Allgemeines 21.805 Themen, 144.592 Beiträge

Tipp: Allgemeines

Gearbest: China-Versandhaus startet deutschen Shop mit Garantie

Michael Nickles / 48 Antworten / Baumansicht Nickles
(Foto: Gearbest)

Online-Shopping direkt in China ist längst gleichermaßen simpel geworden wie bei Amazon oder Ebay. Dabei geht es nicht nur um Schnäppchenjagd. Direkt aus China gibt es interessante Produkte, die auf dem deutschen Markt schlichtweg nicht erhältlich sind.

Ein selbsterklärendes Problem: Waren aus China sind nicht binnen 24 Stunden per Expressversand lieferbar, es dauert im Schnitt 14 bis 21  Tage (wenn kostenloser Versand gewünscht wird).

Ein echtes Problem mag für deutsche Kunden die Sprachbarriere sein: China-Shops bieten meist nur Englisch als Alternative oder eine eher gruselige Eindeutschung (an der man auch die meisten China-Angebote bei Amazon und Ebay erkennt). Weiterer Knackpunkt ist die Garantie. Garantieabwicklungen über China sind eher aufwändig, schwierig bis unmöglich (weil wegen Versandkosten nicht lohnenswert).

Im Fall einer "LED-Leuchte" oder eines Gimmicks für 1,99 Euro ist das schnuppe, beim Kauf einer eher höherpreislichen Ware aber bedenklich. Der Kauf etwa eines Smartphone-Schnäppchens für 100, 200 oder gar mehr Euro ist heikel. Und deutsche Reparaturshops können selbst bei sehr beliebten  "China-Marken" wie Xiaomi und Co kaum helfen.

Gearbest verspricht seinen Kunden im deutschen Shop viel. (Foto: Gearbest)

Der chinesische Versandhändler gearbest.com hat jetzt einen "deutschen Shop" gestartet und widmet sich auch dem heiklen Thema Garantie. Den deutschen Shop gibt es hier: de.gearbest.com. Die Ware wird zwar weiterhin aus chinesischem oder EU-Lager geliefert, aber es gibt deutliche Unterschiede zur Bestellung im chinesischen Shop: 1 Jahr Produkt-Gewährleistung, deutschsprachiger Kundenservice  und ein in Europa befindliches Reparaturzentrum.

Foto: (Gearbest)

Geliefert wird per "Germany Express", was auch beim chinesischem Shop für deutsche Kunde die bevorzugte Methode ist: relativ schnell (erfahrungsgemäß ca 14 bis 21 Tage) und sehr günstig oder gar kostenlos.

Anlässlich des Starts des "deutschen Shops" gibt es auch eine erste Promoaktion mit Sonderangeboten. Da wird mit Angeboten geworben, die in Deutschland besonders beliebt sein sollen, beziehungsweise solche, von denen die Chinesen glauben, dass sie bei uns besonders beliebt sind. Stöbern im Shop liefert auf jeden Fall auch abseits von Technik "außergewöhnliche" Angebote wie beispielsweise den im Aufmacherbild gezeigten "multifunktionalen nahtlosen Zauberschal für Outdoor Sportler" für gerade mal 3,64 Euro.

Bei den deutschen Warenbeschreibung auf de.gearbest.com muss aktuell noch ein Auge zugedrückt werden. Wie gut der Europäische Reparaturservice funktioniert wird sich zeigen. Auf jeden Fall ist das Direktshopping in China wohl eine Ecke einfacher geworden.

Bezüglich Nickles.de und Gearbest.com: Nickles.de hat eine unverbindliche Kooperation mit Gearbest. Die begann vor rund einem Jahr, als Gearbest nachfragte, ob vielleicht Interesse bestehe, mal ein "chinesisches Produkt" zu testen. Ich habe mir damals den Markt angeguckt und mich zu einer Vorstellung eines "China-Smartphones" entschlossen, dafür das Xiaomi Redmi Note 3 Pro gewählt.  Es entstand der Testbericht China-Smartphone Geheimtipp - Xiaomi Redmi 3 Pro durchleuchtet.

Es folgten weitere Berichte über "China-Geräte" und die Testergebnisse waren meist auch sehr erfreulich, aber nicht durchgängig. Im Beitrag REPORT China Tablets, Teil 5: Hersteller Support-Qualität und Fangemeinde wurde etwa ausdrücklich vor der miserablen Community-Betreuung und Fehlernachbesserung des "Tablet-Herstellers" Chuwi gewarnt. Dennoch ist das getestete Tablet ein klasse Gerät und "heikler" Support eines Herstellers ist keineswegs "China-typisch".

Unter anderem im englischsprachigen Forum von Xiaomi (wo ich gerade ein ziemlich übles Problem diskutiere) ist die Zusammenarbeit zwischen Entwicklern, Kunden und Fans hervorragend. Sehr häufig warne ich bei "China-Tests" vor einem übereilten Kauf - bei sehr neuen Produkten sollte immer eine Schnäppchenaktion oder der "normale Preisverfall" abgewartet werden.

In den meisten Tests schneiden die von Gearbest.com zum Test gelieferten Produkte auf Nickles.de recht gut bis sehr gut ab. Das liegt nicht an irgendeiner "Bestechung" sondern einfach daran, dass ich Geräte/Marken bereits im Vorfeld sehr gründlich recherchiert aussuche - ein nicht empfehlenswertes "Schrotthandy aus China" dürfte wohl kaum jemanden interessieren.

Die Zusammenarbeit mit Nickles.de bringt für Gearbest selbsterklärend den Vorteil seine Bekanntheit zu steigern und für Nickles.de (und die Leser hier) eben den Vorteil, schnell an interessante Berichte zu China-Hardware zu gelangen. Ein Testbericht wie jener über das aktuelle Vernee Apollo X (siehe TEST: Vernee Apollo X Smartphone - Erstkontakt mit neuem Preiskiller (Teil 1)) wäre ohne Kooperation mit Gearbest zudem kaum möglich.

Es dauert zu lange abzuwarten, bis so ein brandneues Gerät offiziell in einem Shop bestellbar ist. Aktuell ist Nickles.de eine der ersten deutschsprachigen Webseiten, die dieses sehr interessante neue Smartphone real im Test hat und nicht nur irgendeine "Einschätzung" anhand technischer Daten runterleiert. Ohne Kooperation mit Gearbest wäre das nicht möglich.

Bei Links zu Produkten im Gearbest-Shop ist Nickles.de finanziell beteiligt, wenn dabei eine Kaufabwicklung zustande kommt - und so ich nicht zu faul bin, eine Verlinkung entsprechend "modifiziert" einzubinden. Das mit den Verkaufsprovisionen handhabt sich generell genauso, wie wenn jemand Nickles.de unterstützen will und dazu den auf der Startseite oben rechts verlinkten Amazon-Eingang nutzt. Bei Amazon-Links in Berichten bin ich meist zu faul die Verlinkung zu modifizieren um "mitzuverdienen" - der Zeitaufwand für die Link-Bearbeitung übersteigt den erfahrungsgemäß zu erwartenden Profit.

bei Antwort benachrichtigen
schoppes Michael Nickles

„Gearbest: China-Versandhaus startet deutschen Shop mit Garantie“

Optionen

Hi Mike,

Der chinesische Versandhändler gearbest.com hat jetzt einen "deutschen Shop" gestartet und widmet sich auch dem heiklen Thema Garantie. Den deutschen Shop gibt es hier: de.gearbest.com.

