Office - Word, Excel und Co. 9.645 Themen, 40.197 Beiträge

Office 2010 - tatsächlich keine "Sicherheit" mehr nach Supportende?

gelöscht_334070 / 15 Antworten / Flachansicht Nickles

Hallo,

die ständigen Erinnerungen an das bevorstehende Supportende bei MS veranlassten mich, wieder einmal die Angebote für neue MS Office-Versionen näher anzusehen.

Vior zwei Tagen benötigte man bei MS geschlagene acht Stunden um mir den im (freundlichen und kompetent klingenden) Beratungsgespräch zugesagten Link für eine Monats-Probeinstallation auch wirklich zuzusenden.

Die Installation auf einem aktuell gewarteten Reserverechner mit W10, der auch  ein aktuelles Office 2010 pro hat, dauerte rund 2 Stunden.  Das Ergebnis war zunächst nur schwer zu entdecken,  tief verborgen und verschachtelt.  Außer viel Blabla und sogar ein "kostenloses" (!)  Skype-Theater trat zunächst nichts an die Oberfläche.  Mein Vertrauen ist mal im Eimer gelandet.

Fragen:

a) Gibt es außer der Wartungseinstellung sonst noch triftige Gründe für eine Erneuerung der Altanwendung?  Ich habe große Archive für Word und Excel, ca. 80.000 E-Mails und bin unter keinen Umständen bereit für eine "Cloud"-Anwendung.

b) gibt es Erfahungswerte für eine Integration von vier Outlook-Archiven mit zusammen ca, 80.000 pst-Dateien? Würde Lookeen auch mit einer neuen Office-Version, z.B. 2019,  funktionieren?

Vielen Dank für jeden ernst gemeinten Hinweis.

Mit Gruß

bei Antwort benachrichtigen
mumpel1 gelöscht_334070

„Office 2010 - tatsächlich keine "Sicherheit" mehr nach Supportende?“

Optionen
und bin unter keinen Umständen bereit für eine "Cloud"-Anwendung

Microsoft 365 wird lokal installiert. Die Web-Apps, also die Browserbasierten Anwendungen, musst Du nicht verwenden. Die PST-Dateien aus Office 2010 werden automatisch übernommen, dabei werden sie gegebenenfalls ins neue Format konvertiert (die PST-Dateien in der aktuellen Version funktionieren intern etwas anders). Auch Dateien werden lokal gespeichert, man muss jedoch die (automatische) Cloud-Synchronisation deaktivieren falls man keine Kopie in der Wolkenwelt haben möchte.

gibt es Erfahungswerte für eine Integration von vier Outlook-Archiven mit zusammen ca, 80.000 pst-Dateien

Da gibt es keine Probleme. Nur wird Outlook (beim Start und/oder in der Laufzeit) immer langsamer je mehr Emails geladen werden müssen. Und "80.000 pst-Dateien"? Du meinst sicher 80.000 Emails. Aber soviele Emails sollten nicht in Outlook vorhanden sein. Ich empfehle die Speicherung der Emails als MSG auf der Festplatte (man kann die Emails per Drag&Drop in einen beliebigen Ordner auf der Festplatte schieben). Da kann man Emails per Drag&Drop in den Posteingang schieben wenn man sie zwingend braucht, zum Lesen der Emails genügt die im Windows-Explorer integrierte Vorschau.

bei Antwort benachrichtigen