch schon in der DDR.. ..und an Arbeitsplätzen wird es...“

Optionen

Da kommen wohl mehrere Faktoren zusammen, weshalb es in den Ost-Bundesländern (ausgenommen Berlin) mehr Zulauf für die NPD gibt.

Arbeitslosigkeit alleine ist es nicht - sonst wäre es im Westen in Regionen mit höherer Arbeitslosigkeit auch nicht anders.

Da sehe ich eher fehlende Lebenserfahrungen im Umgang mit Ausländern als Hauptgrund - Motto: Angst vor dem Unbekannten und vor Überfremdung.

Mir kommt es auch so vor, als ob Länder mit diktatorischer Ausrichtuing tendenziell dazu beitragen, dass eine geistige Weiterentwicklung in der Bevölkerung eher stagniert, da solche Staaten ihren "Erziehungsauftrag" im wesentlichen darauf beschränken, ihre eigene Bevölkerung mit systemerhaltenden Parolen zu indoktrinieren und mit Lobhudeleien auf die Überlegenheit ihres Systems permanent zuzumüllen.

Alles, was dem widersprechen könnte oder zu Konflikt hätte führen können (z.B. Kriminalität, politischer Widerspruch) wurde möglichst totgeschwiegen, bzw. außerhalb der Sichtweite der eigenen Bevölkerung gebracht (z.B. wurden vietnamesische Ausländer in der DDR eher ghettoisiert abseits in eigene geschlossene Wohnbereiche untergebracht).

Gruß
Shrek3

Fatal ist mir um das Lumpenpack, das, um Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit all seinen Geschwüren. Heinrich Heine
bei Antwort benachrichtigen
jueki shrek3

„Da kommen wohl mehrere Faktoren zusammen, weshalb es in den Ost-Bundesländern...“

Optionen

Nur ist es eben so, das ein bedenklich großer Teil der NPD- Wähler nicht in der DDR geboren wurde, sondern in der BRD.
Denn es handelt sich dabei um Wähler, die kurz vor oder nach der Wende geboren wurden.

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
Ventox jueki

„Nur ist es eben so, das ein bedenklich großer Teil der NPD- Wähler nicht in...“

Optionen
Nur ist es eben so, das ein bedenklich großer Teil der NPD- Wähler nicht in der DDR geboren wurde, sondern in der BRD. Denn es handelt sich dabei um Wähler, die kurz vor oder nach der Wende geboren wurden.
Meinst Du damit, das sich die Bewohner Ostdeutschlands nach dem Ende der DDR innerhalb von einigen Jahren an die Denkweise und Ideologie Westdeutschlands angeglichen haben?
Und dies sofort an ihre Kinder weiter gegeben haben?
Rund 40 Jahre versuchter Sozialismus haben also so wenig Spuren hinterlassen?
Ach ja, laut Politbüro gab es die politisch rechts orientierten nur in der BRD.
In der DDR gab es sowas nicht.
Und wie erklärst Du das?
http://www.60xdeutschland.de/angriff-auf-asylbewerberheim-in-hoyerswerda/
Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_300542 Ventox

„ Meinst Du damit, das sich die Bewohner Ostdeutschlands nach dem Ende der DDR...“

Optionen

Nazis und Hooligans gab es doch auch schon zu DDR-Zeiten reichlich. Hatte ich schon etwas weiter oben verlautbart:
http://www.nickles.de/thread_cache/538788125.html#_pc

mfg :)

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 violetta7388

„Hallo Jürgen, was erwartest Du von den jungen Leuten. Keinen Schulabschluß,...“

Optionen
Keinen Schulabschluß, keine Ausbildung, keine Arbeit., keine Perspektive.

Und die NPD geht sehr geschickt auf die Jugendlichen zu.

Mit dem Schlachtruf: "Alle Macht den doofen."
bei Antwort benachrichtigen
agtino violetta7388

„Hallo Jürgen, was erwartest Du von den jungen Leuten. Keinen Schulabschluß,...“

Optionen

Hi Violetta
bei der knappen verfehlung ist das nicht unbedingt ein trost.
Ich schließe mich Jürgens Meinung an.
G.
Ag

bei Antwort benachrichtigen
Miro6 violetta7388

„Hallo Jürgen, was erwartest Du von den jungen Leuten. Keinen Schulabschluß,...“

Optionen

Hallo @Jürgen, @violetta,

genau die von euch angesprochene Perspektivlosigkeit hat doch damals auch der Braunen Bewegung die Massen zugetrieben.
Es gibt Leute, zu denen zähle ich auch, die glauben, dass sich Geschichte wiederholt.

Greetings
miro

Mehrheiten sind Unsinn, denn Verstand haben nur wenige. (Timothy Leary)
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 jueki

„ Nein, wir sind digital. Entweder wahnsinnige Herrenmenschen oder demütige...“

Optionen
Was mir sehr großes Nachdenken bescherte - die NPD verpaßte mit 4,6% zwar den Einzug - aber von den Jungen haben wohl 22% diese Partei gewählt!

In einer Demokratie muss man auch mit ungeliebten Meinungen leben können.

