Archiv Windows XP 25.916 Themen, 128.567 Beiträge

Laufwerk C füllt sich beim Verschieben

OliFre / 16 Antworten / Baumansicht Nickles

Seit einigen Wochen wird mein Laufwerk C beim Verschieben auf andere Laufwerke (und manchmal auch beim Löschen) von Dateien nur geringfügig leerer oder sogar VOLLER. Ich habe bereits mehrmals mit ScanDisk / chkdsk beim Booten die Platte gescannt, einmal fand er tatsächlich eine fehlerhafte Kapazitätsangabe im MBR (wie das damals bei FAT 32 ja so oft vorkam - habe aber nun XP und NTFS).
Das Tolle ist, dass der wirklich von 1,8 GB auf 0 Byte runtergeht - und dann kann man beim Systemlaufwerk praktisch nicht mehr arbeiten.
Nach einem Neustart ist der Platz wieder frei.
Meine Auslagerungsdatei ist für Laufwerk C auf 100-250 MB beschränkt, nur aus Kompatibilitätsgründen (soll wohl manchmal Probleme mit dem Standby / Ruhezustand geben, wenn auf C gar keine Auslagerungsdatei ist). Habe eine größere Auslagerungsdatei auf einer anderen Partition, außerdem 3 GB RAM.
Das TEMP-Verzeichnis (sowohl das des Benutzers als auch das von Windows) bleibt immer unter 100 MB.
Soeben habe ich mit dem Google-Desktop-Tweaker den Index von Google Desktop auf ein anderes Laufwerk geschoben. Daher habe ich nun mehr Platz, sollte also länger dauern, bis C voll ist.
Das Problem tritt, wie gesagt, beim Verschieben und / oder Löschen von Dateien auf. Kann hier die Systemwiederherstellung Schuld sein? Warum ist dann aber der Speicher nach einem Neustart wieder da?
Den PC habe ich auch vor kurzem noch mit AntiVir, AdAware und Spybot gescannt, nach Rootkits gesucht und ZoneAlarm laufen. Es ist auch nicht so, dass der Router ständig blinkt, der lädt also nichts Böses herunter.
Seltsamerweise sind aber auch keine Systemwiederherstellungspunkte verfügbar (auch keine automatischen).
Irgendwelche Ideen?

shrek3 OliFre

„Laufwerk C füllt sich beim Verschieben“

Optionen

Hallo OliFre,

wahrscheinlich werden während eines Kopier- oder Verschiebevorgangs Daten vom RAM in die Auslagerungsdatei verlegt, um Platz im RAM für diese Dateiaktionen zu schaffen.
Ob dies deine Frage ausreichend beantwortet, bezweifle ich aber selber.

Platz schaffen kannst du aber, indem du die Eigenen Dateien auf eine andere Partition verlegst (Rechtsklick auf Eigene Dateien -> Eigenschaften -> Registerkarte "Ziel" -> Schaltfläche "Ändern").
Außerdem kannst die Sicherheitsupdates, die im Ordner C:\Windows als blau markierte Dateien aufgelistet sind, löschen oder verschieben.
Behalte sicherheitshalber die Updates der letzten Monate, bis du dir sicher bist, dass das Update keinen Ärger macht und deshalb nicht zurück gespielt werden muss.

Begrenze außerdem den Internetcache.

