Allgemeines 21.816 Themen, 144.833 Beiträge

Windows Desktop PCs oder mobile Android-Geräte?

Michael Nickles / 68 Antworten / Baumansicht Nickles
Meine aktuell bevorzugte Arbeitszumgebung: Samsung 10 Zoll Tablet, Bluetooth-Tastatur und -Maus.

Hi Olaf,

Ich halte es für wenig sinnvoll bei derlei Statistiken mobile Geräte und deren Betriebssysteme auszulassen. Aus dem Bauch raus sag ich mal, dass Android das mit weitem Abstand vor Windows meist genutzte System ist. Ich sehe das auch bei meinem Nutzungsverhalten deutlich.

Seit geraumer Zeit verwende ich fast nur noch Smartphone (Xiaomi Mi Max 3 wegen großem 7 Zoll Display) und Tablet Samsung Galaxy Tab S5e (weil sehr leicht und sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis). Diese beiden "Android-Kollegen" funktionieren anstandslos und ich mache verdammt viel damit. Leg ich das Tablet quer mit Tastatur und Maus, habe ich einen Laptop. Hänge ich drahtlos (Miracast) oder per USB-HDMI-Kabel einen Bildschirm dran, dann habe ich einen PC. Gehen Smartphone und PC gleichzeitig futsch, dann habe ich noch den Sony TV mit Android drinnen, der notfalls ebenfalls mit Maus und Tastatur dran das Gröbste erledigen kann. Eine Systrem-Statistik die sich auf "Desktops und Laptops" beschränkt macht also heute keinen Sinn mehr.

Den PC mit Windows 10 fahre ich immer seltener hoch. Fast alles geht mit den mobilen Geräten einfach bequemer. Und ich muss mich nicht ärgern. Windows 10 ist Pfusch, ich hab die permanenten Update-Orgien und Verarschungsmeldungen "Bitte einen kleinen Moment Geduld..." endgültig dick.

Die Android-Geräte sind nonstop online und funktionieren einfach permanent stresslos. Basta.

Verreckt ein Android-Gerät mal, dann kaufe ich ein neues und brauche dann vielleicht 10 Minuten um meine komplette Arbeitsumgebung drauf zu haben. Von diesem Komfort ist Microsoft Lichtjahre entfernt. Also rein mit Android in diese Statistiken!

Grüße,

Mike

Dieser Beitrag wurde vom Thread "Statistik zur Nutzung von Desktop/Laptop-Betriebssystemen" wegen Themenabweichung abgespaltet.
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Michael Nickles

„Windows Desktop PCs oder mobile Android-Geräte?“

Optionen

Hi Michael,

Ich halte es für wenig sinnvoll bei derlei Statistiken mobile Geräte und deren Betriebssysteme auszulassen. Aus dem Bauch raus sag ich mal, dass Android das mit weitem Abstand vor Windows meist genutzte System ist.

Davon bin ich auch überzeugt. Hier ging es aber explizit nur um Systeme für Desktop-Computer.

Es gibt sicherlich auch noch spezialisierte Betriebssysteme für Ladenkassen, Geldautomaten oder allerlei Maschinen, die man hätte untersuchen können – aber genau wie die Systeme für Smarthphones und Tablets standen die hier einfach nicht im Fokus.

Für mich ist ein Tablet mehr so etwas wie ein Spielzeug. Würde man einen größeren externen Monitor anschließen, sähe es schon anders aus, aber dann ist das Gerät ja nicht mehr mobil. Und es bleibt immer noch die Frage, ob die eingesetzte ([semi-]professionelle) Anwendungssoftware für iOS / Android verfügbar ist.

CU
Olaf

"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Olaf19

„Hi Michael, Davon bin ich auch überzeugt. Hier ging es aber explizit nur um Systeme für Desktop-Computer. Es gibt ...“

Optionen
Es gibt sicherlich auch noch spezialisierte Betriebssysteme für Ladenkassen, Geldautomaten oder allerlei Maschinen, die man hätte untersuchen können – aber genau wie die Systeme für Smarthphones und Tablets standen die hier einfach nicht im Fokus.

In einer Statistik zu den zugelassenen KfZ in Deutschland werden ja auch keine Tretautos oder Karussell-Mobile erfasst! ;-)

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
The Wasp Michael Nickles

„Windows Desktop PCs oder mobile Android-Geräte?“

Optionen
Also rein mit Android in diese Statistiken!

Nein, denn für Mobilgeräte gibt es eine eigene Statistik, die aussagekräftig genug ist. Man vergleicht auch nicht die Anzahl der Nutzer von PKWs mit der Anzahl der Nutzer von LKWs.

Den PC mit Windows 10 fahre ich immer seltener hoch

Was? Hattest du den nicht erst letztes Jahr gebaut und wolltest vor lauter Begeisterung noch einen bauen? Oder ist das schon länger her?

Und ich muss mich nicht ärgern. Windows 10 ist Pfusch, ich hab die permanenten Update-Orgien und Verarschungsmeldungen "Bitte einen kleinen Moment Geduld..." endgültig dick.

Bitte hör mit diesem Käse auf. Meine Windows PCs sind noch kein einziges Mal so verreckt, dass ich neu installieren musste und bei einem Profi wie dir wird das auch nicht anders sein. Updates gibt es bei mir einmal im Monat. Das kann man bekanntlich so einstellen.

Die Android-Geräte sind nonstop online und funktionieren einfach permanent stresslos. Basta.

Das tun Windows-PCs auch. Wäre es anders, würdest du kein einziges Paket erhalten, keine Mail versenden können und Wasser käme auch nicht aus deiner Wasserleitung.

Dass die Möglichkeiten mobiler Geräte zunehmen, ist auch nicht neu, das wissen wir seit 1965: https://de.wikipedia.org/wiki/Mooresches_Gesetz

Ein Tablet mit Tastatur ist trotzdem kein PC, genauso wenig wie ein Manta mit einem Ferrari-Spoiler kein Ferrari ist.

Und was Android  sonst anbelangt, so gehört es verboten, solange es kostenlos ist und permanent mit Google verbunden ist. Aber der Verbraucher sieht nur seinen temporären Vorteil, weil er die Nachteile nicht mehr wahrnimmt, sondern für unabdingbare Produkteigenschaften hält.