Na, das ist doch eine erfreuliche Nachricht. Wenn dann auch noch die "Rückgabekonditionen" von Amazon dazu kommen, wäre es perfekt. Neulich habe ich mich ja dazu geäußert:
https://www.nickles.de/forum/off-topic/2017/vergleich-amazon-vs-gearbest-539205987.html

Meine persönliche "Schmerzgrenze" lag bisher bei etwa 20 Euro. Das würde ich jetzt noch mal überdenken. Cool

Warum richtet Gearbest eine "deutsche" Seite ein?
Weil Gearbest in den letzten Monaten in Deutschland ziemlich erfolgreich geworden ist.
Das mag zu einem winzig kleinen Teil an dir liegen, Mike, weil du hier Werbung und Tests für sie machst.
Aber man darf nicht unterschätzen, was auf Youtube alles abläuft. Dort werden ständig Chinaprodukte von Gearbest vorgestellt (nein, nicht beworben ... ääähhh, manchmal schon ... ;-)  , insbesondere aus der "Preppergemeinschaft", zu der ich auch gehöre ... lol  ... man muss sich ja manchmal auch outen können/dürfen ;-) )

Beispiel: Vorab sei gesagt, dass China-Messer zu den Besten der Welt gehören, im Vergleich zu europäischen oder amerikanischen Produkten, allerdings nur zu einen 1/2 - 1/5 des Preises (wer will, kann sich ja mal über Sanrenmu, Ganzo, Enian informieren)

Sanrenmu 7045, bei Amazon 15,99 €:
https://www.amazon.de/Sanrenmu-7045LUC-PH-T4-Klappmesser-taschenmesser-einhandmesser/dp/B01LYGIF6I/ref=sr_1_1?s=sports&ie=UTF8&qid=1494771137&sr=1-1&keywords=sanrenmu+7045

Bei Gearbest habe ich es für 8,98 € gekauft. Nur ein paar Euro Unterschied, aber man beachte die Relation!

Gut: Auf der "deutschen" Chinaseite wird das Produkt nicht angeboten, weil es in Deutschland gegen den Paragraphen 42 a verstösst.

Die Chinesen sind nicht nur gute Verkäufer, sondern können sich auch den möglichen Käufern (aus Deutschland) sehr schnell anpassen.

Gruß
Erwin

"Früher war alles besser. Sogar die Zukunft." (Karl Valentin)
bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles schoppes

„Hi Mike, Na, das ist doch eine erfreuliche Nachricht. Wenn dann auch noch die Rückgabekonditionen von Amazon dazu kommen, ...“

Optionen

Hi Erwin,

Zum Stichwort "Amazon" (und auch Ebay) fällt mir noch ein: die Chinesen sind auch auf diesen Plattformen längst extrem präsent. Oft merkt man erst in letzter Sekunde vor einem Kaufabschluss, dass eine Ware zwar als "sofort lieferbar" angekündigt ist, aber aus China geliefert wird und das dann entsprechend lange dauert.

Mir ist das neulich beim Bestellen von ein paar HDMI-Kupplungen passiert. Ich hätte die eigentlich schnell gebraucht (und hätte dafür auch mehr bezahlt) aber habe versehentlich einen Kauf aus China erwischt.

Solange Amazon Lieferungen aus China (und die damit verbundene Lieferzeit) nicht klar und deutlich hervorhebt, kann man auch gleich direkt (und günstiger) in China bestellen.

Grüße,
Mike

bei Antwort benachrichtigen
hardy25 Michael Nickles

„Hi Erwin, Zum Stichwort Amazon und auch Ebay fällt mir noch ein: die Chinesen sind auch auf diesen Plattformen längst ...“

Optionen
aus China geliefert wird und das dann entsprechend lange dauert

Hallo,

Ich habe das auch einmal erleben müssen,als ich einen lumpigen 3-fach Stecker für 3,50€ bei Amazon gekauft hatte,die dann 1,5 Monate Lieferung aus Shanghai brauchte.Die Bettelei war dann groß,als die Bewertung dementsprechend schlecht war!Der Händler hatte sogar einen deutsch klingenden Namen?

bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher schoppes

„Hi Mike, Na, das ist doch eine erfreuliche Nachricht. Wenn dann auch noch die Rückgabekonditionen von Amazon dazu kommen, ...“

Optionen
weil es in Deutschland gegen den Paragraphen 42 a verstösst.

Meinst Du den?

https://www.gesetze-im-internet.de/waffg_2002/__42a.html

Null Toleranz f?r Intoleranz
bei Antwort benachrichtigen
schoppes Systemcrasher

„Meinst Du den? https://www.gesetze-im-internet.de/waffg_2002/__42a.html“

Optionen
Meinst Du den?

Yup. ;-)

Das "niedlich kleine Messerchen" verstösst gegen deutsche Gesetze (unsere Nachbarn sehen das wesentlich lockerer).

Es ist mit einer Hand zu öffnen und zu verriegeln ("liner lock").
Aaaaaber ..... was ich zu Hause damit mache, geht niemanden etwas an ! Cool
Nur so nebenbei gesagt:
Das "niedlich kleine Messerchen" ist sowas von sauscharf, damit kann man sich auch als Mann (Frauen natürlich auch ;-))))))   ) rasieren, im Notfall sogar ohne Rasierschaum.  !!!

MfG

"Früher war alles besser. Sogar die Zukunft." (Karl Valentin)
bei Antwort benachrichtigen
schoppes

Nachtrag zu: „Yup. - Das niedlich kleine Messerchen verstösst gegen deutsche Gesetze unsere Nachbarn sehen das wesentlich lockerer . Es ...“

Optionen

Nachtrag:
Das Sanrenmu 7045 hat natürlich noch ein paar Zusatzfunktionen:
-einen Glasbrecher (damit könnte man auch einem möglichen Angreifer eins auf die Nuss geben)
-einen Gurtschneider (falls man nach einem Autounfall von seinem Sicherheitsgurt eingesperrt wird)
- und ganz besonders wichtig ... einen Kapselheber, könnte man auch als "Bierflaschenöffner" bezeichnen.

Cool
Erwin

"Früher war alles besser. Sogar die Zukunft." (Karl Valentin)
bei Antwort benachrichtigen
fbe Michael Nickles

„Gearbest: China-Versandhaus startet deutschen Shop mit Garantie“

Optionen
wenn jemand Nickles.de unterstützen will und dazu den auf der Startseite oben rechts verlinkten Amazon-Eingang nutzt.

Hab ich versucht. Die Suche nach xiaomi redmi 4a 4g bringt nur Handyhüllen und Displayschutzfolien. Offenbar hat Amazon das nicht im Sortiment.

fbe

bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles fbe

„Hab ich versucht. Die Suche nach xiaomi redmi 4a 4g bringt nur Handyhüllen und Displayschutzfolien. Offenbar hat Amazon ...“

Optionen

Ja, dieses Gerät gibt es bei Amazon wohl nicht. Bei Gearbest gibt es Auswahl ab ca 110 Euro. Im deutschen Gearbest-Shop kannst Du es aktuell für 127 Euro kaufen.

