Office - Word, Excel und Co. 9.644 Themen, 40.190 Beiträge

Office 2010 - tatsächlich keine "Sicherheit" mehr nach Supportende?

gelöscht_334070 / 15 Antworten / Flachansicht Nickles

Hallo,

die ständigen Erinnerungen an das bevorstehende Supportende bei MS veranlassten mich, wieder einmal die Angebote für neue MS Office-Versionen näher anzusehen.

Vior zwei Tagen benötigte man bei MS geschlagene acht Stunden um mir den im (freundlichen und kompetent klingenden) Beratungsgespräch zugesagten Link für eine Monats-Probeinstallation auch wirklich zuzusenden.

Die Installation auf einem aktuell gewarteten Reserverechner mit W10, der auch  ein aktuelles Office 2010 pro hat, dauerte rund 2 Stunden.  Das Ergebnis war zunächst nur schwer zu entdecken,  tief verborgen und verschachtelt.  Außer viel Blabla und sogar ein "kostenloses" (!)  Skype-Theater trat zunächst nichts an die Oberfläche.  Mein Vertrauen ist mal im Eimer gelandet.

Fragen:

a) Gibt es außer der Wartungseinstellung sonst noch triftige Gründe für eine Erneuerung der Altanwendung?  Ich habe große Archive für Word und Excel, ca. 80.000 E-Mails und bin unter keinen Umständen bereit für eine "Cloud"-Anwendung.

b) gibt es Erfahungswerte für eine Integration von vier Outlook-Archiven mit zusammen ca, 80.000 pst-Dateien? Würde Lookeen auch mit einer neuen Office-Version, z.B. 2019,  funktionieren?

Vielen Dank für jeden ernst gemeinten Hinweis.

Mit Gruß

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_334070 mumpel1

„Microsoft 365 wird lokal installiert. Die Web-Apps, also die Browserbasierten Anwendungen, musst Du nicht verwenden. Die ...“

Optionen

Ja, vielen Dank, das war natürlich Quatsch! 

Es gibt hier  real 8 eingebundene .pst-Dateien mit ca.100.000 Elemente im lokalen Index lt. Lookeen V10.  Zeitliche Probleme gibt es max. einmal pro Jahr, wenn aus welchen Gründen auch immer der Index neu aufgebaut werden muss.

Bei der in meiner Anfrage erwähnten Probeinstallation für 4 Wochen, die offenbar überhaupt nicht beeinflussbar war, fiel die ungeheure Installationsmenge auf mit dem nicht enden wollenden Zeitbedarf und  Verhau mit Altanwendungen. 

Sollte man vor einer Neuinstalltion den Rechner abräumen müssen um "automatische Übernahmen", sprich Verhau, zu vermeiden, werde ich es beim alten Zustand belassen.

Ich konnte bisher nirgendwo etwas über allfällige Auswahlmöglichkeiten bei Office/Microsoft 365 lesen, geschweige denn solche bei der Installation auch angeboten zu bekommen.  Auch im ersten Pre-Sales-Gespräch wurde nur vom tollen TB-Cloudspeicher gesprochent obwohl ich mehrfach darauf hinwies, dass von mir freiwillig nichts in die "Cloud" gestellt wird.

Kurzum:  Hat man die Möglichkeit einer Minimalinstallation ohne ungenutzten Cloud-Ballast?

Es geht nicht nur ums Nichtverwenden müssen, ich will den Rechner nicht überfrachten.  Er hat noch etliche andere, wichtige Aufgaben in den nächsten, vielleicht noch max. fünf Jahren. Es wird mein letzter freiwillig angeschafter seit 1985 sein.

Wünsche ein schönes Wochenende!

bei Antwort benachrichtigen