Ende
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 The Wasp

„Nein, denn für Mobilgeräte gibt es eine eigene Statistik, die aussagekräftig genug ist. Man vergleicht auch nicht die ...“

Optionen

Schön, dass Du das so deutlich und unmissverständlich geschrieben hast. Ich kann Dir da in jeglicher Beziehung nur zustimmen.

Wie jemand überhaupt ein Android-Smartphone als ernstzunehmende Alternative zu einem richtigen PC ansehen kann, erschließt sich mir überhaupt nicht. So eine Argumentation könnte ich mir höchstens bei Leuten vorstellen, die noch nie die Möglichkeiten eines richtigen PC kennengelernt haben. Aber das trifft auf Mike ja bekanntermaßen nicht zu.

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles The Wasp

„Nein, denn für Mobilgeräte gibt es eine eigene Statistik, die aussagekräftig genug ist. Man vergleicht auch nicht die ...“

Optionen

Hi,

Wer auch heute noch strikt zwischen mobilen Geräten, Laptops und Desktops trennen will, darf das natürlich tun. Wer gerne bei Windows 10 auf Update-Installationen und Neustarts wartet und gerne Software manuell aktualisiert, darf das ebenfalls gerne tun. Mir ist es noch niemals gelungen da eine wirklich (!) reibungslose Automatik zu haben die nicht stört.

Natürlich habe ich immer noch auch Desktop-PCs im Einsatz und werde sie auch weiter haben. Sie werden halt nur immer weniger benutzt. Die PCs werden wie gesagt (noch) für Steuer und Buchhaltung gebraucht und Programmieren mag ich auch nicht unbedingt auf einem Smartphone (noch nicht!). Virtualisierungszeugs braucht natürlich auch (noch!) Speicher und Rechengewalt eines Desktop-PCs.

Denke aber, dass sich das mit zunehmender Cloud-Verbreitung und - Akzeptanz auch ändern wird. Man gucke beispielsweise mal zu Sonys Playstation Now Angebot, das kostenlos ausprobierbar ist. Ein 12 Monate Abo kostet regulär 60 Euro, oft wird es auch um 40 Euro rausgehauen. Dafür kann man dann hunderte PS2/3 und auch PS4 (!) Spiele direkt am nächstbesten PC zocken. Die Games werden einfach aus der Cloud gestreamt. Natürlich klappt das noch nicht so genial wie mit einer echten PS4 Konsole, aber es klappt schon verdammt gut.

Sobald Lexware seine Taxman/Buchhaltungsoftware online "per Stream" anbietet, geht ein weiterer Einsatzzweck meiner "Windows PCs" verloren. Man gucke sich in diesem Zusammenhang mal Microsofts Software und Services Strategie an, die bereits seit 10 Jahren gefahren wird. Die Idee des "klassischen Windows Desktop PCs" existiert da nicht mehr. In Zukunft wird jegliche Software wahrscheinlich nur noch aus der Cloud gestreamt, es gibt keine lokale Software-Installationen mehr. Ja, bei einem Cloud-Ausfall scheppert es dann weltweit brutal.... gruselige Sache!

(Da ich hier eine Themenabweichung von Olafs Beitrag verursacht hab, trenne ich diesen  Diskussionszweig mal raus...)

Grüße,

Mike

bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles

Nachtrag zu: „Hi, Wer auch heute noch strikt zwischen mobilen Geräten, Laptops und Desktops trennen will, darf das natürlich tun. Wer ...“

Optionen
Hier ist alles drinnen.

Um meine Abkehr vom PC vielleicht noch besser verstehen zu können: meine komplette mobile Arbeitsumgebung passt in eine sehr kompakte Tasche rein und ist enorm leicht, extrem transportabel. In der Tasche befinden sich: Tablet (Samsung), Tastatur, Maus (Microsoft), Netzteil, 2 Meter USB-Kabel. Das alles wiegt zusammen vielleicht ca 600 Gramm.

Das Samsung Galaxy Tab S5e (mit eigener Klapp-Schutzhüller!) wiegt gerade mal 400 Gramm und sein Akku hält locker 10 Stunden durch. In der Praxis benutze ich Maus und Tastatur eher selten, das leichte Tablet liegt einfach fantastisch in der Hand... Gekostet hat die Ausstattung knapp 500 Euro (Tablet mit LTE).

Was ich verschwiegen habe: in der Tasche befinden sich auch noch Apple Earpods in deren Original-Plastikschachtel. Ich mag Apple-Zeugs nicht, aber diese 20 Euro "Kopfhörer" sind konkurrenzlos. 

bei Antwort benachrichtigen
The Wasp Michael Nickles

„Hier ist alles drinnen. Um meine Abkehr vom PC vielleicht noch besser verstehen zu können: meine komplette mobile ...“

Optionen

Ich finde deine Lösung gar nicht verkehrt. Klein und stromsparend ist definitiv ein Argument und 10h Akkuzeit ist schon krass. Allein Google traue ich noch weniger als Microsoft. Wenn ich unterwegs bin, mag ich den IT-Kram nicht und lasse ihn bewusst zuhause. Leider muss man das heute immer öfter begründen, wenn man nicht erreichbar ist oder der Geschwätzapp-Gruppe nicht beitreten will.

Ende
bei Antwort benachrichtigen
luttyy The Wasp

„Ich finde deine Lösung gar nicht verkehrt. Klein und stromsparend ist definitiv ein Argument und 10h Akkuzeit ist schon ...“

Optionen

Stromverbrauch?

Was für ein Stromverbrauch von was?

Solange es solche Netzteile und Grakas gibt und nach den Bewertungen reichlich verkauft werden:

https://www.amazon.de/s?k=netzteil+1000watt&__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&crid=1QN0PB3WV16LD&sprefix=Netzteil+100%2Caps%2C182&ref=nb_sb_ss_i_1_12

https://www.amazon.de/Gigabyte-GeForce-Super-Windforce-WF3OC-8GD/dp/B07V57RT2F/ref=sr_1_6?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&dchild=1&keywords=Gamer%2BGraka&qid=1592758495&sr=8-6&th=1

und dann die Dinger mit allem Zubehör (Bildschirme usw.) einen Stromverbrauch wie ein Toaster haben, muss ich mir mit meinen Normalo-PC,s keinerlei Gedanken machen!

Strom gibt es genug (die wissen manchmal gar nicht wohin mit ihrem vielen Windstrom) und leisten kann ich mir das auch..

