Windows 7 4.451 Themen, 42.490 Beiträge

News: Endlos-Schleife bei Vista-Upgrade

Windows 7 Installation tückischer als gedacht

Michael Nickles / 34 Antworten / Flachansicht Nickles

Windows 7 zu kaufen ist einfach. Es auf einen Rechner draufzukriegen, scheint allerdings für viele Anwender mit einigen Hürden verbunden zu sein. Relativ stresslos ist die Installation einer Windows 7 Vollversion auf einem "nackten" Rechner.

Beim Upgrade eines älteren Windows wird zunehmend von Problemen berichtet. "Unproblematisch" ist der Weg von einem Windows XP zu Windows 7 - hier ist kein Upgrade möglich, eine komplette Neuinstallation muss durchgeführt werden. Windows "drüberinstallieren" und Anwendungen und Daten theoretisch stresslos mitnehmen, klappt generell nur bei Rechnern, auf denen Windows Vista drauf ist.

Theoretisch. Praktisch hat computerworld.com gerade mal in Windows 7 Support-Foren rumgewühlt und dabei ausgegraben, was so alles schief läuft. So sollen diverse Anwender beispielsweise beklagen, dass ein Upgrade von Vista auf Windows 7 einen Rechner in eine Endlos-Boot-Schleife manövrieren kann (siehe Windows 7 - Install Message - Upgrade Unsuccessful.

Nach teilweise durchgeführtem Upgrade auf Windows 7, erscheint nach dem Neustart immer wieder die Aufforderung zum Setup. Laut Computerworld hat ein Microsoft-Mitarbeiter im Support-Forum versucht, dieses Fehlverhalten als "Einzelfall" zu bagatellisieren - mit wenig Erfolg.

Ein Teilnehmer hat beispielsweise einen Link zu einer Microsoft Support-Seite veröffentlicht, aus der hervorgeht, dass dieses "Endlos-Boot-Problem" bereits im Juli bekannt war und dazu ein "Workaround" veröffentlicht wurde (siehe Continual reboot after attempting to upgrade from Windows Vista to Windows 7).

Computerworld weist im Bericht schließlich noch darauf hin, dass es dieses "Endlos-Boot"-Problem im Februar 2008 schon mal gab. Damals wurde es durch ein Update verursacht, das PCs mit Vista für das Vista Service Pack 1 vorbereiten sollte.

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 ghartl1

„räusper... xp installation sp3 aktuelle sicherheitsupdates einspielen...“

Optionen

Ist sicherlich auch eine Definitionssache, was man alles mit zur Installation zählt und was nicht.

Ich hatte Windows XP bis Mai 2007 und bin nur bis SP2 gekommen. Das hatte ich per Slipstream in eine selbstgebrannte System-CD integriert. Die nackte Installation des Systems ohne weitere Einstellungen war immer in 20 Minuten erledigt. Dazu kam dann die Produktaktivierung, das Einspielen des Updatepacks von http://winhelpline.info, die Treiber und die Programme.

Ob das insgesamt nun 2 oder 4 Stunden gedauert hat, kann ich schon nicht mehr sagen - hängt natürlich sehr stark davon ab, wie viel Software und wie viel Spiele man installieren möchte und ob man die Arbeitszeit für die jeweiligen Einstellungen mit zur Installationszeit dazuzählt.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Bis 75 ack SoulMaster