Grüße,
Mike

bei Antwort benachrichtigen
moin moin1 Michael Nickles

„Gearbest: China-Versandhaus startet deutschen Shop mit Garantie“

Optionen

Ich möchte endlich mal wissen, wie die Chinesen das mit den geringen Portokosten hinkriegen.

Ich habe zur Zeit in der Bucht ein paar kleine LED Taschenlampen mit 9 LED´s aus China bestellt. Stückpreis 1 € incl. Versand. Preisvorschlag möglich.

Normalerweise feilsche ich bei diesen geringen Preisen nicht, aber wenn der Verkäufer es mir anbietet ....   Also habe ich ihn um 10% gedrückt. 11 Taschenlampen zum Preis von 10  Zwinkernd

Diese Lampen bekomme ich auch in Deutschland, allerdings zum 2-3 fachen Preis ohne Versand.

Sie sind jetzt seit einer Woche unterwegs mit "Chinapost" und ich habe eine Tracking Nummer vom Händler. Momentan wird "Sent to airline" angezeigt. mal sehen, wann die Teile im Flieger landen Lachend

Bei den geringen Versandkosten kann ich bestenfalls 4-5 Taschenlampen innerhalb Deutschlands als Warensendung verschicken.

Hardy

bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles moin moin1

„Ich möchte endlich mal wissen, wie die Chinesen das mit den geringen Portokosten hinkriegen. Ich habe zur Zeit in der ...“

Optionen

Erstaunlich ist ja auch vor allem, dass selbst solche "Billigstbestellungen" in China-Shops möglich sind. Für "1 Euro" schickt Dir ein deutscher Händler vermutlich nicht mal eine leere Postkarte. :-)

bei Antwort benachrichtigen
moin moin1 Michael Nickles

„Erstaunlich ist ja auch vor allem, dass selbst solche Billigstbestellungen in China-Shops möglich sind. Für 1 Euro ...“

Optionen

Die billigste (mir bekannte) Versandart innerhalb Deutschlands ist die Warensendung als Brief bis 50 Gramm. Die kostet 90 Cent.

Dazu der passende Umschlag kostet auf jeden Fall mehr als 10 Cent. Es sit also praktisch gar nicht möglich, irgendeinen Artikel für unter 1 € zu versenden wenn man nicht mit Verliust arbeiten will. Stirnrunzelnd

bei Antwort benachrichtigen
Gordium moin moin1

„Die billigste mir bekannte Versandart innerhalb Deutschlands ist die Warensendung als Brief bis 50 Gramm. Die kostet 90 ...“

Optionen

Du darfst nicht vergessen: Firmen haben andere Tarife bei der Post. Die zahlen keine 90 Cent. ;)

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Gordium

„Du darfst nicht vergessen: Firmen haben andere Tarife bei der Post. Die zahlen keine 90 Cent.“

Optionen
Du darfst nicht vergessen: Firmen haben andere Tarife bei der Post. Die zahlen keine 90 Cent. ;)

Was zahlen sie denn?

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso moin moin1

„Ich möchte endlich mal wissen, wie die Chinesen das mit den geringen Portokosten hinkriegen. Ich habe zur Zeit in der ...“

Optionen
Ich möchte endlich mal wissen, wie die Chinesen das mit den geringen Portokosten hinkriegen.


Den Preis zahlen dann die Arbeiter, die in Karnickelställen als Sklaven den Krempel so billig wie nur möglich zusammenschrauben. Dann kommt noch das Umweltproblem dazu, wenn die Dinger für diesen Preis um den halben Globus fliegen.

Da Du sicher nicht 10 oder 11 Lampen benötigst, vertickst Du die Dinger sicher entweder weiter oder hast anscheinend für die ganze Verwandschaft eingekauft. Sollte bei dem Preis das Tauschen der Batterien/Knopfzellen teurer als Neuanschaffen werden, landen die Dinger als giftiger E-Schrott im Container.

Ob das für Dein privates Portemonaise tolle Schnäppchen der Allgemeinheit dienlich war, bleibt im Raum stehen. Vor allem dann, wenn man bedenkt, wieviele auf diese Art und Weise zum modernen Jäger und Sammler werden.

Nicht das ich Dir das jetzt persönlich vorwerfen möchte, aber es stimmt mich traurig, wie wenig über bestimmte Dinge nachgedacht wird und wieso man selbst bei diesen Kleinstbeträgen auch noch den letzten Cent herausquetschen muss, um für sich eine kurzzeitige Befriedigung zu erfahren, die am Ende auf Kosten aller geht.
My 3ct...

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
moin moin1 fakiauso

„Den Preis zahlen dann die Arbeiter, die in Karnickelställen als Sklaven den Krempel so billig wie nur möglich ...“

Optionen

Wenn ich damit handeln möchte kaufe ich nicht 10 bzw. 11 Stück sondern im 3- oder 4-stelligen Bereich.

Eine für jedes Auto, 1 für jedes Motorrad, Vater, Mutter, Schwester etc. Die Teile halten auch nicht ewig, also 2 oder 3 als Reserve. Da sind dann 10 Stück nichts !

Da ich jeweils 3 Stück AAA Akkus brauche habe ich auch kein Problem mit Knopfzellen - welche man ja mittlerweile auch nachgeschmissen bekommt. (10er Blister incl. Versand 2 oder 3 €)

Die Sache mit dem Umweltproblem kannst Du vergessen. Will ich so eine Lampe hier kaufen, muß ich ca. 20 km fahren (und zurück). Sowas gibt´s hier nicht auf unserem Dorf  Stirnrunzelnd  Dann habe ich schon wieder 3 oder 4 Liter Super verbraten. 

Aber eigentlich ging es mir hier hier um die NIEDRIGEN Portokosten, die eigentlich unmöglich sind. 

 

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso moin moin1

„Wenn ich damit handeln möchte kaufe ich nicht 10 bzw. 11 Stück sondern im 3- oder 4-stelligen Bereich. Eine für jedes ...“

Optionen

Kannst die Dinger ja auch bei dem Höker holen:

http://www.ebay.de/itm/LED-Taschenlampe-Lampe-Mini-super-Helle-9-LED-Leuchte-Minilampe-NEU-OVP-/131407834508

Da musst Du nicht so lange warten und der Schrott ist derselbe. Rein rhetorisch wäre dann interessant, wie weit da der Preis dann noch gedrückt wurde bei einer Grossabnahme.
Bei Versand per Container und Schiff sind die Kosten über die Summe der Lampen, die in so ein Ding passen, eher ein Witz. Das dürfte beim Flugzeug nicht so viel anders sein und wegen einer Lampe macht so ein Händler kein Päckchen fertig.

Die Sache mit dem Umweltproblem kannst Du vergessen.


Glaube ich auch nicht. Du wirst nicht nur wegen einer oder 5 Lampen zum Einkaufen fahren, sondern das relativ sicher mit mehr kombinieren. Das Flugzeug mit den x Lampen oder ein Schiff mit x Containern bläst so geringfügig mehr Dreck in die Athmosphäre. In der direkten Bilanz ist dabei zwar Schiff/Flugzeug auf die Menge des Transportguts gerechnet im Vorteil, besser wäre jedoch weniger Transporte generell. Wie Du selbst sagst, halten die nicht lange und damit ist der nächste Kauf schon vorprogrammiert.