Das kann kein Argument für die Android-Kisten sein!

bei Antwort benachrichtigen
The Wasp luttyy

„Stromverbrauch? Was für ein Stromverbrauch von was? Solange es solche Netzteile und Grakas gibt und nach den Bewertungen ...“

Optionen

Also wenn ein Tablet ein Vielfaches weniger Strom verbraucht, ist das Nutzen eines Tablets statt eines PCs ein sachliches Argument selbst für eine Android-Kiste.

Vielleicht mal mit der Enkelin vor die Glotze setzen und ein paar Kindersendungen in Sachen Ökologie ankieken. Die meisten Grundschüler wissen darüber leider mehr als du.

Ende
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 The Wasp

„Also wenn ein Tablet ein Vielfaches weniger Strom verbraucht, ist das Nutzen eines Tablets statt eines PCs ein sachliches ...“

Optionen
Also wenn ein Tablet ein Vielfaches weniger Strom verbraucht, ist das Nutzen eines Tablets statt eines PCs ein sachliches Argument...

Wie würdest du in diesem Vergleich Laptops einstufen – eher in der Mitte oder eher beim Tablet?

Ich habe früher, bis ca. 2013/14 saftige 5,5 kWh täglich verbraucht; in den letzten Jahren waren es nur noch zwischen 1 und 1,5. Von meinem letzten Desktop-Computer habe ich mich Mitte 2014 getrennt.

CU
Olaf

"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen
The Wasp Olaf19

„Wie würdest du in diesem Vergleich Laptops einstufen eher in der Mitte oder eher beim Tablet? Ich habe früher, bis ca. ...“

Optionen

Das weíß ich nicht. Aus dem Bauch heraus würde ich das Tablet für deutlich stromsparender einstufen, das kommt aber auf die Geräte selbst an.

Ich habe früher, bis ca. 2013/14 saftige 5,5 kWh täglich verbraucht

Ja, das ist gerade, wenn die Dinger den ganzen Tag laufen, schon krass.

Ende
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 The Wasp

„Das weíß ich nicht. Aus dem Bauch heraus würde ich das Tablet für deutlich stromsparender einstufen, das kommt aber auf ...“

Optionen

Mein damaliger MacPro lief damals tatsächlich 24/7, nicht immer, aber doch viel zu oft. Dazu kamen andere "kleine Nachlässigkeiten" wie: ich lasse das Licht einfach brennen, bin ja "bald" wieder zuhause – und dann kam es oft anders als ich dachte.

Dass ich heute nur noch 25% der Strommenge von damals verbrauche, liegt also nicht nur an dem ganzen IT-Kram – aber zu einem nicht unerheblichen Teil schon. Bis 2010 hatte ich sogar noch einen ollen Röhrenmonitor.

CU
Olaf

"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen
luttyy The Wasp

„Also wenn ein Tablet ein Vielfaches weniger Strom verbraucht, ist das Nutzen eines Tablets statt eines PCs ein sachliches ...“

Optionen
Vielleicht mal mit der Enkelin vor die Glotze setzen und ein paar Kindersendungen in Sachen Ökologie ankieken. Die meisten Grundschüler wissen darüber leider mehr als du.

Das deine Antwort wieder einmal "Dümmlich und Persönlich" ausfällt, war mir vorher schon klar!

Wenn du nur ansatzweise soviel Widerstand leistet wie wir, was Sache Ökologie betrifft, darfst du dir auf die Schulter klopfen und weiterhin dumme Sprüche von dir geben!

https://kein-wald-fuer-kohle.de/

EoD

bei Antwort benachrichtigen
The Wasp luttyy

„Das deine Antwort wieder einmal Dümmlich und Persönlich ausfällt, war mir vorher schon klar! Wenn du nur ansatzweise ...“

Optionen
Wenn du nur ansatzweise soviel Widerstand leistet wie wir, was Sache Ökologie betrifft

ROFL! Eigenlob stinkt, habe ich mal gelernt. Aber schon Klasse, wenn die Holzkohlefabrik nebenan gebaut werden soll, hält sich ein Lutty für den größten Umweltaktivisten und schließlich grillt ein Lutty nicht mehr mit Kohle sondern Gas. Die Gasfabrik in Russland ist weit weg.

Ende
bei Antwort benachrichtigen
luttyy The Wasp

„ROFL! Eigenlob stinkt, habe ich mal gelernt. Aber schon Klasse, wenn die Holzkohlefabrik nebenan gebaut werden soll, hält ...“

Optionen

Du bist einfach nur ein dummer Mensch!

Das sagst du zu jemanden, der sich "Nachhaltigkeit" auf die Fahne geschrieben hat.

Jedes Teil in meinem Haushalt wird versucht zu reparieren wenn es defekt sein sollte und zu 99% funktioniert das!

Der absolut nichts weg schmeißt, jeder Holzabschnitt von der Kreissäge wird aufgehoben usw.

Teure Röhren-TV stehen heute noch eingemottet im Keller, da sie noch einwandfrei funktionieren!

Weiterhin das Wort Sperrmüll für sich nicht kennt, sondern aus dem Sperrmüll Sachen zieht und sie rettet.

Jede Pflanze wird im Garten persönlich begrüßt außer Brennnessel, woran sich meine Enkelin verletzen könnte.

Sogar ein Teil meines Werkzeugs aus meiner Lehrzeit (von 1960) besitze ich noch.

Aus meiner neuen Gastherme kommt oben nur noch etwas Wasserdampf raus und vor über 40 Jahren (Hausbau) wusste ich schon, dass eine Ölheizung die größte Dreckschleuder ist und ich sofort Flüssiggas hatte!

Und du willst mir was von Öko erzählen?

Deine Öko-Beiträge die du im Leben geleistet hast, würde ich gern mal sehen!!

Wohl eher heiße Luft und Dampfplaudereien..

Und jetzt schreibe ich EoD mal richtig und damit ist dann wirklich Ende mit dir..

EOD

bei Antwort benachrichtigen
Raecher_der_Erwerbslosen1 luttyy

„Du bist einfach nur ein dummer Mensch! Das sagst du zu jemanden, der sich Nachhaltigkeit auf die Fahne geschrieben hat. ...“

Optionen
Der absolut nichts weg schmeißt, jeder Holzabschnitt von der Kreissäge wird aufgehoben usw. Teure Röhren-TV stehen heute noch eingemottet im Keller, da sie noch einwandfrei funktionieren! Weiterhin das Wort Sperrmüll für sich nicht kennt, sondern aus dem Sperrmüll Sachen zieht und sie rettet.

