Nickles Blog 212 Themen, 8.709 Beiträge

Eine neue Tastatur

Michael Nickles / 79 Antworten / Flachansicht Nickles

Ich hab mir mal wieder eine neue Tastatur gegönnt, beziehungsweise hatte keine andere Wahl. Die vorherige wurde (wie ihre Vorgänger) mit einer versehentlich umgeworfenen Bierflasche geduscht. Eine neue Tastatur bedeutet für mich immer enormen Stress.

PC-Läden gibt es hier um die Ecke zwar genug, für mich brauchbare Tastaturen haben sie allerdings nicht. Denn: ich bin bei Tastaturen verdammt empfindlich. Zwar kann ich nicht Schreibmaschine-Schreiben, aber tippe auch mit 3 bis 4 Fingern verdammt schnell - wenn die Tastatur passt!

Ich hasse alle Dinger die irgendwie "verbogen" sind, die ein spezielles Layout haben oder bei denen die Tasten irgendwie anders angeordnet sind. Auch kann ich solche mit speziellen extraflachen-Tasten mit komischem Anschlag nicht ausstehen. Und mit Funkzeugs will ich erst recht nichts zu tun haben.

http://www.nickles.de/user/images/14/2010-tastatur-02.jpg
Der Pfeiltasten-Block ist für mich bei den meisten Tastaturen ein Ko-Kriterium. Ich hasse es, wenn dieser Block nach "vorne" versetzt ist, nicht auf gleicher Line mit der unteren Tastenreihe ist.

Kurzum: ich tippe nur auf stinknormalen Standard-Tastaturen. Diesmal hatte ich im Conrad-Laden in der Hanauer Straße Glück. Neben absurd teuren Spezial-Gamer-Modellen über 100 Euro, gab es dort auch die hier:

http://www.nickles.de/user/images/14/2010-tastatur-01.jpg
Meine Neue: ein "Logitech Deluxe 250 Keyboard". Das Ding hat grad mal 11 Euro gekostet und drum hab ich gleich noch eins auf Reserve mit genommen.

Erfreulicherweise hat diese "Billig-Tastatur" nicht nur das "Standard-Tastenlayout" sondern wird auch über PS2-Buchse, also nicht USB angeschlossen. Theoretisch ist es schnuppe, ob eine Tastatur über PS2 oder USB angeschlossen wird. Praktisch gibt es aber einen satanischen Unterschied.

Bei Windows XP kann es beispielsweise passieren, dass es beim Start auf die Überprüfung eines Datenträgers besteht, weil es ein Problem vermutet. Die Überprüfung eines großen Datenträgers kann elend lange dauern, eine Stunde geht locker drauf. Im blöden Fall teilt Windows XP nach der Überprüfung dann mit, dass kein Fehler gefunden wurde.

Aber: beim nächsten Start besteht das System erneut auf eine langwierige Überprüfung des Datenträgers. Wenn man die Zeit nicht hat und schnell an sein System ran muss, bietet die Datenträger-Überprüfungsroutine immerhin an, binnen 10 Sekunden eine Taste zu drücken, um die Überprüfung zu überspringen.

Dieses Angebot gibt es typischerweise allerdings nur dann, wenn eine PS2-Tastatur angeschlossen ist. Bei einer USB-Tastatur hat man eventuell keine Chance, den Prüfvorgang zu überspringen (auch dann nicht, wenn USB Legacy und so im BIOS richtig eingestellt sind).

Wie seht Ihr es mit Tastaturen? Bin ich der Einzige, der mit diesen hochmodernen verkrümmten Dingern nichts anfangen kann?

bei Antwort benachrichtigen
the_mic Michael Nickles

„Eine neue Tastatur“

Optionen

Ich besitze genau ein Produkt von Microsoft: Das Natural Ergonomic Keyboard 4000. Mit gekrümmt und alles. Wieso von Microsoft? Ganz einfach, weil Logitec keine vernünftigen ergnonomischen Tastaturen (zumindest in der Schweiz) verkauft und die Tastaturen von Cherry einen deftig harten Anschlag haben, dass sie glatt mit der Al-Kaida konkurrieren könnten.

Und was soll ich zur Form der Tastatur sagen: Egal wie viel ich tippe, die Hände und Arme bleiben relativ entspannt, Sehnenscheidenprobleme sind damit Vergangenheit. So rein subjektiv hab ich auch das Gefühl, dass ich damit schneller tippe als mit den geraden Brettern. Natürlich war die Umstellung von der Normaltastatur eine Gewöhnungssache. Die Gewöhnung dauerte... genau einen halben Nachmittag lang, danach wollte ich nie wieder zurück.

Aber, wie das halt so mit Microsoft-Produkten ist: Heute ist die Tastatur tatsächlich mal abgestürzt! Zwar zum ersten Mal, aber dennoch! Plötzlich wurden einzelne Anschläge nicht mehr angenommen, bzw andere hörten nie wieder auf. Abhilfe schaffte ein kurzes ausstöpseln aus dem USB-Hub und anschliessendes Wiedereinstecken.

Die Tastatur funktioniert übrigens prima unter Linux. Und einen fsck kann man auch problemlos abbrechen - trotz USB :-)

cat /dev/brain > /dev/null
bei Antwort benachrichtigen
Weniger Empfindlich SmallAl