PC-Komplettsysteme 1.554 Themen, 14.795 Beiträge

Betriebssystem läuft nicht an, CPU Lüfter dreht sich nur sehr langsam

Conni3 / 35 Antworten / Flachansicht Nickles

Man sollte sich nie zu früh freuen. Am PC meines Sohnes funktioniert was nicht richtig. Und zwar nach dem Starten ist man nicht mehr ins Betriebssystem reingekommen. Das Logo vom Betriebssystem W10 hat sich nach dem Hochfahren noch gezeigt,  dann hat sich unter dem Logo das Rädchen ewig lange (einige Minuten) nur gedreht, und dann wurde das Bild  irgendwann ganz dunkel. Weiterer Versuch Neustart: dasselbe. Hab dann die Seitenklappe geöffnet und festgestellt, dass sich der CPU-Lüfter, der am Kühler dran ist, unregelmäßig und nur sehr langsam dreht. Wenn man den PC startet und er fährt hoch, dreht er sich noch schnell, dann aber wenn auf dem Bildschirm das Windows Logo erscheint, wird er ganz langsam. Dann geht nichts mehr vorwärts. 

Die anderen beiden Gehäuselüfter an der Rückwand und an der Vorderfront drehn sich gleichmäßig schnell. 

Dass es in letzter Zeit recht lange gedauert hat nach dem Hochfahren, bis der PC endlich ins Betriebssystem reingekommen ist, war öfters der Fall laut meinem Sohn. Das ist ja eigentlich nicht normal, bei einer SSD. Kann sein dass sich der CPU-Lüfter nach dem Hochfahren des PCs schon länger nicht mehr richtig dreht, nur im Schneckentempo. 

Wer weiß wie lange das schon so ist, und hoffentlich hats der CPU nicht geschadet. Die muss doch zu heiß geworden sein, wenn der Lüfter sich nicht mehr ordentlich gedreht hat, oder? 

Der CPU Lüfter ist so am Kühler befestigt, wie der Vorgänger ihn dran hatte, und zwar so, dass er vom Kühler weg bläst, Richtung Vorderfront des Gehäuses, und nicht in den Kühler  hinein.

bei Antwort benachrichtigen
@fakiauso, danke Conni3
Alpha13 Conni3

„danke. Ich halte ja auch nichts davon. Er hat halt hin und wieder seine Flausen im Kopf. Nun, er war heute schön ...“

Optionen

"Für ein solches realistisches Gamingerlebnis benötigt VR enorme Grafikleistung. Ein Beispiel: Das neue „Oculus Rift“ wird mit 2160x1200 Auflösung und 90 Frames pro Sekunde laufen – und damit über dreimal mehr Leistung erfordern als ein 1920x1080 Bildschirm mit 30 Frames pro Sekunde. Wenn keine konstante Framerate von 90 FPS erzielt wird, kommt es zu Ruckeln und Eingabeverzögerungen. Die Folgen sind ein beeinträchtigtes Gamingerlebnis, Ermüdung der Augen und eventuell sogar Kopfschmerzen."

https://www.nvidia.de/object/virtual-reality-technology-de.html

https://www.nvidia.de/object/vr-system-requirements-de.html

Die GTX 1060 ist da zudem nur die Mindestvoraussetzung...

bei Antwort benachrichtigen
ja hab ich so gemacht! Conni3