Archiv Windows XP 25.916 Themen, 128.567 Beiträge

Laufwerk C füllt sich beim Verschieben

OliFre / 16 Antworten / Flachansicht Nickles

Seit einigen Wochen wird mein Laufwerk C beim Verschieben auf andere Laufwerke (und manchmal auch beim Löschen) von Dateien nur geringfügig leerer oder sogar VOLLER. Ich habe bereits mehrmals mit ScanDisk / chkdsk beim Booten die Platte gescannt, einmal fand er tatsächlich eine fehlerhafte Kapazitätsangabe im MBR (wie das damals bei FAT 32 ja so oft vorkam - habe aber nun XP und NTFS).
Das Tolle ist, dass der wirklich von 1,8 GB auf 0 Byte runtergeht - und dann kann man beim Systemlaufwerk praktisch nicht mehr arbeiten.
Nach einem Neustart ist der Platz wieder frei.
Meine Auslagerungsdatei ist für Laufwerk C auf 100-250 MB beschränkt, nur aus Kompatibilitätsgründen (soll wohl manchmal Probleme mit dem Standby / Ruhezustand geben, wenn auf C gar keine Auslagerungsdatei ist). Habe eine größere Auslagerungsdatei auf einer anderen Partition, außerdem 3 GB RAM.
Das TEMP-Verzeichnis (sowohl das des Benutzers als auch das von Windows) bleibt immer unter 100 MB.
Soeben habe ich mit dem Google-Desktop-Tweaker den Index von Google Desktop auf ein anderes Laufwerk geschoben. Daher habe ich nun mehr Platz, sollte also länger dauern, bis C voll ist.
Das Problem tritt, wie gesagt, beim Verschieben und / oder Löschen von Dateien auf. Kann hier die Systemwiederherstellung Schuld sein? Warum ist dann aber der Speicher nach einem Neustart wieder da?
Den PC habe ich auch vor kurzem noch mit AntiVir, AdAware und Spybot gescannt, nach Rootkits gesucht und ZoneAlarm laufen. Es ist auch nicht so, dass der Router ständig blinkt, der lädt also nichts Böses herunter.
Seltsamerweise sind aber auch keine Systemwiederherstellungspunkte verfügbar (auch keine automatischen).
Irgendwelche Ideen?

OliFre shrek3

„Hallo OliFre, du kannst die temporären Ordner verschieben. Dazu gehst du per...“

Optionen

Hallo Shrek3,

die Temporären Ordner sind nicht mein Problem, die bleiben immer unter 100 MB in etwa.
Du hast mit deiner Bemerkung schon recht, ich hatte aber immer vor, alle Software auf eine andere Partition zu tun mit über 120 GB - daher hatte ich für's Windows alleine nur 20 GB eingeplant. Habe nicht damit gerechnet, dass die gemeinsamen Datein so riesig werden, zu Windows ME-Zeiten war das ja noch anders, und auf dem alten PC lief nicht lange XP - aber das ist ein anderes Problem.
Das mit dem RAM war sowieso nötig, weil das eine GB immer voll war, und 2 GB war von der Preis-Leistung einfach am günstigsten zum Dazukaufen.
Den Ruhezustand hatte ich auch schon sehr oft verwendet, den werde ich auch wieder brauchen, ich verstehe nur nicht, wieso besonders Software von Adobe und Microsoft so viele Gemeinsame Dateien zwangsweise auf C schiebt...
Wäre es eventuell mit einem NTFS-Link möglich, diese Ordner auf eine andere Platte zu schieben und rüberzumounten? Würde sowas auch mit dem Pagefile gehen? Und dem Hibernation-File?
Das Problem ist, das ich nicht genau jetzt die Lust habe, neu zu installieren - und Partitionsgrößen ändern ist bei der ersten Partition ja immer ein Problem...
Bei einer Neuinstallation hätte ich direkt mehr Platz für C reserviert, aber wie gesagt, war ja nur für das Windows-System an sich geplant. Und mit alten Windows ME-Vorstellungen waren 20 GB riesig. Ich meine, mein alter kam damals mit 15 GB aus...
Vielleicht hole ich mal eine zweite Festplatte dazu, und kopiere dann die Partitionen rüber, dann würde ich Laufwerk C größer anlegen - noch abschließend ein Tipp für eine gute Image-Software, die von CD läuft?