Bei solchen Leuten ist es gemeinhin so, dass nach deren Ableben die Sperrmüllabfuhr gleich mehrmals kommen muss, um den ganzen Schrott zu entsorgen, den sie ihren Kindern hinterlassen haben.

Sieht man hier auch hin und wieder: Keine drei Wochen nach dem Ableben eines solchen Menschen steht bergeweise Sperrmüll am Straßenrand. Den ganzen Müll, den diese Leute ihr Leben lang gesammelt haben, will dann niemand mehr haben....

Wer nach allen Seiten offen ist, der kann nicht ganz dicht sein.
bei Antwort benachrichtigen
Anne0709 The Wasp

„Also wenn ein Tablet ein Vielfaches weniger Strom verbraucht, ist das Nutzen eines Tablets statt eines PCs ein sachliches ...“

Optionen
ein Tablet ein Vielfaches weniger Strom
in Sachen Ökologie

Damit ist gar nichts über Umweltfreundlichkeit von Tablets gegenüber PCs gesagt, Strom wird mehr und mehr umweltfreundlich erzeugt.

In die Umweltbilanz gehen die Akkus mit bisher nicht genau erforschten und bezifferbaren Belastungen ein. 

Und das ist unbedingt zu berücksichtigen.
In dem Thread Ich hätte gern ein Elektroauto.  wurde auch das Thema "Batterie" (besser Akku) angesprochen.

Schau mal im Internet - es gibt durchaus Kontroversen zu dem Thema.
Ohne Akku sind Smartphone und Tablet nicht denkbar.

Alles nicht so einfach, wie es meist dargestellt wird.

Nicht alle Bugs sind Bugs, einige sind Features.
bei Antwort benachrichtigen
The Wasp Anne0709

„Damit ist gar nichts über Umweltfreundlichkeit von Tablets gegenüber PCs gesagt, Strom wird mehr und mehr ...“

Optionen

Absolut richtig, die Akku-Technik ist eine verdammt dreckige Sache, ob bei der Rohstoffbeschaffung oder der Schädlichkeit für Mensch und Umwelt, aber technisch gibt es dazu aktuell keine Alternative.

Ende
bei Antwort benachrichtigen
Anne0709 The Wasp

„Absolut richtig, die Akku-Technik ist eine verdammt dreckige Sache, ob bei der Rohstoffbeschaffung oder der Schädlichkeit ...“

Optionen
technisch gibt es dazu aktuell keine Alternative

Es gibt sicherlich Alternativen - im Einsatz, in der Menge der Produktion und gewiss gibt es Alternativen, andere Dinge als Smartphones und Tablets usw. zu benutzen.

Darüber soll jetzt an der Stelle nicht diskutiert werden. Die Maßlosigkeit, alles haben zu wollen und alles gedankenlos zu benutzen weil "man es braucht"

Glücklich macht es nicht, alles haben zu wollen was "modern" und neu ist.

Digitalrechner sind weniger als 100 Jahre alt - und heute geht für fast jeden Menschen in unserer Lebenswelt nichts mehr ohne. Auch wenn oft nur in der Mini-Ausgabe Smartphone.

Mal gucken, was draus wird.

Nicht alle Bugs sind Bugs, einige sind Features.
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 The Wasp

„Ich finde deine Lösung gar nicht verkehrt. Klein und stromsparend ist definitiv ein Argument und 10h Akkuzeit ist schon ...“

Optionen
Allein Google traue ich noch weniger als Microsoft.

Naja. - Bei mir konkurrieren beide um den 1. Platz des Mißtrauens...

..... IT-Kram .... lasse ihn bewusst zuhause.

Mach ich genauso - auch wenn es nur mein Handy ist. Ein Rest an Privatheit - vor allem, wenn ich Urlaub mache und selbst dann, wenn ich meinen Urlaub wie immer in den letzten Jahren, im Garten verbringe (vor allem jetzt in Zeiten von Corona), bin ich bevorzugt offline.

Leider muss man das heute immer öfter begründen

Da sagst du was......

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Michael Nickles

„Hi, Wer auch heute noch strikt zwischen mobilen Geräten, Laptops und Desktops trennen will, darf das natürlich tun. Wer ...“

Optionen
Wer auch heute noch strikt zwischen mobilen Geräten, Laptops und Desktops trennen will, darf das natürlich tun.

Mich wundert eher, dass es Menschen gibt, die das nicht tun... Wie arbeitest du denn mit einer Tabellenkalkulation mit 32 Spalten und mehreren Tausend Zeilen auf einem Tablet? Nur ein Beispiel von Dutzenden.

Davon ab, ein Tablet passt ohnehin nicht mehr in eine Hostentasche. Wenn ich aber eh meinen Rucksack mitnehmen muss, kann ich auch gleich mein Notebook einpacken. Mit richtigem Bildschirm, richtiger Tastatur und vor allem einem richtigen OS, auf dem alle (semi-)professionellen Anwendungen vernünftig laufen.

(Dass es unter iOS und Android nicht alle Anwendungen gibt, wie man sie auf Laptops etc. nutzt, liegt natürich daran, dass diese sich, wie oben beschrieben, auf mobilen Geräten nicht wirklich sinnvoll nutzen lassen.)

CU
Olaf

"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen
mumpel1 Olaf19

„Mich wundert eher, dass es Menschen gibt, die das nicht tun... Wie arbeitest du denn mit einer Tabellenkalkulation mit 32 ...“

Optionen

Aber der Gewichtsunterschied zwischen (gutem) Notebook und Tablet ist auch nicht zu verachten. Zwinkernd

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 mumpel1

„Aber der Gewichtsunterschied zwischen gutem Notebook und Tablet ist auch nicht zu verachten.“

Optionen
Gewichtsunterschied zwischen (gutem) Notebook und Tablet

Ja, der ist bei einem soliden Metallgehäuse des Notebooks sogar ganz erheblich, stört mich aber nicht weiter, wenn das Teil in meinem Rucksack steht. Schlimmstenfalls muss ich die 2 L Mineralwasser zuhause lassen :)

Cheers
Olaf

"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles Olaf19

„Mich wundert eher, dass es Menschen gibt, die das nicht tun... Wie arbeitest du denn mit einer Tabellenkalkulation mit 32 ...“

Optionen

Hi Olaf,

Wie arbeitest du denn mit einer Tabellenkalkulation mit 32 Spalten und mehreren Tausend Zeilen auf einem Tablet?

