Datenträger - Festplatten, SSDs, Speichersticks und -Karten, CD/ 19.325 Themen, 106.464 Beiträge

USB Stick Fake oder putt

andy11 / 15 Antworten / Flachansicht Nickles

Einen rätselhaften USB Stick hab ich hier liegen.

Angeblich 256GB (für 30 Euro) mit der Aufschrift LENOVO.

Man steckt in an und für ca. 10 Sek. zeigt er auch seinen

Inhalt. Ordner, Dateien bla bla. Der Versuch eine Datei zu

kopieren und oder einen Ordner zu öffnen schlägt fehl.

Beides sei nicht vorhanden. Dann ist der Inhalt ohnehin weg

und der Stick zeigt sich leer und verschwindet aus dem Explorer.

Thermisches Problem oder Fakeproblem.

Ich hab das Ding mal kühl gelegt. Mal sehen was passiert.

Hat jemand Erfahrungswerte? Was könnte man tun. A

Manchmal sind es die Leute, von denen niemand eine Vorstellung hat, die die Dinge tun, die sich niemand vorstellen kann. A. Turing
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso andy11

„Unter Linux kommt garnix. Grad mal GPartet merkt das da n Speichermedium sein könnte. Das war es dann aber auch. Wie ...“

Optionen
Grad mal GPartet merkt das da n Speichermedium sein könnte.


Wenn Du den schon unter Linux angesteckt hast: Was wirft denn lsusb aus ggf. als lsusb -vv.

Ich könnte mir nämlich vorstellen, dass es sich um so einen Stick wie verschiedenen WLAN- oder Mobilfunksticks handelt, die sich per usb-modeswitch als Datenträger anmelden, um ihre Treiber und Software von Stick installieren zu können und anschliessend in den Gerätemodus für WLAN/Mobilfunk umschalten. Dann müsste da zumindest eine autorun.exe drin sein.

Ich hoffe Du hast das Ding auch durch den Virenscanner gejagt, falls es ein imprägnierter Fake-Stick mit Viren ist.

Wenn das unter Windows nicht funktioniert, kann der m.E. wirklich defekt sein.

Über die Vendor- und Geräte-ID sollte sich das eventuell herausfinden lassen.

Mir ist zwar von Lenovo so etwas nicht bekannt, aber keiner weiss alles;-)

Wenn die Welt gerettet wurde, wird es durch Frauen geschehen sein...
bei Antwort benachrichtigen