Gruß
Shrek3

OliFre shrek3

„Hallo OliFre, wahrscheinlich werden während eines Kopier- oder...“

Optionen

Hallo Shrek3,

danke erstmal für die schnelle Antwort ;-) . Das mit der Auslagerungsdatei kann es eigentlich nicht sein, die habe ich ja manuell auf 250 MB begrenzt (auf Laufwerk C). Und der geht da noch um ein Vielfaches höher... (in der Belegung, nicht bei der Größe der Auslagerungsdatei).
Und mein RAM hat ja 3 Gigabyte ;-) .
Die Eigenen Dateien sind auch schon immer auf einer anderen Partition gewesen. Ich denke nur, die 3-4 GB, die er inzwischen auf Laufwerk C hat, sollten genügen - nach einem Neustart sind die ja auch wieder da. Nur, die große Frage ist, warum schreibt der die überhaupt voll? Womit?
Ich habe eben auch die Temporären Dateien vom IE auf 100 MB begrenzt, das hat mir 100 MB gebracht - im FireFox habe ich die sowieso auf 70 MB begrenzt gehabt. Daran kann es also nicht liegen...
Die Sicherheitsupdates habe ich tatsächlich noch alle drauf, aber mit 236 MB ist das nicht wirklich das Entscheidende.

Wie gesagt, das Problem ist nicht der freie Speicherplatz auf Laufwerk C, sondern, dass der einfach mal in ein paar Stunden normaler Nutzung die Platte vollschreibt - und sie erst beim Neustart wieder leert. Ich weiß wirklich nicht, ob es die Systemwiederherstellung ist, und ich frage mich auch, warum der überhaupt keine automatischen Wiederherstellungspunkte anlegt...

Vielen Dank schonmal,
OliFre

shrek3 OliFre

„Hallo Shrek3, danke erstmal für die schnelle Antwort - . Das mit der...“

Optionen

Hallo OliFre,

hmmm...

Da stellt sich mir natürlich die Frage, welche Prozesse bei dir im Hintergrund aktiv sind, welche Programme beim Hochfahren ebenfalls gestartet werden und ob es einen Zusammenhang mit der Internetverbindung gibt oder nicht (einfach mal Kabel trennen oder WLAN-Adapter deaktivieren).

Da ich deine Programme nicht kenne, kann ich ohnehin nur eingeschränkt dazu etwas sagen.
Die Systemwiederherstellung legt zwar oft neue Sicherungsordner an, aber wenn ich dein letztes Posting richtig verstehe, reden wir hier von Schwankungen im GB-Bereich.
Und das ist nicht die Systemwiederherstellung...

Hol dir mal den Process Explorer und check deine Prozesse genauer aus:
http://www.wintotal.de/softw/index.php?id=533

Gruß
Shrek3

OliFre shrek3

„Hallo OliFre, hmmm... Da stellt sich mir natürlich die Frage, welche Prozesse...“

Optionen

Hallo Shrek3,

den ProcessExplorer habe ich seit eh und je sowieso unten im Systray ;-) . Die Prozesse kenne ich aber alle persönlich, und LAN-mäßig blinkt ja nichts (ich habe auch DSL-Light, da braucht der für ein Gigabyte einen Tag oder so ^^) .
Ich hatte auch öfters mal mit dem ProcessMonitor experimentiert, der zeigt jegliche Festplatten- und Registry-Aktivität an, aber da habe ich auch nichts gefunden. Ich werde aber mal beobachten, ob sich vielleicht jetzt was verändert hat, wo der GoogleDesktop-Index auf einer anderen Partition liegt. Vielleicht waren es ja auch temporäre Daten von Google-Desktop...
Ich habe jetzt auf jeden Fall Einiges über 2 GB frei auf Laufwerk C, und seit 8 Uhr steht er recht stabil irgendwo zwischen 2,6 und 2,4 GB. Vielleicht war es doch die Systemwiederherstellung, die zumindest zeitweise 1,8 GB geschluckt hat - weil sie vielleicht alle Wiederherstellungspunkte wegen Speichermangel gelöscht hatte und gerade begann, neu zu erstellen...
Das Tolle war auch, jetzt erinnere ich mich wieder, dass der beim Füllen von Laufwerk C auch keine zusätzlichen IOs im ProcessExplorer angezeigt hat. Es müsste also ein Kernelprozess oder sowas sein - wie gesagt, nach Rootkits hatte ich schon gesucht ;-) .
Ich werde nochmal beobachten, wie sich das entwickelt, vielleicht war es wirklich nur zu knapp mit knapp 2 GB auf Laufwerk C. Weil ich habe schon vieeele gleichzeitige Prozesse (daher auch die 3 GB RAM ^^) - laut ProcessExplorer sind's gerade 90 Prozesse.
Da fällt mir noch was ein, was mit dem Beginn des Problems in etwa zusammenfiel (zumindest ist es mir dann erst richtig aufgefallen): Ich hatte den neuesten Catalyst-Treiber von ATI / AMD draufgetan (inzwischen wieder mehrmals upgedated), danach braucht der Rechner bald 3 Minuten zum Runterfahren (vorher unter einer Minute). Vielleicht hängt das ja doch irgendwie zusammen - aber der Catalyst läuft über .NET, nicht über den Kernel... zumindest das ControlCenter...
Mal beobachten ;-) .
Auf jeden Fall schon einmal vielen Dank für die kompetente Hilfe!