Statt mit Verboten muss man dem mit Intelligenz entgegentreten.

Gut, ich gebe zu, damit sind viele unserer Politiker nicht besonders gesegnet.

Aber man soll die Hoffnung nie aufgeben, sprach der Optimist. :-)
bei Antwort benachrichtigen
mthr1 violetta7388

„Hallo Forum, wir Deutschen lernen eben nichts dazu. Die Politiker können uns...“

Optionen

Irgendwo hab ich da was gelesen, dass man die Bleistifte in den Wahlurnen mit zu kurzen Kordeln angebunden hat, was sicherstellte, dass nur die obersten Kreuze erreichbar waren.

bei Antwort benachrichtigen
Fieser Friese jueki

„ Kaum. Wer sagte das Wenn Wahlen etwas ändern würden, wären sie verboten ?...“

Optionen
Wer sagte das "Wenn Wahlen etwas ändern würden, wären sie verboten"?

Da streiten sich die Gelehrten, ob es nun Kurt Tucholski, Bertholt Brecht oder Rosa Luxemburg gesagt haben soll.
bei Antwort benachrichtigen
agtino jueki

„ Wenn man das Wahlergebnis in Sachsen-Anhalt anschaut, scheint es wohl doch...“

Optionen

Hi
hast Du mehr Stimmen für Westerwelle erwartet?
Ag

bei Antwort benachrichtigen
Klaus Hein1 jueki

„ Wenn man das Wahlergebnis in Sachsen-Anhalt anschaut, scheint es wohl doch...“

Optionen

Ja da könnte man meinen denen gefällt es weiterhin von anderen gegängelt zu werden. Ich find es sch.... wir werden immer mehr zu großostdeutschland vor 20 Jahren schaaaaaadddde

bei Antwort benachrichtigen
Ventox jueki

„ Wenn man das Wahlergebnis in Sachsen-Anhalt anschaut, scheint es wohl doch...“

Optionen
Wenn man das Wahlergebnis in Sachsen-Anhalt anschaut, scheint es wohl doch nicht so einfach zu sein...
Ich sehe das Wahlergebnis positiv.
Mit 33 % hat die CDU gerade mal rund ein Drittel der Wählerstimmen bekommen.
Rund zwei Drittel haben sich anders entschieden.
Besonders positiv finde ich, das die Braunen und Gelben raus sind.
Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.
bei Antwort benachrichtigen
agtino peterson

„Wenn jetzt Sommer wäre, dann würde ich sagen: Sommerloch. Als ich meinen alten...“

Optionen

hi peterson

Ich habe mich rar bei Nickles gemacht weil für mich nicht viel dabei rüberkommt.
Aber ab und zu schaue ich noch mal rein, dein Statment hat mich ca. fünf Minuten zum lachen gebracht, ich danke dir dafür, diesesmal hat sich der Besuch gelont.
MfG
Agtino

bei Antwort benachrichtigen
musicara gelöscht_300542

„Märgel: Beinahe wär'n wir sie los gewesen“

Optionen

voenix: Über Geschmack lässt sich immer streiten, aber den Deinen möchte ich um nichts in der Welt haben. Frau Merkel ist gewiss nicht meine Favorit-Kanzlerin, aber was soll's? Stell' Dir mal vor, Du hast einen Unfall und Dein Umfeld fängt an zu jubeln. Reicht das Brain zu dieser Vorstellung?
musicara

bei Antwort benachrichtigen
groggyman musicara

„voenix: Über Geschmack lässt sich immer streiten, aber den Deinen möchte ich...“

Optionen

Hallo
Ich hatte nicht das Gefühl, dass voenix mit seinem Text seinen Geschmack zum Ausdruck bringen wollte. Viel mehr halte ich es für einen bissigen, leicht sarkastischen Humor an dem auch schon leicht das Salz der Satire nagt. Nicht mehr, nicht weniger aber nicht für jeden geeignet.


-groggyman-

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 groggyman

„Hallo Ich hatte nicht das Gefühl, dass voenix mit seinem Text seinen Geschmack...“

Optionen
aber nicht für jeden geeignet.

Genau, Urban Priol hätte bei dem Spruch nicht einmal einen Mundwinkel verzogen.
bei Antwort benachrichtigen
musicara groggyman

„Hallo Ich hatte nicht das Gefühl, dass voenix mit seinem Text seinen Geschmack...“

Optionen

Die Geschmäcker der Publikümer sind divers. Soweit richtig. Für mich war sein Kommentar menschenverachtend und unerzogen. Mit Satire hat das rein gar nix zu tun, ich weiß wovon ich spreche, Satire ist Teil meines beruflichen Tuns. Ich wiederhole: Ich bin kein Merkel-Fan. Trotzdem kann ich kein Bedauern darüber empfinden, dass jemand einem mit Sicherheit tödlichen Unfall entgangen ist. Grausig ist mir die Vorstellung, dass hier jemand einfach seinem Wortdurchfall freien Lauf lassen kann. Das ist ein schlimmes Armutszeichen für dieses Forum.
musicara

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_300542 musicara

„Die Geschmäcker der Publikümer sind divers. Soweit richtig. Für mich war sein...“

Optionen
Grausig ist mir die Vorstellung, dass hier jemand einfach seinem Wortdurchfall freien Lauf lassen kann. Das ist ein schlimmes Armutszeichen für dieses Forum.