Für solche Spezialfälle ist natürlich ein PC mit großem Display oder besser mehreren Displays sinnvoll. Ich denke aber, dass sich auch derlei große Tabellen beispielsweise mit Microsoft Office für Android, also Excel, mobil bearbeiten lassen. Bedenke auch, dass selbst 10 Zoll Tablets durchaus sehr hohe Auflösung haben. Bei meinem günstigen Samsung sind es bereits 2560x1600. Ich frag mich grad, wie so große Excel Tabellen vor 20 Jahren bearbeitet wurden...

Grüße,

Mike

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 Michael Nickles

„Hi Olaf, Für solche Spezialfälle ist natürlich ein PC mit großem Display oder besser mehreren Displays sinnvoll. Ich ...“

Optionen
Bei meinem günstigen Samsung sind es bereits 2560x1600.

Das ist toll. - Aber auf der anderen Seite nicht altersgerecht für einen 70jährigen wie mich. So kleine Schriften und Darstellungen kann ich dann auch nicht mehr vernünftig entziffern - trotz Brille nicht.

Und da es sogar noch viel jüngere Menschen mit einer schlechteren Sehschärfe, als ich sie habe gibt, ist das eben längst nicht für alle Menschen akzeptabel....

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles winnigorny1

„Das ist toll. - Aber auf der anderen Seite nicht altersgerecht für einen 70jährigen wie mich. So kleine Schriften und ...“

Optionen

Hallo Winnigorny,

Klar... ich wollte damit verständlich machen, dass das Tablet diese hohe Auflösung hat und natürlich auch über HDMI oder Miracast (TV als Display) rauslässt. Überträgt man die Darstellung des Tablets auf einen grossen TV, dann schlägt die Darstellungsgrösse garantiert jeden PC-Monitor.

Was bei der Diskussion hier leider verloren geht sind die unschlagbaren Mobilitätsvorteile der Tablet-Lösung. Und die unschlagbaren Komfortvorteile. Diesen Text hab ich bequem von der Couch aus erfasst. Nachher stelle ich das Tablet auf den Tisch neben Maus und Tastatur, weil ich dort auch Papierzeus sichten muss.

Nachmittags mach ich eine kleine Radtour, die heutigen Mails werde ich dann auf einer Parkbank mit Blick ins Grüne sichten... auf dem Smartphone. Wichtige Mails beantworte ich eventuell gleich, sind sie zu aufwändig, markiere ich sie und beantworte sie später am Tablet oder am PC.

Mobile Android-Geräte und Cloud haben mich davon befreit stets alles im Arbeitszimmer an einem Schreibtisch sitzend mit dem PC machen zu müssen. Darüber bin ich sehr froh.

Grüße,

Mike

bei Antwort benachrichtigen
globe-trotter Michael Nickles

„Hallo Winnigorny, Klar... ich wollte damit verständlich machen, dass das Tablet diese hohe Auflösung hat und natürlich ...“

Optionen
Nachmittags mach ich eine kleine Radtour, die heutigen Mails werde ich dann auf einer Parkbank mit Blick ins Grüne sichten... auf dem Smartphon

Vieles hängt von der eigenen Einstellung und der Lebens- oder Berufssituation ab. Wenn man immer und überall erreichbar und online sein muss oder will, dann sind diese von Dir favorisierten Teile sinnvoll.

Wenn ich eine - wie auch immer - Tour mache, brauche ich nur ein 16 Jahre altes Handy für evtl. Notfälle, ein Nokia 6100, das so winzig und leicht ist dass es in jede Hemd- oder Hosentasche passt. Mails und alle anderen Geschäfte erledige ich zu hause am Notebook, mit einer richtigen und guten Tastatur. Alles zu seiner Zeit.

Wenn man heute in der Bahn (oder Bus) fährt, im Straßencafé, auf Parkbänken, in (Arzt-) Wartezimmern = überall nur noch auf Bildschirme starrende Gesichter und tippende Finger.

Allen ist das Denken erlaubt, vielen bleibt es erspart. (Curt Goetz)
bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles globe-trotter

„Vieles hängt von der eigenen Einstellung und der Lebens- oder Berufssituation ab. Wenn man immer und überall erreichbar ...“

Optionen
Wenn man heute in der Bahn (oder Bus) fährt, im Straßencafé, auf Parkbänken, in (Arzt-) Wartezimmern = überall nur noch auf Bildschirme starrende Gesichter und tippende Finger.

Exakt, und das wird sich auch nicht mehr ändern. Und da folglich sowieso keine Kommunikation mehr möglich ist, starre auch ich im Wartezimmer lieber aufs Smartphone und nutze die Zeit dort für digitale Erledigungen oder zum Ebook-Lesen. Früher war alles besser... da haben die Leute in Wartezimmern sich entweder um die ausliegenden Lesezirkel-Magazine gerauft oder einfach nur ins Leere gestarrt... :-)

bei Antwort benachrichtigen
andy11 Michael Nickles

„Exakt, und das wird sich auch nicht mehr ändern. Und da folglich sowieso keine Kommunikation mehr möglich ist, starre ...“

Optionen
Früher war alles besser...

Sogar die Zukunft. Karl Valentin

Wozu eine Signatur. Liest eh keiner.
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Michael Nickles

„Hallo Winnigorny, Klar... ich wollte damit verständlich machen, dass das Tablet diese hohe Auflösung hat und natürlich ...“

Optionen
Was bei der Diskussion hier leider verloren geht sind die unschlagbaren Mobilitätsvorteile der Tablet-Lösung.

Da treffen wir uns durchaus, diese Vorteile sehe ich auch. Aber bequem von der Couch oder Parkbank aus arbeiten, das kann ich auch mit einem Notebook. Ich habe einen Rucksack von Wenger, Modell "Pegasus", der explizit auf den Transport von Notebooks ausgerichtet ist. Damit kann ich mein "Studio" auf dem Rücken mit mir herumtragen, wohin auch immer ich will.

Das Notebook hat aber gegenüber dem Tablet den Vorteil, dass ein Desktop-Betriebssystem darauf installiert ist, mit der entsprechenden Auswahl an professionellen Anwendungen. Das sehe ich bei iOS und Android bisher noch nicht.

CU
Olaf

"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen
neanderix Olaf19

„Da treffen wir uns durchaus, diese Vorteile sehe ich auch. Aber bequem von der Couch oder Parkbank aus arbeiten, das kann ...“

Optionen
Das Notebook hat aber gegenüber dem Tablet den Vorteil, dass ein Desktop-Betriebssystem darauf installiert ist, mit der entsprechenden Auswahl an professionellen Anwendungen. Das sehe ich bei iOS und Android bisher noch nicht.

Das kann man so sehen, wenn man MSO für Android oder Softmaker Office HD nicht als "vollwertig" ansieht (ich hasse die Worthülse "professionell").

In anderen Bereichen geben ich dir recht, aber wer will schon Bildbearbeitung am Tablet oder SmartPhone machen?

Computers are like airconditioners - they stop working properly when you open Windows Ich bin unschuldig, ich habe sie nicht gewählt!
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 neanderix

„Das kann man so sehen, wenn man MSO für Android oder Softmaker Office HD nicht als vollwertig ansieht ich hasse die ...“

Optionen
In anderen Bereichen geben ich dir recht, aber wer will schon Bildbearbeitung am Tablet oder SmartPhone machen?

Nicht "aber" – das ist mein Hauptargument gegen professionelle Anwendungen auf mobilen Systemen.

Inzwischen gibt es ja Tablets, die so groß sind wie kleine Notebooks. Aber damit ist ein wesentlicher Vorteil des Tablets futsch; dann kann ich auch gleich beim Notebook bleiben.

CU
Olaf

"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen
Borlander Olaf19

„Nicht aber das ist mein Hauptargument gegen professionelle Anwendungen auf mobilen Systemen. Inzwischen gibt es ja ...“

Optionen
Inzwischen gibt es ja Tablets, die so groß sind wie kleine Notebooks.

Zur Bildbearbeitung nimmt man aber auch eher kein 12" Notebook ;-)

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Borlander

„Zur Bildbearbeitung nimmt man aber auch eher kein 12 Notebook -“

Optionen
Zur Bildbearbeitung nimmt man aber auch eher kein 12" Notebook ;-)

Ich hätte am liebsten ein 17"er gehabt, aber das hat Apple rechtzeitig aus dem Programm gekippt bevor ich mir mein erstes MacBook Pro zugelegt hatte.

Nun bin ich zufriedener Nutzer eines 15,4-Zöllers, damit kann man schon eine Menge machen. Kleiner sollte es – für mich – aber keinesfalls sein.

Wenn ich es dann doch einmal "richtig klein" haben will, lasse ich das Book zuhause und nehme nur mein Smartphone mit. Für ein Tablet ist da bei mir irgendwie kein Platz im Leben ;-)

CU
Olaf

"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen
Borlander Olaf19

„Ich hätte am liebsten ein 17 er gehabt, aber das hat Apple rechtzeitig aus dem Programm gekippt bevor ich mir mein erstes ...“

Optionen
Nun bin ich zufriedener Nutzer eines 15,4-Zöllers, damit kann man schon eine Menge machen. Kleiner sollte es – für mich – aber keinesfalls sein.

15,4" ist allerdings schon recht eingeschränkt in der Mobilität. 14" ist da doch wesentlich angenehmer. Stationär dann mit Docking-Station und größerem Bildschirm.

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Borlander

„15,4 ist allerdings schon recht eingeschränkt in der Mobilität. 14 ist da doch wesentlich angenehmer. Stationär dann ...“

Optionen

Mein Wenger Pegasus-Rucksack ist für 17-Zöller ausgelegt :)

Mehr Mobilität brauch ich nicht...

CU
Olaf

"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen
calypso at work Olaf19

„Mein Wenger Pegasus-Rucksack ist für 17-Zöller ausgelegt : Mehr Mobilität brauch ich nicht... CU Olaf“

Optionen

Kauf Dir dieses Teil:

https://www.amazon.de/Wenger-Schweizer-Offiziersmesser-Messer-Schatulle/dp/B000R0JDSI

Da ist ein Großrechner sowie ein KKW inne.

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Michael Nickles

„Hi Olaf, Für solche Spezialfälle ist natürlich ein PC mit großem Display oder besser mehreren Displays sinnvoll. Ich ...“

Optionen
Bei meinem günstigen Samsung sind es bereits 2560x1600. Ich frag mich grad, wie so große Excel Tabellen vor 20 Jahren bearbeitet wurden...

Es geht doch bei der Arbeit mit Excel nicht nur um die Auflösung sondern um die gesamte Handhabung der Tabellen. Das ist auch bei hoher Auflösung auf einem 5" oder 10" Bildschirm nur Krampf!

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 mawe2

„Es geht doch bei der Arbeit mit Excel nicht nur um die Auflösung sondern um die gesamte Handhabung der Tabellen. Das ist ...“

Optionen
Das ist auch bei hoher Auflösung auf einem 5" oder 10" Bildschirm nur Krampf!

Sach' ich doch! Unschuldig

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
globe-trotter The Wasp

„Nein, denn für Mobilgeräte gibt es eine eigene Statistik, die aussagekräftig genug ist. Man vergleicht auch nicht die ...“

Optionen
Ein Tablet mit Tastatur ist trotzdem kein PC, genauso wenig wie ein Manta mit einem Ferrari-Spoiler kein Ferrari ist.

Lachend .. Zwinkernd

Ein anderer Gesichtspunkt ist die ungeheure Energie- und Ressourcenverschwendung des ständig Online-Seins und das ganze Cloud-Gedöns, diese ganzen Serverfarmen usw.

Allen ist das Denken erlaubt, vielen bleibt es erspart. (Curt Goetz)
bei Antwort benachrichtigen
The Wasp globe-trotter

„.. Ein anderer Gesichtspunkt ist die ungeheure Energie- und Ressourcenverschwendung des ständig Online-Seins und das ...“

Optionen
Ein anderer Gesichtspunkt ist die ungeheure Energie- und Ressourcenverschwendung des ständig Online-Seins und das ganze Cloud-Gedöns, diese ganzen Serverfarmen usw.

Ja, aber ein Tablet und ein Handy sind sicher deutlich stromsparender als der PC. Da ist die Nickles-Lösung garantiert die bessere.