Gruß
OliFre

Miro6 OliFre

„Hallo Shrek3, den ProcessExplorer habe ich seit eh und je sowieso unten im...“

Optionen

Hallo,
du wirst wegen des knappen Platzes auch keine Sicherungskopien (Wiederherstellungspunkte) haben.
Greetings
miro

shrek3 Miro6

„Hallo, du wirst wegen des knappen Platzes auch keine Sicherungskopien...“

Optionen

Hallo OliFre,

Weil ich habe schon vieeele gleichzeitige Prozesse - laut ProcessExplorer sind's gerade 90 Prozesse

Damit bist du absolut rekordverdächtig.
Ausmisten und kontrollieren, wer der Schuldige ist.

Gruß
Shrek3

Horzt OliFre

„Hallo Shrek3, den ProcessExplorer habe ich seit eh und je sowieso unten im...“

Optionen

hallo oliFre,
wenn du den ati treiber installierst, wird definitiv wieder ein dicker systemwiderherstellungspunkt geschrieben... welcher ordentlich platz verschwendet.

bei 90 (neunzig!!!) laufenden prozessen wundert mich nicht, daß ständig gelesen und geschrieben wird. ausserdem mit lächerlichen 2 gig frei auf der systempartition würde ich nie ins rennen gehen, um genau diesen (deinen) problemen aus dem weg zu gehen.
klar kann man (fast) jeder anwendung sagen wo sie auslagern soll, mir persönlich ist das zu umständlich und ich lass das ganze auf der systempartition rödeln (z.b. dvd-kopieren).

ebenso ist es ein trugschluß, daß mit mehr ram weniger auf der platte gemacht wird. ich konnte eher das gegenteil feststellen ... z.b. gleich nach dem hochfahren. dafür starten die anwendungen dann flotter.

das catalyst-control center lasse ich nicht automatisch starten. wenn ich es brauche, z.b zum aktivieren/deaktivieren des zweiten monitors, dann starte ich das ding. und wenns nicht läuft, dann bremst es auch das runterfahren nicht.

als weiteren tipp empfehle ich der systemwiederherstellung den speicherplatz zu begrenzen.

mfg
horzt

OliFre Horzt

„hallo oliFre, wenn du den ati treiber installierst, wird definitiv wieder ein...“

Optionen

Hallo,
erstmal danke an alle für die zahlreichen Antworten ;-) . Es stimmt, dass ich mit den 90 Prozessen rekordverdächtig bin, das war mir klar...
Das Problem ist aber, dass Laufwerk C mit irgend etwas gefüllt wird - ich bin ja dabei, mir mehr Platz zu schaffen, aber trotzdem wüsste ich gerne, wer da seine Daten abläd...
Wie gesagt, der ProcessMonitor zeigt nichts Besonderes, und der ProcessExplorer zeigt keine zusätzlichen IOs an, wenn sich die Platte füllt. Daher liegt die Vermutung nahe, dass es was von Windows ist...
Die Systemwiederherstellung habe ich jetzt auf 1 GB beschränkt, meine 3 GB, die frei waren, sind weg, aber ich weiß jetzt zumindest, wo die hin sind. Stichwort Ruhezustand... Das RAM auf die Platte, 3 GB RAM... ;-)
Aber das erklärt noch nicht, warum er die Platte bei den letzten Malen immer so kontinuierlich füllte. Ich werde nochmal versuchen, mit SeuqoiaView Unnütze Dinge auf C zu finden und zu löschen - weil im Moment ist er wieder unter einem GB. Vielleicht lag's ja wirklich an dem RAM, sodass der immer versucht hat, Speicher für den Ruhezustand zu allokieren - gibt aber keine Möglichkeit, das Hibernation-File auf eine andere Partition zu schieben, oder?
Wie sieht das eigentlich mit den Benutzerordnern (außer Eigene Dateien) aus, also den Lokale Einstellungen usw.? Kann man die irgendwie bewegen?

@horzt: Das CCC selbst hatte ich schon einmal deaktiviert, Herunterfahren wurde aber nicht schneller. Vielleicht liegt es doch noch irgendwie am Speicher auf C...
Und dass mehr RAM mehr Arbeit auf der Platte heißt, ist auch logisch, wenn du die Auslagerungsdateigröße nicht festschreibst - dann schraubt Windows die sogar noch recht hoch...

Vielen Dank an alle!
mfg
OliFre

EDIT: Habe soeben noch mehr auf C aufgeräumt, die 3GB, die ich neu frei gemacht hatte, hat ja die Hibernation verschlungen (die ich bald auch brauchen werde zum Aufnehmen vom TV). Beim Verschieben von Dateien weg von Laufwerk C war diesmal alles in Ordnung! Vielleicht lag es wirklich am Hibernation File, das nicht genug Platz hatte...
Werde nun mal versuchen, wieder über 2 GB freizuschaufeln, das Problem ist, die Partition hat 'nur' 20 GB und da sind viele Gemeinsame Dateien und sonstige nicht verschiebbare Dateien drauf...
Daher nochmal meine Frage, das Problem an sich hat sich ja behoben: Kann man das Hibernation-File oder solche "shared folders" wie die Benutzerverzeichnisse irgendwie verschieben? Das Hibernation File muss wohl auf C bleiben, wegen dem Zugriff beim Booten, oder?

shrek3 OliFre

„Hallo, erstmal danke an alle für die zahlreichen Antworten - . Es stimmt, dass...“

Optionen

Hallo OliFre,

du kannst die temporären Ordner verschieben.
Dazu gehst du per Rechtsklick auf Arbeitsplatz -> Eigenschaften -> Registerkarte "Erweitert" -> Umgebungsvariablen".
Dort änderst du im oberen Fensterbereich den Speicherort der TMP- und TEMP-Ordner auf ein Verzeichnis deiner Wahl.
Im unteren Fensterbereich kannst du das selbe mit den Ordnern TMP und TEMP noch einmal machen.

Wenn ich mir zum Abschluss eine Bemerkung erlauben darf:
Du steckst die Rahmenbedingungen, unter denen Windows laufen soll, so, dass ständiges Herumturnen fast schon unumgänglich ist.
Fast 100 Prozesse auf einer kleinen Partition, möglicherweise aus diesem Hintergrund heraus so viel RAM zugelegt (in der Hoffnung, damit das Problem zu lösen), Beibehalten des Ruhezustands, usw.
Es wäre besser, sich entweder von bestimmten Vorstellungen zu trennen oder das System neu (auf eine größere Partition) aufzusetzen.

Gruß
Shrek3

OliFre shrek3

„Hallo OliFre, du kannst die temporären Ordner verschieben. Dazu gehst du per...“

Optionen

Hallo Shrek3,

die Temporären Ordner sind nicht mein Problem, die bleiben immer unter 100 MB in etwa.
Du hast mit deiner Bemerkung schon recht, ich hatte aber immer vor, alle Software auf eine andere Partition zu tun mit über 120 GB - daher hatte ich für's Windows alleine nur 20 GB eingeplant. Habe nicht damit gerechnet, dass die gemeinsamen Datein so riesig werden, zu Windows ME-Zeiten war das ja noch anders, und auf dem alten PC lief nicht lange XP - aber das ist ein anderes Problem.
Das mit dem RAM war sowieso nötig, weil das eine GB immer voll war, und 2 GB war von der Preis-Leistung einfach am günstigsten zum Dazukaufen.
Den Ruhezustand hatte ich auch schon sehr oft verwendet, den werde ich auch wieder brauchen, ich verstehe nur nicht, wieso besonders Software von Adobe und Microsoft so viele Gemeinsame Dateien zwangsweise auf C schiebt...
Wäre es eventuell mit einem NTFS-Link möglich, diese Ordner auf eine andere Platte zu schieben und rüberzumounten? Würde sowas auch mit dem Pagefile gehen? Und dem Hibernation-File?
Das Problem ist, das ich nicht genau jetzt die Lust habe, neu zu installieren - und Partitionsgrößen ändern ist bei der ersten Partition ja immer ein Problem...
Bei einer Neuinstallation hätte ich direkt mehr Platz für C reserviert, aber wie gesagt, war ja nur für das Windows-System an sich geplant. Und mit alten Windows ME-Vorstellungen waren 20 GB riesig. Ich meine, mein alter kam damals mit 15 GB aus...
Vielleicht hole ich mal eine zweite Festplatte dazu, und kopiere dann die Partitionen rüber, dann würde ich Laufwerk C größer anlegen - noch abschließend ein Tipp für eine gute Image-Software, die von CD läuft?

shrek3 OliFre

„Hallo Shrek3, die Temporären Ordner sind nicht mein Problem, die bleiben immer...“

Optionen

Hallo OliFre,

fangen wir doch von hinten nach vorne an:

noch abschließend ein Tipp für eine gute Image-Software, die von CD läuft?
Klar doch. Acronis True Image. In der neuesten Version (Version 10.0) kostet es zwar knapp 50 € - bei ebay erhältst du die Vorgängerversion 9.0 für weniger als 10 €.
Und in der Computerbild gab's in der Ausgabe 13/2007 die Version 8.0 (einfach mal das Heft nachbestellen - den Inhalt muss man ja dann nicht auch noch lesen ;-)).

Mit ihr kannst du dir eine bootfähige Notfall-CD brennen, mit der du wirklich auf ganz einfache Weise jede Platte, Partition klonen und imagen kannst.

Wäre es eventuell mit einem NTFS-Link möglich, diese Ordner auf eine andere Platte zu schieben und rüberzumounten? Würde sowas auch mit dem Pagefile gehen? Und dem Hibernation-File?

Nichts mittels NTFS-Link - aber du kannst die pagefile.sys verschieben (nicht aber die hiberfil.sys):

Rechtsklick Arbeitsplatz -> Eigenschaften -> Registerkarte "Erweitert" -> im Feld "Systemleistung" klicke auf "Einstellungen". Dann Registerkarte "Erweitert" -> Schaltfläche "Ändern".
Gewünschtes Laufwerk markieren , gewünschte Größe eintragen und unbedingt auf die Schaltfläche "Festlegen" klicken (sonst greift die Änderung nicht). Dann Laufwerk "C" markieren, "keine Auslagerungsdatei" wählen und wieder auf "Festlegen" klicken.

Nach einem Neustart die alte pagefile.sys von Hand im Explorer löschen (sie bleibt dort nämlich tot liegen).