So btw. überlegt man sich komischerweise eher, ob man wegen jedem Kleckerkram sonstwohin fahren muss, wenn es das eigene Geld ist und der Klimbim nicht in´s Haus kommt.
Insofern wäre selbst eine ebenfalls noch recht preiswerte Varta für ca. 6€ in der Bilanz günstiger, vorausgesetzt sie würde tatsächlich in D oder wenigstens innerhalb Europas produziert.
Man könnte ja so einen Minischeinwerfer auch an den Schlüsselbund hängen oder anderweitig mitnehmen mit einer Tasche oder einem Teil, was man praktisch immer dabei hat. Dann bräuchte man statt 5-6 ggf. schon nur noch 2 und bei einem an sich höheren Preis überlegt man auch eher, ob es überhaupt sein muss und wenn ja wieviele. Dann müssten theoretisch nämlich weniger produziert und damit auch entsorgt werden.

Leider sind Umweltkosten indirekte Kosten, die erst zeitlich versetzt auf uns zurückfallen und selbst da wird der dreckige Teil dieses Geschäfts nach Afrika und Asien 'outgesourct'. Dort wird dann der Dreck einfach dem Boden überlassen und versaut nach dem Raubbau an Rohstoffen und dem Umweltverschmutzen beim Transport das nächste Mal den Boden und entzieht so nebenbei knappe Fläche für den Anbau von Nahrungsmitteln der einheimischen Bevölkerung.

Das Problem sind dabei nicht speziell Deine 5 Funzeln, sondern einfach die übermässige hergestellte Menge an scheinbar billigen Waren, die nur gebaut werden, um nach eher geringem Gebrauch oder bei Defekt weggeworfen zu werden. Reparatur lohnt sich schon wegen des Preises nicht und Teile wird es ebenfalls kaum geben, wenn sich überhaupt etwas reparieren lässt.

Insofern kann ich das Anpreisen irgendwelcher Shops nicht gutheissen, die aus Fernost Massenware mit einer Halbwertzeit von vielleicht 2 Jahren verticken, nur um noch einmal Cent-Beträge zu sparen. So btw. machen wir damit selber unsere lokale Infrastruktur kaputt und beschweren uns dann, dass es im Nahbereich kaum noch vernünftige Läden gibt.

Einen lesenwerten Beitrag dazu gibt es hier:

https://sunflower22a.wordpress.com/2017/04/28/shopping-offline/

Wie gesagt will ich Dir Deinen Kauf nicht madig machen, aber es ist sozusagen das klassische Beispiel für dieses Problem. Selber schaue ich schon auf solche Geschichten.

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
De_prodigo_Filio fakiauso

„Kannst die Dinger ja auch bei dem Höker ...“

Optionen

Hallo

Deine Überlegungen gehen in die richtige Richtung :-))

Wahrer Reichtum entsteht durch Armut an Bedürfnissen...

Gruß  Jürgen

Als Kinder mussten wir immer auf harten Holzb?nken in der Schule sitzen, nur der Stuhl der Lehrerin war weich und warm...
bei Antwort benachrichtigen
Borlander fakiauso

„Kannst die Dinger ja auch bei dem Höker ...“

Optionen
vorausgesetzt sie würde tatsächlich in D oder wenigstens innerhalb Europas produziert.

Genau daran scheitert es aber meistens leider schon :-(

Ansonsten aber volle Zustimmung zu Deinen Überlegungen bzgl. der Nutzung von endlichen Ressourcen. Für manche Produkte findet man heute aber kaum noch Modelle die auf eine dauerhafte Nutzung ausgelegt sind. Siehe das aktuelle Beispiel mit dem Mixer: Bosch Handmixer MFQ3530 - drohendes Kostengrab bei "Bestseller Nr. 1"

Von "Bosch Blau" bekommst Du leider keinen Handmixer. Mag daran liegen, dass es in der Großküche diese Produktkatgeorie gar nicht gibt…

Gruß
bor

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso Borlander

„Genau daran scheitert es aber meistens leider schon :- Ansonsten aber volle Zustimmung zu Deinen Überlegungen bzgl. der ...“

Optionen
Genau daran scheitert es aber meistens leider schon :-(


Und das ist begründet in diesem System. Am Beispiel Mixer wäre doch ein stabiler Stiel nebst Arretierung Aufwand im Cent-Bereich und trotzdem wird konstruktiv so eine Schwachstelle eingebaut.
Das zieht sich durch alle Bereiche. Wo etwas zu reparieren wäre, wird es entweder ebenfalls konstruktiv verhindert oder wie in den USA per Patent von der Industrie versucht zu verhindern. Dann ist man entweder gezwungen, sinnlose teure Reparaturen, Services und Ersatzteile zu akzeptieren oder neu zu kaufen. Am Ende steht immer der Profit ohne Rücksicht auf Natur und Mensch als Teil dieser.

Weder bin ich Träumer noch weltfremd und mir ist bewusst, dass man sich diesem Zwang nie völlig entziehen kann, solange man Teil dieser Gesellschaft ist. Aussteigen schaffen die wenigsten und damit ist auch nicht der Allgemeinheit gedient, geschweige denn, dass es am System selbst etwas änderte. Aber wo es im persönlichen Rahmen möglich ist, kann und muss man sich dem entgegensetzen.

In jüngerer Vergangenheit hatten wir das Thema an anderer Stelle, wo es um Produzieren auf Halde am Beispiel Auto ging und das selbst das Herstellen bereits Profit und Gewinn bringt.

In der Textilindustrie gehen Schätzungen davon aus, dass die Lohnkosten bei in Ostasien hergestellter Ware noch ca. 1% betragen, die Arbeitskosten je T-Shirt liegen bei 18 Cent + 11% Steuern. 25% Anteil der Kosten hat die Werbung und 50% sind Gewinne und die Kosten des Einzelhandels.
Das gilt unabhängig von der Marke vom billigsten KiK-Fetzen bis zum scheinbar hochwertigen Markenshirt. Dort ist halt der Gewinn höher durch die zahlende Kundschaft. Angesichts solcher Zahlen ist eben selbst das billigst verkaufte Teil im Nachlass noch mit Gewinn vertickt und bei den zum normalen Preis verkauften Shirts kann man etliche wegwerfen, ohne Minus zu machen. Bei anderen Produkten schwankt die Spanne und das Verhältnis, das Prinzip ist gleich.
Der Absatz hat sich zwischen 2002 und 2015 verdoppelt und trotzdem haben die Hersteller die Frechheit, bei höheren Lohnforderungen gleich "notwendigerweise" den Preis erhöhen zu müssen, obwohl sich das am Profit kaum auswirken würde. Reinvestiert und akkumuliert wird in die Produktion auch kaum, sonst produzierten die Arbeiter nicht unter solch unwürdigen Umständen. Stattdessen zieht die Karawane weiter in das nächste Paradies, bis auch dort Steuervorteile und Arbeitskräfte ausgesaugt und verbraucht sind. Lieber zahlen sie für Prügeltrupps oder schmieren Politiker als höhere Löhne zu zahlen und Gruppen zu akzeptieren, die Arbeiterrechte vertreten.

Diesen ganzen Wust bezahlen wir alle trotzdem mit und blenden es einfach aus, weil es uns nur mittelbar betrifft. Dabei ist unser Lebensstil derzeit bereits so weit gediehen, dass wir durchschnittlich einen Ressourcenverbrauch haben, der als Grundlage der eineinhalbfachen Erde bedürfte.

Zu lesen u.a. bei Harald Lesch - Die Menschheit schafft sich ab und stichpunktartig herausgezogen in der OXI von Mai dieses Jahres, leider nur gegen Gebühr:

https://e-paper.oxiblog.de/de/profiles/9b3e2b784504/editions/262b741f340126ab9acc

Kann ja alles noch werden...

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
schnaffke fakiauso

„Und das ist begründet in diesem System. Am Beispiel Mixer wäre doch ein stabiler Stiel nebst Arretierung Aufwand im ...“

Optionen

Besser hätte ich es nicht ausdrücken können...

bei Antwort benachrichtigen
fbe fakiauso

„Den Preis zahlen dann die Arbeiter, die in Karnickelställen als Sklaven den Krempel so billig wie nur möglich ...“

Optionen

Vor einigen Jahren hab ich für mein damaliges Nokia Handy ein serielles Kabel gesucht. Einziger Treffer eine Firma in China, die 5 DM Vorauszahlung verlangten. Da ich grundsätzlich nichts auf Vorauszahlung kaufe, andererseits ich keinen anderen Anbieter gefunden habe bin ich das Risiko eingegangen und hatte die 5 DM  nach 2 Monaten schon abgeschrieben als dann nach ~ 3 Monaten das Kabel im Briefumschlag ankam.

fbe

bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 fakiauso

„Den Preis zahlen dann die Arbeiter, die in Karnickelställen als Sklaven den Krempel so billig wie nur möglich ...“

Optionen
wie wenig über bestimmte Dinge nachgedacht wird

Darüber nachdenken kannst du doch bis der Arzt kommt, hilft das jemanden?

wieso man selbst bei diesen Kleinstbeträgen auch noch den letzten Cent herausquetschen muss

Das macht ja nicht der Kunde, das machen die Händler! Behaupten aber Geiz ist geil käme von den Kunden. Der Händler bietet an, der Kunde kauft und hat keinen Einfluss auf den Preis.
Glaubst Du an Fairtrade? Ich jedenfalls nicht mehr, dafür habe ich mich selber zu viel im Ausland herumgetrieben.

Nein, die Welt ist nicht in Ordnung, aber das war sie noch nie...

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso hatterchen1

„Darüber nachdenken kannst du doch bis der Arzt kommt, hilft das jemanden? Das macht ja nicht der Kunde, das machen die ...“

Optionen
Darüber nachdenken kannst du doch bis der Arzt kommt, hilft das jemanden?


Notfalls auch etwas mehr. Beim Nachdenken darf es nicht beiben, wenn man sich nicht auf das Modell "St. Hawking" für eine Handvoll "Eliten" versteift. Will die Menschheit bis zu ihrem natürlichen Aussterben weiterexistieren, welches sicher irgendwann kommen wird, muss sich etwas ändern.

Das macht ja nicht der Kunde, das machen die Händler! Behaupten aber Geiz ist geil käme von den Kunden. Der Händler bietet an, der Kunde kauft und hat keinen Einfluss auf den Preis.


Die sind alle Teil dieser Kette und das mehr oder weniger sogar ohne eigenes Zutun oder Wollen. An was ich dabei glaube, spielt dabei keine Rolle.

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
schnaffke fakiauso

„Den Preis zahlen dann die Arbeiter, die in Karnickelställen als Sklaven den Krempel so billig wie nur möglich ...“

Optionen

Full Ack...

bei Antwort benachrichtigen
1+1=1 moin moin1

„Ich möchte endlich mal wissen, wie die Chinesen das mit den geringen Portokosten hinkriegen. Ich habe zur Zeit in der ...“

Optionen

Wie ist es möglich, einen Gegenstand für 99 Cents zu produzieren und zu versenden?


Also, mal abgesehen von “Hungerlöhnen” in China Fabriken, es gibt in China auch generell weniger Gesetzesauflagen die Abgas, Abwasser und Umweltschutz regeln ( = alles wird billiger ohne teure Filter) und die hauseigene Chinesische Post ist vom Staat subventioniert.

Dann kommt noch hinzu, dass die Chinesische Wirtschaftspolitik den Yuan manipuliert um die Währung künstlich niedrig zu halten.

 - Wenn die Währung im Keller ist, dann ist der Euro oder US Dollar viel mehr wert …dann kaufen Leute allen Sch__ss >>> Export Geschäft blüht>>> Fabriken sind 24/7 im Produktionsmodus >>> Fabrik Besitzer macht Kohle und zahlt Steuern >>> Chinesisches Plattfussvolk hat Arbeit und zahlt Einkommens-Steuern und kauft sich was zu Essen oder einen Scooter und zahlt mehr ….Steuern…etc..

- Alle, inclusive der Staat, sind (mehr oder weniger) glücklich.


Das wirkt sich auch alles super geil auf den China Artikel-Preis aus, dass macht dann auch den Kunsumenten glücklich.



“Ich möchte endlich mal wissen, wie die Chinesen das mit den geringen Portokosten hinkriegen.”



Um da nochmal direkt auf das Thema Post/ Porto einzugehen:

Ein anderer großer Teil der Erklärung ist ein Verein der UN:

Die so genannte Universal Postal Union.

Die UPU hilft bei der Koordinierung von Raten und Standards zwischen fast jedem nationalen Post-Dienst und ist ein wichtiges Stück globaler Infrastruktur.

Im Mittelpunkt steht ein gemischtes Service-Tausch und Entschädigungssystem. Post Dienste innerhalb der UPU sind einverstanden, internationale Briefe und kleine Pakete von ihrem Ankunftsort zu tragen, z.B.: von einem Schiff/Flug Hafen zum endgültigen Ziel.  

Die Post Dienste kompensieren sich gegenseitig für diesen Service zu den von der UPU festgelegten Raten. Diese werden als terminale Gebühren bezeichnet und werden alle vier bis fünf Jahre auf einem UPU-Kongress geändert.

Das UPU-System ist äußerst komplex (http://www.upu.int/en/activities/terminal-dues-and-transit-charges/2018-2021-cycle.html) , wobei die Länder in mindestens neun verschiedene Kategorien untergliedert sind. Vergütungen basieren auf dem wirtschaftlichem Entwicklungsstand des Ursprungslandes, was die zu bezahlenden Gebühren die sie sich gegenseitig zahlen müssen, beeinflusst.

Diese Preise liegen in der Regel weit unter den lokalen gezahlten Raten.

Zum Beispiel, ab 2013, die UPU Terminal Gebühren auf Artikel aus China in Deutschland waren ca. ein Euro pro Kilogramm.

Dies bedeutet, dass in den meisten Fällen DHL weit weniger Entschädigung für ein China-Post Paket bekommt welches vom Frankfurter Flughafen zu seinem endgültigen Bestimmungsort im Inland transportiert wird, als DHL von jemandem aus Frankfurt bekommen würde, welcher ein Paket innerhalb Deutschlands versendet.

In vielen Fällen sind die UPU festgesetzten Gebühren nicht nur weniger als der inländische Kundenpreis, sondern auch weit unter den tatsächlichen zugrunde liegenden Kosten des Transports!

