Archiv Windows XP 25.916 Themen, 128.567 Beiträge

Laufwerk C füllt sich beim Verschieben

OliFre / 16 Antworten / Flachansicht Nickles

Seit einigen Wochen wird mein Laufwerk C beim Verschieben auf andere Laufwerke (und manchmal auch beim Löschen) von Dateien nur geringfügig leerer oder sogar VOLLER. Ich habe bereits mehrmals mit ScanDisk / chkdsk beim Booten die Platte gescannt, einmal fand er tatsächlich eine fehlerhafte Kapazitätsangabe im MBR (wie das damals bei FAT 32 ja so oft vorkam - habe aber nun XP und NTFS).
Das Tolle ist, dass der wirklich von 1,8 GB auf 0 Byte runtergeht - und dann kann man beim Systemlaufwerk praktisch nicht mehr arbeiten.
Nach einem Neustart ist der Platz wieder frei.
Meine Auslagerungsdatei ist für Laufwerk C auf 100-250 MB beschränkt, nur aus Kompatibilitätsgründen (soll wohl manchmal Probleme mit dem Standby / Ruhezustand geben, wenn auf C gar keine Auslagerungsdatei ist). Habe eine größere Auslagerungsdatei auf einer anderen Partition, außerdem 3 GB RAM.
Das TEMP-Verzeichnis (sowohl das des Benutzers als auch das von Windows) bleibt immer unter 100 MB.
Soeben habe ich mit dem Google-Desktop-Tweaker den Index von Google Desktop auf ein anderes Laufwerk geschoben. Daher habe ich nun mehr Platz, sollte also länger dauern, bis C voll ist.
Das Problem tritt, wie gesagt, beim Verschieben und / oder Löschen von Dateien auf. Kann hier die Systemwiederherstellung Schuld sein? Warum ist dann aber der Speicher nach einem Neustart wieder da?
Den PC habe ich auch vor kurzem noch mit AntiVir, AdAware und Spybot gescannt, nach Rootkits gesucht und ZoneAlarm laufen. Es ist auch nicht so, dass der Router ständig blinkt, der lädt also nichts Böses herunter.
Seltsamerweise sind aber auch keine Systemwiederherstellungspunkte verfügbar (auch keine automatischen).
Irgendwelche Ideen?

OliFre shrek3

„Hallo OliFre, wahrscheinlich werden während eines Kopier- oder...“

Optionen

Hallo Shrek3,

danke erstmal für die schnelle Antwort ;-) . Das mit der Auslagerungsdatei kann es eigentlich nicht sein, die habe ich ja manuell auf 250 MB begrenzt (auf Laufwerk C). Und der geht da noch um ein Vielfaches höher... (in der Belegung, nicht bei der Größe der Auslagerungsdatei).
Und mein RAM hat ja 3 Gigabyte ;-) .
Die Eigenen Dateien sind auch schon immer auf einer anderen Partition gewesen. Ich denke nur, die 3-4 GB, die er inzwischen auf Laufwerk C hat, sollten genügen - nach einem Neustart sind die ja auch wieder da. Nur, die große Frage ist, warum schreibt der die überhaupt voll? Womit?
Ich habe eben auch die Temporären Dateien vom IE auf 100 MB begrenzt, das hat mir 100 MB gebracht - im FireFox habe ich die sowieso auf 70 MB begrenzt gehabt. Daran kann es also nicht liegen...
Die Sicherheitsupdates habe ich tatsächlich noch alle drauf, aber mit 236 MB ist das nicht wirklich das Entscheidende.

Wie gesagt, das Problem ist nicht der freie Speicherplatz auf Laufwerk C, sondern, dass der einfach mal in ein paar Stunden normaler Nutzung die Platte vollschreibt - und sie erst beim Neustart wieder leert. Ich weiß wirklich nicht, ob es die Systemwiederherstellung ist, und ich frage mich auch, warum der überhaupt keine automatischen Wiederherstellungspunkte anlegt...

Vielen Dank schonmal,
OliFre