Gruß
Shrek3

OliFre shrek3

„Hallo OliFre, fangen wir doch von hinten nach vorne an: Klar doch. Acronis True...“

Optionen

Hallo Shrek2,

vielen Dank nochmal für die Hilfe. Wenn ich irgendwann dann mal viel Zeit finde, und Geld für eine große Festplatte zusammenbekomme (wenn die Hybriden rauskommen, sollten die 'normalen' ja billiger werden), wage ich mich dann da ran. Ein Verwandter von mir hat die ComputerBILD abonniert, glaube nicht, dass der Partitionieren will, trifft sich daher gut ;-) .
Das mit dem Pagefile verschieben macht eigentlich Sinn ;-) . Ich habe die Größe aber sowieso auf 250 MB oder so beschränkt auf Laufwerk C, weil ich irgendwo mal gelesen hatte, das ein fehlendes Pagefile auf C auch den Ruhezustand beeinträchtigen / verhindern könnte (warum auch immer) . Das mit dem NTFS-Link wäre bei dem Hibernation-File wirklich noch die Frage, weil hinter dem NTFS-Layer erscheint es ja dann wie ein echtes File... Aber beim Booten wird er sich vielleicht nicht 'darauf einlassen'. Kann das mit den Junction Links aber vielleicht für die Dokumente und Einstellungen nehmen und die auf eine andere Platte schieben.

Und das Windows das pagefile nach dem Deaktivieren trotzdem dalässt, ist wieder mal typisch ;-) .

Vielen Dank nochmals, Rechner läuft erstmal gut ;-)
OliFre

st.lu OliFre

„Hallo Shrek2, vielen Dank nochmal für die Hilfe. Wenn ich irgendwann dann mal...“

Optionen

Hallo,
Lass einen kleinen Pagefile von 10MB auf C:. Dieser Tip soll angeblich von MS selbst sein wenn es um das Verschieben des Pagefiles geht.

Zu Verschieben von Dokumente und Einstellungen melde dich noch einmal bitte, weil es ist etwas umfangreicher zu beschreiben.

MfG

OliFre st.lu

„Hallo, Lass einen kleinen Pagefile von 10MB auf C:. Dieser Tip soll angeblich...“

Optionen

Hallo,
hat etwas länger gedauert, bis ich mich wieder melde, viel los hier...
Mein Pagefile auf C habe ich jetzt verkleinert, erstmal reicht der Platz für normalen Betrieb, ist aber immer noch recht knapp.
Das Verschieben von Dokumente und Einstellungen würde mich also für die Zukunft interessieren...
Ich hatte ja die Idee, dass als "Junction Link" im NTFS zu setzen - ich meine, das wird auch bei ein paar Ordnern unter Vista im Standard gemacht, und die beschreiben das als revolutionäre Neuerung - dabei sollte es doch auch in XP gehen... Habe das irgendwann mal mit einem Bilder-Ordner gemacht, weil ich den in Eigene Dateien haben wollte, aber auf einem anderen Laufwerk...
Ich weiß eben nur nicht, wie das bei System-Ordnern aussieht - wie würde deine Methode aussehen?
Vielen Dank schonmal!
MfG
OliFre

shrek3 OliFre

„Hallo, hat etwas länger gedauert, bis ich mich wieder melde, viel los hier......“

Optionen

Hallo olifre,

nach welcher Methode hättest du es denn gern?
Wühl dich mal hier durch (auf eigene Gefahr):

http://www.wintotal.de/Tipps/Eintrag.php?RBID=2&TID=555&URBID=11
http://www.zeaq.de/dueverschieben/
Oder nach dieser Methode:
Klick...!


Gruß
Shrek3

OliFre shrek3

„Hallo olifre, nach welcher Methode hättest du es denn gern? Wühl dich mal hier...“

Optionen

Hallo shrek3,

ach, wie lustig, da ist meine Methode auch dabei ;-) .
Schon mal gut zu wissen, wie es funktioniert, und dass es wohl auch ohne Handarbeit mit TweakUI geht - und ohne booten von CD oder Neustart... Oder gar Neuinstallation...

Vielen Dank an alle!

MfG
OliFre