Viele Post-Dienste, in Ländern mit höheren Inlands Postgebühren, höheren Löhnen und teurer Infrastruktur, verlieren tatsächlich Geld für jedes Poststück, dass ihnen international geschickt wird.

Das führt dann dazu, dass Verluste durch höhere Gebühren an anderer Stelle im jeweiligem Postsystem ausgeglichen werden müssen.

- Das bedeutet, dass Deutsche die sich teurer Post zueinander schicken, die Transportkosten für z.B. China-SmartPhones von Gearbest subventionieren!



^^^ Ooops .. Das ist ja nun schon beinahe OFF-Topic. - Gut das Hardy nicht angefangen hat sich über das deutsche Kaffee-steuergesetz zu wundern!  ;)

Greetings,

1+1=1

Von den leichten Landweinen ist der Branntwein mir am liebsten.
bei Antwort benachrichtigen
moin moin1 1+1=1

„Wie ist es möglich, einen Gegenstand für 99 Cents zu produzieren und zu versenden? Also, mal abgesehen von Hungerlöhnen ...“

Optionen

Sei bedankt !

Das war doch mal eine vernünftige Erklärung, die sogar ich nachvollziehen kann  Zwinkernd 

Irgendwie war ja klar, daß auch DHL für die Weiterleitung die Hand aufhalten würde; die Frage war nur wieviel vom Kuchen jedem bleibt. Und so happig kann es ja in diesem Fall nicht sein ...

thanks a lot

Hardy

bei Antwort benachrichtigen
schoppes 1+1=1

„Wie ist es möglich, einen Gegenstand für 99 Cents zu produzieren und zu versenden? Also, mal abgesehen von Hungerlöhnen ...“

Optionen
Das ist ja nun schon beinahe OFF-Topic.

Das ist überhaupt nicht Off-Topic!
Das sind erhellende Zusatzinformationen in diesem Thread.

Danke

"Früher war alles besser. Sogar die Zukunft." (Karl Valentin)
bei Antwort benachrichtigen
fbe schoppes

„Das ist überhaupt nicht Off-Topic! Das sind erhellende Zusatzinformationen in diesem Thread. Danke“

Optionen

Danke,

meine Frage (obwohl hier nicht gestellt) ist damit beantwortet.

fbe

bei Antwort benachrichtigen
watnu2 Michael Nickles

„Gearbest: China-Versandhaus startet deutschen Shop mit Garantie“

Optionen

Da muss ich mich nach Jahren doch mal wieder zu Wort melden.

Hatte ein Tablet Teclast für 196€ mit Docking Tastatur dort gekauft. Am zweiten Tag ging die Tastatur nicht mehr, beim Tablet flackerte der Bildschirm. Die fehlerhafte Tastatur wurde von Gearbest gar nicht als Garantiefall behandelt. Sollte ich mich an den Hersteller wenden. Natürlich keine Reaktion. 

Nach 5 Tagen war das Tablet tot. Gearbest wollte eine Gutschrift von 169 Dollar auf mein Konto dort gutschreiben, keine Rückzahlung. Das wären 151€.

Abzüglich Versand hätte ich um die 120 € über gehabt.

Ich warne wirklich vor diesem Shop

PS. Michael testet nicht als erster. Klausminator ist da schon lange am Ball ;)

Gruß watnu

bei Antwort benachrichtigen
Anonym60 Michael Nickles

„Gearbest: China-Versandhaus startet deutschen Shop mit Garantie“

Optionen
Der chinesische Versandhändler gearbest.com hat jetzt einen "deutschen Shop" gestartet und widmet sich auch dem heiklen Thema Garantie. Den deutschen Shop gibt es hier: de.gearbest.com. Die Ware wird zwar weiterhin aus chinesischem oder EU-Lager geliefert, aber es gibt deutliche Unterschiede zur Bestellung im chinesischen Shop: 1 Jahr Produkt-Gewährleistung, deutschsprachiger Kundenservice  und ein in Europa befindliches Reparaturzentrum.

Das könnte leider der Todesstoß für Conrad, Saturn, usw. sein. Karstadt z. B. verkauft seit Jahren keine TV, Radios usw. mehr. Das einzige was die noch haben sind (weiße Ware) Waschmaschinen, Trockner, Kühlschränke usw.

Da wird sich unsere Lobby schon etwas einfallen lassen.

bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles Anonym60

„Das könnte leider der Todesstoß für Conrad, Saturn, usw. sein. Karstadt z. B. verkauft seit Jahren keine TV, Radios ...“

Optionen
Das könnte leider der Todesstoß für Conrad, Saturn, usw. sein.

Nun ja, sie haben eine sehr gute Chance: und zwar sich neu aufstellen, neue Verkaufskonzepte schaffen. Viele Leute (auch ich) kaufen lieber im realen Laden mit Verkaufsberatung ein, als im Internet. Und viele akzeptieren auch, wenn im Laden etwas teurer ist als im Internet. Dann muss die Beratung aber stimmen und auch der Preis!

Der Maß beim Preist tut das häufig leider nicht mehr! Warum bitte soll ich im "Laden" für einen HDMI-Adapter oder ein USB-Kabel 10 Euro zahlen, das im Internet 30 Cent kostet? Gerade Conrad ist längst eine irre Apotheke geworden, ich gehe da nur noch im äußersten Notfall rein. Über die Beratung in den gängigen Unterhaltungselektronikmärkten reden wir besser nicht. Natürlich gibt es manchmal sehr positive Ausnahmen aber eben eher nur manchmal.

bei Antwort benachrichtigen
Anonym60 Michael Nickles

„Nun ja, sie haben eine sehr gute Chance: und zwar sich neu aufstellen, neue Verkaufskonzepte schaffen. Viele Leute auch ...“

Optionen

Leider kassiert der Staat sehr viel vom Einkommen ab an Abgaben. Deswegen sehe ich dies eher Pessimistisch.

Geht wohl schon los, aber wahrscheinlich ist es nur ein poltern. Schließlich sind dieses Jahr Wahlen.

https://www.heise.de/newsticker/meldung/Fiskus-nimmt-Steuerbetrug-bei-Online-Handel-ins-Visier-3716407.html

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Anonym60

„Leider kassiert der Staat sehr viel vom Einkommen ab an Abgaben. Deswegen sehe ich dies eher Pessimistisch. Geht wohl schon ...“

Optionen
Leider kassiert der Staat sehr viel vom Einkommen ab an Abgaben.

Was meinst Du damit? Also ich meine mit "sehr viel"??

Conrad-Beschäftigte werden doch steuerlich nicht anders behandelt als die Beschäftigten andere Unternehmen? Wieso kassiert "der Staat" dort "sehr viel"??

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
Andreas42 Anonym60

„Leider kassiert der Staat sehr viel vom Einkommen ab an Abgaben. Deswegen sehe ich dies eher Pessimistisch. Geht wohl schon ...“

Optionen

Hi!

Geht wohl schon los, aber wahrscheinlich ist es nur ein poltern. Schließlich sind dieses Jahr Wahlen.

