Fernsehen, Smart-TV, Mediacenter, Streaming-Dienste 7.323 Themen, 35.606 Beiträge

DVB-T2 (SRT 8541) - nicht ganz topic geht aber ums TV

Systemcrasher / 30 Antworten / Flachansicht Nickles

Hi Leutz,

ja, ich hab's getan! Nach über 10 Jahren Abstinenz habe ich - meiner Mitbewohnerin zuliebe - meine alte Röhre reaktiviert in Sachen TV.

Obigen DVBT-Tuner hab ich mir zugelegt, war der Günstigste mit SCART, weil mehr hat meine alte Röhre nicht.

Hat auch ganz gut geklappt, Schönes scharfes Bild, aber ich war etwas überrascht: keinerlei private Sender empfangbar, nur Öffentlich Rechtliches. (Ok, nicht weiter schlimm, sie steht ohnehin nur auf ÖR.)

Da gabs noch was mit "(Internet)" hinter der Senderbezeichnung, also habe ich das mit 'nem Kabel an den Router angeschlossen. Ohne Effekt.

Aber das alles ist Nebensache.

Eigentliches Problem:

Habe noch eine PS2.

Wenn ich nun die Verbindung zum Fernseher hinten in die PS2 einschiebe, dann habe ich über den DVBT nur noch ein verrissenes Bild. Ziehe ich ihn raus, ist alles wieder ok. Und das, obwohl da nicht mal ein Netzstecker in der PS2 steckt, sie also völlig ohne Strom ist.

Der VHS-Rekorder macht auch keine Probleme.

Was ist da los?

Ach so: Alle werden über einen 3-fach-SCART mit dem Fernseher verbunden, da dieser nur einen Anschluß hat.

PS: Spart euch bitte so sinnlose und blöde Bemerkungen wie "Kauf Dir einen richtigen Fernseher" u.ä.

Ich bin kein dämliches Konsumentenvieh. Also bleibt der Fernseher, bis er den Geist aufgibt.

Man nennt sowas "nachhaltiges Wirtsachaften". Und mehr Strom braucht das Teil auch nicht. Habs verglichen. 

Wenn ich Rentner bin, dann nörgele ich den ganzen Tag. Das wird bestimmt lustig. :)
bei Antwort benachrichtigen
RogerWorkman Systemcrasher

„Ich bin so fehlsichtig, daß ich keinen Quali-Unterschied feststelle zwischen der Röhre von 1999 für 444,--DM 70 cm ...“

Optionen
Ich bin so fehlsichtig, daß ich keinen Quali-Unterschied feststelle zwischen der Röhre von 1999 für 444,--DM (70 cm Diagonale) und einem etwa gleichgroßen Flachen.

Bei extremer Fehlsichtigkeit ist das so, auch das Auge, manchmal das Gehirn, schafft die Auflösung nicht. Trotzem möchte ich für Fehlsichtige die Lanze brechen es ist nachgewiesen, TV in  entsprechender Göße hilft Fehlsichtigen am "digitalen" Leben teilzunehmen. Zb. ein Mann hat nur 6% Sehvermögen mit Tunnelblick. Gegenüber Krankenkasse 100%  blind! So eine Person bekommt duch einen großen Bildschirm die Chance, sowohl TV, als auch riesig vergrößerte Schriften lesen zu können. TV werden dann als Monitor am Computer benutzt. Diesen Menschen gibt man mit solchen Geräten, eine Teilhabe am heutigen Leben, so kann man z.B. für den Blindenführhund online Hundefutter bestellen und liefern lassen. Ein Röhren-TV kann das nicht leisten, weil es die Röhre nie so groß gegeben hat, zumindest privat nicht. 

Übrigens, sehr starke Fehlsichtigkeit ist eine Krankheit. Man darf sich nicht scheuen, die Krankenkasse in Anspruch zu nehmen. Hilfsmittel werden bei ärztlicher Testierung übernommen.

Wenn man durch großes TV nur einwenig mehr Freude an besseren Geräten hat, so ist das schon ein bischen mehr Lebensqualität.

und einem etwa gleichgroßen Flachen.

Das ist Haarspalterei. technisch logisch, aber sozial völlig daneben. Na klar kauft man sich eine größere Kiste, weil man damit definitiv besser sehen kann... Lebensqualität. Wie gesagt, am Geld liegt es nicht, Krankenkasse zahlt.

Gruß Roger

bei Antwort benachrichtigen