Das Internet und vor allem das Streaming von Youtube, Amazon, Netflix und Co. entwickelt sich zu einem irren Energiefresser:  https://www.eon.de/de/eonerleben/warum-der-stromverbrauch-im-internet-die-umwelt-genauso-belastet-wie-der-weltweite-flugverkehr.html

Ziel unseres Verhaltens ist wohl den Weltuntergang einmal im Livestream mitzuerleben.

Ende
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 The Wasp

„Ja, aber ein Tablet und ein Handy sind sicher deutlich stromsparender als der PC. Da ist die Nickles-Lösung garantiert ...“

Optionen
Ziel unseres Verhaltens ist wohl den Weltuntergang einmal im Livestream mitzuerleben.

Siehe dazu auch meine Antwort an globe-trotter..... Das mit dem Streamen hatte ich ja noch völlig vergessen. Das verschlimmert die Sache definitiv.

Nochmal ein Wink in Richtung von "Fridays for Future" - denn ich kenne in meinem Umwelt viele dieser Aktivisten, die jeden Abend Netflix-Serien schauen. Und wenn ich die darauf angesprochen habe, habe ich nur verständnislose Blicke geerntet...

Aber immerhin haben die ja den Flugverkehr im Blick, lol!

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 globe-trotter

„.. Ein anderer Gesichtspunkt ist die ungeheure Energie- und Ressourcenverschwendung des ständig Online-Seins und das ...“

Optionen
Ressourcenverschwendung des ständig Online-Seins und das ganze Cloud-Gedöns, diese ganzen Serverfarmen usw.

Volle Zustimmung. Das wird von der jungen Generation - und sogar den grün Bewegten von Fridays for Future gern übersehen.

Wobei der größte Stromverbrauch definitiv von den Serverfarmen ind Clouds kommt. Aber die gibt es in der Form ja auch erst seit beinahe jeder Hansel seine 1 bis 3 Mobilgeräte betreibt.....

Was natürlich auch nur eine Folge des Marketings ist. - Das eben auch den Trend zu immer kürzeren Produktzyklen und damit zunehmender Resourcen-Verschwendung setzte.

Meine Güte - merken die Menschen denn gar nichts mehr?

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
luttyy Michael Nickles

„Windows Desktop PCs oder mobile Android-Geräte?“

Optionen

Wer tatsächlich Android als Alternative zu einem WIN-PC ( oder auch Linux) ansieht, ist für mich vom Glauben abgefallen, oder beherrscht sein Metier nicht mehr richtig!

Alle meine PC,s mit WIN10 laufen perfekt ohne jeder Störung oder sonstigen angeblichen Update-Orgien.

3 PC,s davon laufen täglich bis zu 16 Stunden ohne auch nur eine einzige Störung.

(Updates sind alle bis Ende Juli ausgesetzt)

Allerdings erlebe ich die  Updateorgien auf meinen Android-Geräten täglich von irgendwelchen App,s und ganz vorne besonders Google, was bei mir mit meiner geringen Bandbreite ganz besonders nervig ist!

Die Dinger (Handys) habe ich ausgeschaltet und nur meine kleine Enkelin spielt auf den Tablets noch mit div. Malprogrammen und das war es.

Wer als Privatmann eine Cloud verwendet, hat für mich sie eh' nicht alle beisammen.

Für Firmen in den jetzigen Zeiten mit Home-Office sicherlich bestens geeignet, aber doch nicht Privatleute.

Diese Mäusekinos kann sich rein ziehen wer will, ich erfreue mich täglich an meinen Arbeiten an meinen 28"er 4K!

Das ist meine subjektive Meinung dazu, andere lieben aber vielleicht ihr Android besonders..Zwinkernd

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
mumpel1 luttyy

„Wer tatsächlich Android als Alternative zu einem WIN-PC oder auch Linux ansieht, ist für mich vom Glauben abgefallen, ...“

Optionen
Allerdings erlebe ich die  Updateorgien auf meinen Android-Geräten täglich von irgendwelchen App,s und ganz vorne besonders Google

Die automatischen Updates kann man aber deaktivieren. Habe ich bei mir gemacht, da ich entscheiden möchte wann mein Gerät die Aktualisierungen fährt.

bei Antwort benachrichtigen
luttyy mumpel1

„Die automatischen Updates kann man aber deaktivieren. Habe ich bei mir gemacht, da ich entscheiden möchte wann mein ...“

Optionen

Das ist richtig und hatte ich mal für 2 Wochen etwa ausgesetzt.

Beim Einschalten habe ich dann über den Playstore erfahren, dass etwa 30 Updates aus standen.

Na vielen Dank..

bei Antwort benachrichtigen
mumpel1 luttyy

„Das ist richtig und hatte ich mal für 2 Wochen etwa ausgesetzt. Beim Einschalten habe ich dann über den Playstore ...“

Optionen

Mich persönlich interessieren die Apps aus dem Appstore garnicht, da ich die nicht nutze (außer Microsoft Solitär). Wichtig sind mir nur die Updates für das Betriebssystem und für MSO.

bei Antwort benachrichtigen
luttyy mumpel1

„Mich persönlich interessieren die Apps aus dem Appstore garnicht, da ich die nicht nutze außer Microsoft Solitär . ...“

Optionen

Naja,

Appstore und Playstore ist natürlich schon ein gewaltiger Unterschied, aber ich weiß was du meinstZwinkernd

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 luttyy

„Naja, Appstore und Playstore ist natürlich schon ein gewaltiger Unterschied, aber ich weiß was du meinst Gruß“

Optionen
Appstore und Playstore ist natürlich schon ein gewaltiger Unterschied

Inwiefern...?

Das eine ist von Apple, das andere von Google, aber sonst?

CU
Olaf

"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen
luttyy Olaf19

„Inwiefern...? Das eine ist von Apple, das andere von Google, aber sonst? CU Olaf“

Optionen

Ja Olaf,

im Play-Store tummel sich alles, ob schädlich oder auch nicht, im App-Store dann doch eher weniger Zwinkernd

Weiterhin habe ich mehrfach festgestellt, dass Apps für das gleiche Programm (iOS oder Android) für Apple viel aufwendiger und mit mehr Funktonen geschrieben sind..