Du meinst, dass die Behörden jetzt blinden Aktionismus praktizieren und dann doch nichts gegen den Steuerbetrug machen werden? Ich weiß nicht, ob das als Thema überhaupt wahlkampftauglich wäre: der Wähler hat ja oft seine eigene Sichtweise. Betrachten wir es mal so: durch China-Händler die Steuer hinterziehen, kann der Wähler billig einkaufe (Butterfahrt des Internetzeitalters). Wenn man nun den Steuerbetrug beendet, wird die Ware wieder teurer. man würde dem Wähler also die Möglichkeit nehmen billiger einzukaufen.

Kein gutes Wahlkampfthema. Zwinkernd

Aber davon abgesehen, brauchen die Behörden hier auch einfach wieder länger. Als Jemand, der vor 10 Jahren schon in den Genuss der digitalen Butterfahrt gekommen ist (damals wurden CDs und DVDs gerne in Hongkong bestellt - steuerfrei, versteht sich), sind mir Nachrichten zu dieser Thematik schon früher aufgefallen. Das Thema wird seit etwa ein bis zwei Jahren wichtiger.

Ende 2016 haben Heise und die c't erstmals größer darüber berichtet:

https://www.heise.de/newsticker/meldung/Amazon-duldet-angeblich-Steuerhinterzieher-3566532.html

https://www.heise.de/newsticker/meldung/Online-Handel-Bundesrechungshof-sieht-Internet-als-Steueroase-3568469.html

Damals wussten die Behörden offenbar noch nicht wie sie vorgehen sollten. Offenbar hat man nun einen Weg gefunden, wie man das angehen will.

Hier der erste größere Bericht, der mir dazu aufgefallen war:
https://www.heise.de/ct/ausgabe/2015-20-Amazons-unfaires-China-Business-2794664.html

Und hier ein Artikel vom März 2017: https://www.heise.de/ct/ausgabe/2017-7-China-Shops-boomen-auch-dank-fragwuerdiger-Tricks-3651052.html

Das ganze ist aber (wie oben bereits gesagt), nichts neues und wurde im DVD/CD-Bestellerumfeld schon seit etwa 2000 praktiziert. Nur war das damals eine Freak-Geschichte, für die sich sonst kaum jemand interessierte.

Hier eine FAQ, die bereits 2004(!) dazu erstellt wurde und die genau die Zoll/Steuer-Behandlungspunkte beschreibt, die heute auch für den Selbstimport aus China immer noch zutreffen: http://cinefacts-forum.kino.de/123850-zoll-faq.html

Selbst wenn man denkt, dass die Methode der Chinahändler neu wäre die Ware unverzollt über Zwischenstationen (GB) in die EU zu bringen. Das wurde schon zu DVD-Bestellerzeiten von Händlern praktiziert, die dann so die USt bei Sendungen über 22€ umgingen.

Ich behaupte, dass die Behörden das bisher nur deshalb ignoriert haben, weil das Volumen zu gering war. Jetzt, wo es aber quasi jeder macht, dank tatkräftiger Unterstützung von Amazon und Ebay, hat das eine andere Größenordnung erreicht. Und da muss man gegen vorgehen.

Bis dann
Andreas

Ich sehe die Stimmungslage meiner Mitmenschen. Daher bleibt nur eine letzte Forderung: Weltuntergang jetzt sofort!
bei Antwort benachrichtigen
schoppes Michael Nickles

„Gearbest: China-Versandhaus startet deutschen Shop mit Garantie“

Optionen

Nachtrag:
Gerade durch Zufall entdeckt.
Vor einigen Wochen habe ich eine kleine Taschenlampe für ca. 3 Euro gekauft:
http://www.gearbest.com/led-flashlights/pp_149858.html 

Beim "deutschen" Gearbest kostet das Modell fast das Doppelte (Stand: 28.05.17):
http://de.gearbest.com/led-flashlights/pp_226844.html?wid=35

Bei solchen Kleinteilen sind mir persönlich deutsche Gewährleistung usw. egal.
Bei kostspieligen Artikeln (Tablets etc.) würde ich dann wohl die deutsche Seite nehmen.

Gruß
Erwin

"Früher war alles besser. Sogar die Zukunft." (Karl Valentin)
bei Antwort benachrichtigen
user_326954 Michael Nickles

„Gearbest: China-Versandhaus startet deutschen Shop mit Garantie“

Optionen
Dieser Beitrag ist gelöscht!
Werbung ist in den Nickles-Foren unerwünscht und wird deshalb entfernt.
fakiauso Michael Nickles

„Gearbest: China-Versandhaus startet deutschen Shop mit Garantie“

Optionen
"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
Gordium Michael Nickles

„Gearbest: China-Versandhaus startet deutschen Shop mit Garantie“

Optionen

Das mit den Portokosten wurde ja schon angesprochen, dass chinesische Firmen/die Chinapost hier weit unter den deutschen Raten zahlt.

Dazu kommt, dass die Herstellungskosten von so etwas de facto im einstelligen Centbereich liegen. Die Endkundenpreise im Einzelhandel enthalten oft locker 'ne 40 % Marge, der Zwischenhändler nimmt auch gern 20 %, oft gibt's mehrere (der in China, der hier), so dass der Herstellungspreis de facto oft nur 10- % beträgt.

Bei den Chinafirmen kaufst Du also fast direkt ab Werk bzw. nur über maximal einen Zwischenhändler. Kombiniert mit den niedrigen Portokosten (für Chinesen) kannst Du easy davon ausgehen, dass selbst bei einem Preis von 100 Cent hier nur maximal 30 - 40 Cent reell an Unkosten enthalten sind.

Nur mal am Beispiel FlipFlops (durfte letztens erst bei 'nem Hersteller in Südostasien im Namen der Firma herumeiern) - die werden für 8 - 12 Cent pro Paar vom Hersteller verkauft (sprich: Hier ist bereits der Gewinn drin). Und das waren schon die besseren. ;)

Dazu kommt, dass nicht nur über die UPU das Porto subventioniert wird, sondern chinesische Firmen ebenfalls hochgradig subventioniert sind. Dort ist kaum eine größere Firma rentabel bzw. würde DDR Style ohne staatliche Subventionen morgen dichtmachen können.

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 Gordium

„Das mit den Portokosten wurde ja schon angesprochen, dass chinesische Firmen/die Chinapost hier weit unter den deutschen ...“

Optionen

"sondern chinesische Firmen ebenfalls hochgradig subventioniert sind"

Das gilt natürlich nur für die Staatsfirmen und auch nicht alle!!!

Privatfirmen werden da nur subventioniert, wenns in den großen Plan paßt und private Schuh oder Bekeidungsfirmen werden sowas von definitiv nicht subventioniert!

"Dort ist kaum eine größere Firma rentabel"

Ist absolut dummes Zeug pur!!!

Das gilt fast nur für Staatsfirmen und da gibts auch viele sehr rentable!!!

https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_gr%C3%B6%C3%9Ften_Unternehmen_in_der_Volksrepublik_China

Und mindestens 70% des BIP (Heute ziemlich noch erheblich mehr) werden von Privatunternehmen erwirtschaftet:

https://de.wikipedia.org/wiki/Sozialistische_Marktwirtschaft#Der_Privatsektor

Sollte man irgendwie definitiv wissen...

bei Antwort benachrichtigen
Gordium Alpha13

„sondern chinesische Firmen ebenfalls hochgradig subventioniert sind Das gilt natürlich nur für die Staatsfirmen und auch ...“

Optionen
Das gilt natürlich nur für die Staatsfirmen und auch nicht alle!!!

