Nachhaltigkeit 130 Themen, 3.157 Beiträge

Von wegen E-Autos

winnigorny1 / 6 Antworten / Flachansicht Nickles

Bin heute endlich mal über einen Artikel gestolpert, der meine alte Kritik an der Förderung von E-Autos stützt. - Die sind unterm Strich nicht besser als Diesel-Fahrzeuge!

https://www.t-online.de/auto/elektromobilitaet/id_86334210/auto-neue-adac-studie-dieser-antrieb-ist-am-klimafreundlichsten.html

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
hjb winnigorny1

„Recht hast du. Stimmt - im Wesentlichen. Es kann aber aufgrund der gesellschaftlichen Entwicklung auch nicht den völligen ...“

Optionen
Es gibt aber aufgrund der gesellschaftlichen Entwicklung auch nicht den völligen Verzicht auf Individualverkehr.

Ja, und vor allen Dingen sollte der ÖPNV mal so ausgebaut werden, dass man Busse und Bahnen ordentlich benutzen kann.

Hier in Ostfriesland ist es z.B. so, dass man außerhalb der Ferien so gut wie gar nicht mit dem Bus zur Arbeit kommen kann und während der Schulzeiten auch nur eingeschränkt - da muss man dann nämlich mit den Schulbussen fahren, welche während der Ferienzeiten logischerweise gar nicht fahren.

Wenn man dann so einen Artikel in der Zeitung liest:

https://m.harlinger.de/Nachrichten/tabid/154/artikel/wittmund-busse-sollen-jeden-tag-fahren/Default.aspx 

Dann kann man doch tatsächlich nur lachen. Wenn da jetzt stehen würde, dass die Busse im Stundentakt fahren sollen, dann könnte man die Sache noch ernst nehmen - aber dass Busse jeden Tag fahren sollen, das sollte doch wohl eine Selbstverständlichkeit sein.

Ohne eigenes Fahrzeug - und hier muss es dann schon ein Auto sein, denn die Wege zur Arbeit sind natürlich auch in den meisten Fällen "etwas" länger - bist du hier aufgeschmissen. Von solchen Problemen kannst du in der Stadt nur träumen.

Ich habe schon immer gesagt, dass bestimmte Dinge in staatliche Hand gehören. Dazu gehört auch und ganz besonders der ÖPVN, da muss und darf der Hauptaugenmerk nicht darauf gerichtet sein, dass man Gewinne erwirtschaftet! Sobald da ein Privatunternehmer ins Spiel kommt, ist die Kacke am dampfen! Ist so und bleibt so. Solche Dinge müssen vom Staat über Steuern finanziert werden, damit nicht nur die Mobilität gewährleistet ist sondern auch deswegen, weil ansonsten die Fahrzeuge nicht mehr anständig gewartet werden, weil an allen Ecken und Enden gespart werden muss, damit der Unternehmer über die Runden kommt. 

Na ja, mal sehen, vielleicht wird es ja hier bald was, dass die Busse zumindest jeden Tag und auch in den Ferien fahren.... :-)

bei Antwort benachrichtigen