Anwendungs-Software und Apps 14.183 Themen, 70.060 Beiträge

Musikzeichen ♭ in LibreOffice und anderen Programmen

Olaf19 / 53 Antworten / Flachansicht Nickles

Hallo zusammen!

Für mein Skript zu einem Musikvortrag benötige ich einige Sonderzeichen, z.B. das "b", wie es zur Erniedrigung von Tönen verwendet wird, d.h. statt Es oder As möchte ich lieber E♭und A♭ schreiben.

Ihr seht schon an diesem Text, dass dieser Character unsäglich breit ist. Da ist jede Menge "weiße Luft" links und rechts vom♭-Zeichen, es sieht aus, als wäre es von Leerzeichen umgeben. Warum eigentlich und wofür? Das habe ich bislang bei keinem anderen Zeichen gesehen. Der Text erscheint an der jeweiligen Stele wie "g e s p e r r t e" Schrift.

Am liebsten würde ich diesen Character nachbearbeiten, also links und rechts beschneiden und danach wieder in den Zeichensatz einfügen. Hat von euch jemand Erfahrung damit? Wäre das machbar?

THX!
Olaf

P.S., Zusatzfrage: Warum ist das ♭-Zeichen eigentlich nicht in der Auflistung unter Einfügen > Sonderzeichen in LibreOffice zu finden, wenn es sich doch darstellen lässt? Das Erhöhungszeichen ♯ steht schließlich auch da, und da gibt es kein Problem mit überbreiten Rändern. Wobei mir das Hash-Zeichen # fast besser gefällt.

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Borlander

„Du könntest stattdessen R mit LaTeX-Integration und Paket zum Notensatz verwenden -“

Optionen

Hat denn "R" alle Funktionen, die auch LOcalc bietet? Wäre das nicht sehr umgewöhnungs-bedürftig?

Man darf ja bei all dem nicht vergessen, dass es nur um einen einzigen Character geht, der in der Darstellung ein paar Zicken macht.

THX!
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen