Allgemeines 21.799 Themen, 144.285 Beiträge

Navi Update im Auto

hatterchen1 / 36 Antworten / Flachansicht Nickles

Eingebautes Navi updaten.

Dieser Tage machte mich mein eingebautes Navi, im Auto, auf ein vorhandenes Update aufmerksam.

Zu diesem Zweck muss man einen leeren, min. 16GB großen USB-Stick im Auto einstecken. Danach den Motor starten, das Navi einschalten und in den Einstellungen die Updatefunktion anklicken, die dann auch sofort den Stift findet. Auf diesen Stift wird nun eine Fahrzeug spezifische Datei geschrieben -zur korrekten Identifikation.

Mit diesem Stift muss man anschließend an seinen Computer, der nach Erkennen der Datei auf dem Stift, das Update herunterlädt. Dieser Vorgang kann je nach Leitung schon mal etwas länger dauern, bei mir war dieses Update ca. 7GB groß und dauerte ca. 25Minuten.

Mit dem Update auf dem Stift, füttert man nun sein Navi im Auto, wobei der Motor dauerhaft laufen soll, damit es nicht zu einer Unterbrechung der Stromzufuhr kommt.
Das fand ich nun wirklich nicht ganz zeitgemäß, weshalb ich ein Ladegerät angeklemmt habe. Dies funktioniert sehr gut, derweil das Update auch ca. 20 Minuten dauerte.

Danach war mein Navi, mit Karten für ganz Europa, wieder auf dem neuesten Stand.

Diese Prozedur wird sicher nach Fahrzeug und Navi variieren, ist etwas aufwändig, aber machbar.

Gruß

h1

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
weissnix2 hatterchen1

„Und die ist kostenlos? Auch bei Updates und GB-Datenmengen? Einen anderen Grund hat er nicht? Richtung: Hallo Google ich ...“

Optionen
mein Auto-Navi (DB, S 213) hat eine ständige Internetverbindung 
Und die ist kostenlos? Auch bei Updates und GB-Datenmengen?

So spendabel ist Mercedes nun auch wieder nicht. Die ersten drei Jahre ist das bei einem Neuwagen tatsächlich kostenlos, danach kostet's 39 € pro Jahr. Aber dafür hat man dann nicht nur die aktuellste Karte, sondern auch die aktuellste Verkehrslage, aktuelle Tankstellenpreise, Wetterlage und weiß der Henker noch was. Das ist mir die Sache wert. Man gönnt sich ja sonst nix...

Das Auto hat sogar einen eingebauten Browser, mit dem man ganz normal im Internet surfen kann. Dafür muss man dann aber wieder bei Vodafone Datenvolumen kaufen, und das schenke ich mir, weil ich beim Autofahren selten surfe oder Youtube gucke  (gnins). Nur die Standard-Mercedes-Online-Dienste wie SOS-Notruf mit automatischer Standortmeldung, Internetradio usw. sind dauerhaft kostenlos.     

Wer klug ist, kann sich auch schon mal dumm stellen. Umgekehrt wird's schwierig...
bei Antwort benachrichtigen