Off Topic 19.441 Themen, 215.196 Beiträge

Photovoltaik sinnvoll nutzen, technisches Update?

RogerWorkman / 17 Antworten / Flachansicht Nickles

Vorhanden sind max 3x600W PV (ohne Akku) im Eigenverbrauch parallel an Netzversorgung. Bei bedecktem Himmel und Schlechtwetter hilft die Anlage die Kosten für Netzlieferung zu senken. Bei Sonne liefert die Anlage Überschuß und wird über Zweiwegezähler ohne EEG-Vergütung eingespeist. Selbst im Winter sind das trotz Eigenverbrauch bei Sonnenschein ca. 8 kW/Tag Überschuss. Das ist viel. Eine Abrechnung nach EEG ist kontraeffektiv, weil ich selbst für eigenerzeuten Strom  pro KW zahlen muss, hinzu das überflüssige Steuergeschiss. Bringt nix, als Eigenverbrauch.

Gibt es eine technische Lösung, das immer nur dann, wenn Überschuß entsteht, Verbraucher, wie zB. Ladegeräte, Fahrrad, E-Auto(noch nicht vorhanden), Waschmaschine, Trockner usw. nur dann in Betrieb gesetzt werden können? Dabei soll es egal sein, das die Geräte hinzu auch Strom aus dem Netz saugen. 

Sämtliche Akkulösungen schaffen es nicht pro Sonnentag ca. 8kW über mehrere Tage zu speichern.

Es geht um die Optimierung des Verbrauchs bei Sonnenschein. Uns ist es egal, wann die Waschmaschine läuft. jetzt machen mir das durch Sichtprüfung, Scheint die Sonne, lassen wir anstehende Geräte laufen. Somit nachts und bei Schlechtwetter nicht.

Gruß Roger

bei Antwort benachrichtigen
RogerWorkman Andreas42

„Hi! Mangels keiner vorhandenen Voltaikanlage auf dem Dach kann ich keine eigenen Erfahrungen beisteuern. Ich finde die ...“

Optionen
In der verlinkten Diskussion wird dazu gefragt, ob es da nicht reicht eine 08/15 Zeitschaltuhr an der Steckdose zu nutzen.

So eine Zeitschaltuhr habe ich bereits im Verteilerschrank, dient eher der abendlichen Außenbeleutung. Ein Dämmerungschalter mit Zeitschltur kombiniert wäre noch besser.

Mir geht es nicht darum, das nur bei Sonnenschein Verbraucher in Betrieb genommen werden, so wie es jetzt  praktiziert wird, weil vermutlich gerade dann Strom-Überschuß entsteht, sondern nur dann, wenn Überschuß eingspeist wird. Hab ich zugleich zufällig den Herd oder Backofen an, bringt die Sonne nix für weitere verbraucher.

Eigentlich wär es einfach. Jeder Zweiwegezähler hat Schnittstellen um Auslesen vieler Funktionen. Problem, der Zähler gehört mir nicht und ich darf auch nicht dran.

Auch Amperemeter mit Meßausgang helfen nicht, weil der PV-Lieferstrom und nicht der Überschuß gemessen wird. Eigentlich müsste es ein Ampermeter geben, der auch die Stromflussrichtung anzeigt. Und das bei Wechselstrom! Geht die Anzeige Richtung Einspeisung oder Richtung Verbrauch, Ampere zeigt das Maß an. Sowas hab ich noch nicht gefunden.

Wie kann man es lösen, nur dann Verbraucher in Betrieb zu nehmen zu können, wenn Strom-Überschuß da ist.

bei Antwort benachrichtigen