-> Wirtschaftskreislauf. Davon profitieren logischerweise auch die kleinen Zulieferer irgendwo in einer Gasse.

Abgesehen davon stimmt's nicht, da auch größere chinesische Firmen laufend Subventionen, direkt und indirekt erhalten. In China sind die wenigsten Firmen reine Staatsfirmen, allein schon wegen der WTO.

private Schuh oder Bekeidungsfirmen werden sowas von definitiv nicht subventioniert!

Wenn man keine Ahnung hat...: Arbeitsbedingungen in der Textil - und Bekleidungsindustrie in China im 21. Jahrhundert

"Hinsichtlich derstaatlichen Subventionen ließdie Regierung der VR China schon vor 2005 Zuwendungen in Höhe zweistelliger US-Dollar Milliardenbeträge in den chinesischen Textil-und Bekleidungssektor fließen. DieseSubventionen in Form von freiem Kapital, direkten und indirekten Beihilfen, wie z.B. die Wiedereinführung von Exportsteuerrabatten,sowie einer Vielzahl anderer „Anreize“ sollten ein Umfeld schaffen, mit dem selbst die günstigsten Produktionsländer der Welt nichthättenkonkurrieren können."

Das gilt fast nur für Staatsfirmen und da gibts auch viele sehr rentable!!!

Google mal Rentabilität. Chinesische Firmen sind (durch den Staat) massiv auf Wachstum getrimmt à la Amazon und Zalando. Es geht hier nicht dabei Gewinne zu erzielen, sondern darum, den Markt zu kannibalisieren. Erst danach werden die Preise angezogen.

Wenn Gewinne erzielt werden, dann ist dies vor allem durch die massiven staatlichen direkten (Kohle ins Unternehmen)  und indirekten (Währungsvorteile, Lohnsubvention, "Zollsubvention", Wettberwerbsbeschränkung usw.) Subventionen bedingt.

Sollte man irgendwie definitiv wissen...

Und am besten sollte man das Zeug was man postet auch mal durchlesen, bevor man sich selber damit widerlegt - gj!

Merke: Viele Interpunktionen machen aus Behauptungen auch keine Fakten. ;)

bei Antwort benachrichtigen
PaoloP Michael Nickles

„Gearbest: China-Versandhaus startet deutschen Shop mit Garantie“

Optionen

Gibts da auch kein Problem mit der Steuer?

Ich hatte schon Dinge aus China über Ebay bestellt und das kam immer im örtlichen Zollamt an.

Jedes mal wenn jemand "Cloud" sagt, verliert ein Engel seine Flügel.
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 PaoloP

„Gibts da auch kein Problem mit der Steuer? Ich hatte schon Dinge aus China über Ebay bestellt und das kam immer im ...“

Optionen

Es ist ein deutscher Shop (siehe Überschrift).

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
Borlander mawe2

„Es ist ein deutscher Shop siehe Überschrift .“

Optionen

Das ganze ist vor allem erst mal ein deutschsprachiger Shop. Im Text wird dann auch "deutscher Shop" (in Anführungszeichen) geschrieben…

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 mawe2

„Es ist ein deutscher Shop siehe Überschrift .“

Optionen

Und das ist sowas von falsch!

http://de.gearbest.com/de/about/warranty-and-return.html#item2

Das ist natürlich ein deutschsprachiger chinesicher Shop und was das bedeutet sollte jedem klar sein,,,,

Die deutsche gesetzliche Gewährleistung und auch die "deutsche" Garantie des Herstellers ist da ein absoluter Satz mit X!

Was da auf der HP steht ist ein chinesisches Versprechen und man ist der Willkür des Vereins voll und ganz ausgeliefert!

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Alpha13

„Und das ist sowas von falsch! http://de.gearbest.com/de/about/warranty-and-return.html item2 Das ist natürlich ein ...“

Optionen
Und das ist sowas von falsch!

Dann ist die Überschrift halt falsch.

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
fbe Alpha13

„Und das ist sowas von falsch! http://de.gearbest.com/de/about/warranty-and-return.html item2 Das ist natürlich ein ...“

Optionen
Die deutsche gesetzliche Gewährleistung und auch die "deutsche" Garantie des Herstellers ist da ein absoluter Satz mit X!

Prinzipiell hast du Recht. Aber bis jetzt scheint es zu funktionieren. Ich hatte dort ein Redmi 4A gekauft dessen mitgeliefertes Netzteil beim Laden kochend heiss wurde https://www.nickles.de/forum/smartphones-und-wearables/2017/netzteil-wird-heiss-539207252.html#p539207260  Ich habe das Netzteil reklamiert und am 19.06.  auf Englich  Bescheid bekommen dass  das Tauschnetzteil unterwegs ist.

Dear Name

Thank you for placing your order with gearbest.

We wish to apologize for any inconvenience.

We have shipped your order out and here is the shipping information
The delivery information
customers: Name, Adresse, Telefonnr.
Tracking number: 95170147480114,shipping method: DEEXPHE,
tracking site: https://www.myhermes.de/wps/portal/paket/Home/privatkunden/sendungsverfolgung    shipping date: June 19, 2017 14:51:46,estimated time: 7-15 business days,
sku*quantity:SP002 * 1 ,



Thank you for your patience and kind support.
We hope you will receive the package soon.

Best Regards
Support Center
http://www.gearbest.com/

Misslich ist, daß der Support nur auf Englich läuft.

Bin mal gespannt ob das Ersatznetzteil in Ordnung ist. Bin aber pessimistisch nach den vielen Berichten über China Netzteile. Ich werde berichten.

bei Antwort benachrichtigen
Gordium PaoloP

„Gibts da auch kein Problem mit der Steuer? Ich hatte schon Dinge aus China über Ebay bestellt und das kam immer im ...“

Optionen

Dann hast Du einfach extrem viel Pech oder bestellst vielleicht etwas größere Pakete/Pakete mit einem hohen Warenwert. Diese werden fast immer rausgefischt, der unter 10 EUR Krempel rutscht bei mir (bis jetzt) immer durch.

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 Gordium

„Dann hast Du einfach extrem viel Pech oder bestellst vielleicht etwas größere Pakete/Pakete mit einem hohen Warenwert. ...“

Optionen

Absehen von der Festsetzung der Einfuhrumsatzsteuer

Aus Vereinfachungsgründen wird von der Festsetzung der Einfuhrumsatzsteuer in Bagatellfällen abgesehen. Diese Kleinbetragsregelung nach § 15 EUStBV setzt voraus, dass

  • die Gegenstände bei ihrer Einfuhr nur der Einfuhrumsatzsteuer unterliegen,
  • der festzusetzende Einfuhrumsatzsteuerbetrag weniger als 10 Euro beträgt und
  • der Steuerbetrag in voller Höhe als Vorsteuer abgezogen werden kann.

http://www.zoll.de/DE/Fachthemen/Steuern/Einfuhrumsatzsteuer/Steuerbefreiungen/steuerbefreiungen_node.html

Deswegen gibts auch mit Teilen bis rund 52€ Warenwert keinen Ärger mit dem Zoll...

bei Antwort benachrichtigen