Alle deine bisherigen Beiträge scheinen sich auf "kritische Äusserungen" zu beschränken:

http://www.nickles.de/forum/windows-xp/2007/xp-antispy-538207586.html
http://www.nickles.de/forum/windows-vista/2007/vista-gegen-xp-tauschen-538287604.html
http://www.nickles.de/c/n/wga-check-umgehen-5115.htm

http://www.nickles.de/forum/viren-spyware-datenschutz/2007/loescht-kaspersky-noch-immer-wiederherstellungspunkte-538248007.html
http://www.nickles.de/forum/contra-nepp/2005/gez-gebuehren-537889817.html
http://www.nickles.de/forum/off-topic/2007/kinder-erschrecken--538186078.html

Mit Ausnahme vielleicht diesen Beitrags, der allem Anschein nach Werbung in eigener Sache war:
http://www.nickles.de/forum/anwendungsprogramme-bildbearbeitung-und-co/2004/musik-von-cd-in-noten-umwandeln-537744773.html

Vielleicht solltest du mal in dich gehen...

mfg :)
bei Antwort benachrichtigen
musicara gelöscht_300542

„ Alle deine bisherigen Beiträge scheinen sich auf kritische Äusserungen zu...“

Optionen

Nun habe ich mir mal alle meine "kritischen" Beiträge durchgesehen - wusste gar nicht mehr, dass es schon so viele sind. Wenn ich kritisiere, dann doch größtenteils die unsägliche Wortwahl vieler Beiträge hier im Forum. Da ist viel Unerzogenes und Ungebildetes im Spiel. Kein einziges Wort mag ich im nachhinein zurücknehmen. Außerdem: was ist gegen Kritik einzuwenden, solange sie sachlich und nicht persönlich ist?
musicara

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_300542 musicara

„voenix: Über Geschmack lässt sich immer streiten, aber den Deinen möchte ich...“

Optionen

Finde ich völlig ok, dass du in Punkto Humor einen anderen Geschmack hast und das auch durch deinen Beitrag zum Ausdruck gebracht hast :)

mfg :)

bei Antwort benachrichtigen
musicara gelöscht_300542

„Finde ich völlig ok, dass du in Punkto Humor einen anderen Geschmack hast und...“

Optionen

Nun, es ist so, dass wir offensichtlich völlig unterschiedliche Vorstellungen von Humor haben.
musicara

bei Antwort benachrichtigen
detlef.luehrsen musicara

„voenix: Über Geschmack lässt sich immer streiten, aber den Deinen möchte ich...“

Optionen

Danke für Ihre Meinung mit Mitgefühl! Ein Anlass wie dieser ist sicher nicht für Ironie, Häme oder Schadenfreude geeignet.

bei Antwort benachrichtigen
unhold06 gelöscht_300542

„Märgel: Beinahe wär'n wir sie los gewesen“

Optionen

Man wünscht niemanden einen Unfalltod, auch der Angie nicht.
Obwohl ich gestehen muß, ich kann die auch nicht ab.

Nur wäre nicht nur die Kanzlerin über den Jordan gegangen, sondern auch die Besatzung. Was wäre danach gekommen. Unvorstellbar die Westerschw.... als Kanzler.

Mal sehen wie sich BW und RP am WE entscheidet und evtl. Schwarz-Gelb hoffendlich den längst überfälligen Laufpass gibt.
Also, völlig unblutig und doch wirkungsvoll.

Der Mensch glaubt vernunftbegabt zu sein. Ist aber das einzige Lebewesen auf der Erde, welches sich sein eigenes Grab schaufelt. Das mit wachsender Begeisterung.
bei Antwort benachrichtigen
detlef.luehrsen unhold06

„Man wünscht niemanden einen Unfalltod, auch der Angie nicht. Obwohl ich...“

Optionen

Ich bitte doch sehr: Kaum wird Frau Merkel geschont, schon geht es auf den Vizekanzler los. "Die Westerschw..." ist einfach eine Unverschämtheit! So geht nicht einmal die Opposition mit ihm um. Seine sexuelle Veranlagung hat nichts mit seiner Fähigkeit oder Unfähigkeit zu Kanzlertschaft zu tun. Und das ist auch gut so!

bei Antwort benachrichtigen
Ventox detlef.luehrsen

„Ich bitte doch sehr: Kaum wird Frau Merkel geschont, schon geht es auf den...“

Optionen

Ich meine, der von mir sehr geschätzte Volker Pispers sagte mal, das es gut ist, dass in Deutschland kein Politiker mehr in Schwulitäten gebracht werden kann.
Es ging glaube ich darum, das ein politischer Gegner Wowereits diesen aufgrund seiner sexuellen Neigung in Misskredit bringen wollte.
Ich schließe mich Pispers Ansicht voll an.

Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.
bei Antwort benachrichtigen