Na gut, das ist aber eine andere Geschichte Lächelnd

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 luttyy

„Ja Olaf, im Play-Store tummel sich alles, ob schädlich oder auch nicht, im App-Store dann doch eher weniger Weiterhin habe ...“

Optionen
im Play-Store tummel sich alles, ob schädlich oder auch nicht, im App-Store dann doch eher weniger 

Wow... ich dachte, das wären die "Kinderkrankheiten" von Android gewesen und heut zutage längst abgestellt.

Weiterhin habe ich mehrfach festgestellt, dass Apps für das gleiche Programm (iOS oder Android) für Apple viel aufwendiger und mit mehr Funktonen geschrieben sind..

Das ist mir neu, ich dachte, die wären identisch... spannend!

Mir sagt bei Android das Gesamtkonzept / Handling nicht zu, sonst hätte ich mir vor Jahren schon ein Android-Smartphone als "Kontrapunkt" zu macOS auf meinem Book zugelegt. Inzwischen habe ich mich aber doch stark auf iOS festgelegt.

CU
Olaf

"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen
luttyy Olaf19

„Wow... ich dachte, das wären die Kinderkrankheiten von Android gewesen und heut zutage längst abgestellt. Das ist mir ...“

Optionen
Das ist mir neu, ich dachte, die wären identisch... spannend!

Ein Beispiel:

Von der Firma DENON gibt es eine App als Musikplayer. Unter Android ist ein 3-Band-Equalizer dabei.

Unter Apple ist ein aufwendiger 10-Band-Equalizer mit eingebunden. Da gibt es noch einiges mehr, hat aber mit dem Thread jetzt nichts mehr zu tun..Zwinkernd

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso mumpel1

„Mich persönlich interessieren die Apps aus dem Appstore garnicht, da ich die nicht nutze außer Microsoft Solitär . ...“

Optionen
(außer Microsoft Solitär)


Und selbst dafür ziehe ich mir das Paket mit den W7-Spielen vor statt des jetzigen Werbeplunders mit Spielanhang;-)

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles luttyy

„Wer tatsächlich Android als Alternative zu einem WIN-PC oder auch Linux ansieht, ist für mich vom Glauben abgefallen, ...“

Optionen

Hi Luttyy,

Hier schrieb jemand im Forum vor 7 Jahren mal das hier:

Seitdem ich mir unter anderem diese Samsung Tablet 10.1 N8000 mit G3 angeschafft habe, lässt mich das nicht mehr los und die Innovationen in dieser Richtung gehen natürlich weiter..

und

Man kommt in die Jahre und die Android-Technik versuche ich noch voll mitzunehmen :))

und

Wenn wieder NIckels, dann eben im Tablet-Handy-Andriod-Bereich.

Nachzulesen hier: Keine Computerei mehr...

Und seit 7 Jahren hat Android doch gewiss gewaltige Fortschritte gemacht! :-)

Grüße,

Mike

bei Antwort benachrichtigen
einfachnixlos1 Michael Nickles

„Hi Luttyy, Hier schrieb jemand im Forum vor 7 Jahren mal das hier: und und Nachzulesen hier: Keine Computerei mehr... Und ...“

Optionen

lol

seine Applephobie war ja einige Zeit später auch wie weggeblasen Unschuldig...

bei Antwort benachrichtigen
luttyy Michael Nickles

„Hi Luttyy, Hier schrieb jemand im Forum vor 7 Jahren mal das hier: und und Nachzulesen hier: Keine Computerei mehr... Und ...“

Optionen

Leider hat sich nachträglich heraus gestellt, das Android für mich jedenfalls ein Griff ins Klo war!

Dieses Tablet hatte damals weit über 400 Euro gekostet und es gab anschließend genau ein einziges Androidupdate dafür.

Das Teil war innerhalb kürzester Zeit nichts mehr wert (habe 2 davon) und mit einem Handy habe ich dann noch einmal das gleiche erlebt.

Darauf hin habe ich mich für Apple entschieden und habe dies bis heute nicht bereut. Mein in Jahre gekommenes Air2 und SE wird  jetzt auch noch das kommende Update von Apple erhalten.

Nie mehr Android..

WIN10-Pro habe ich auf allen meinen Computern (5), die bestimmt auch nicht mehr die jüngsten sind, perfekt und ohne größere Probleme zum laufen gebraucht!

Das finde ich für mich jedenfalls innovativ, so ein OS auf meinen Kisten installieren zu können und ich rede hier unter anderem von einem Q9650-Prozzi 3 GHz inkl. Board, diese Kiste arbeitet bis heute auch noch z.B. mit dem neusten StarMoney klaglos usw...

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 luttyy

„Wer tatsächlich Android als Alternative zu einem WIN-PC oder auch Linux ansieht, ist für mich vom Glauben abgefallen, ...“

Optionen
Diese Mäusekinos kann sich rein ziehen wer will, ich erfreue mich täglich an meinen Arbeiten an meinen 28"er 4K!

Kann ich nur bestätigen. - Auf der anderen Seite kann man natürlich so einen Monitor auch an kleinen Geräten beteiben. - Nur eben nicht, wenn man unterwegs ist..... Unschuldig

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
fishermans-friend Michael Nickles

„Windows Desktop PCs oder mobile Android-Geräte?“

Optionen

Danke für deinen Post. Jeder hat da so seine Prioritäten. Da gibts auch kein richtig, oder falsch. Ich habe hier 3 PCs, 1x mit Win10, 1x mit Debian 10.4 als Desktop, sowie 1x mit Debian 10.4 als zentraler Datei-Server (Datengrab).

Daneben noch 3 ältere Thinkpads, sowie 1 Tablet von Hannspree. Das Tablet nutze ich nur für mal ins Netz zu gehen und für VT. Zum Arbeiten wäre das für mich nichts, allein schon wegen dem 10.1" Display. Dann kommt noch hinzu, das da mit den Updates bei Android 4.4.2 Schluss war. Nach jetzt ca. 4 Jahren hält der Akku noch gut durch, aber auch da ist irgendwann mal Schluss und ein Fall für die Tonne. Akku austauschen, schwierig. Alleine schon das Ding öffnen ist ne Sache für sich. Wenn ich bedenke, das es für meinen T61 immer noch Akkus bekomme und sich diese einfach tauschen lassen, ohne das Notebook zerstörungsfrei zerlegen zu müssen.

Grüße ff

 

Wulf Alex, Debian GNU/Linux 3. Auflage "In der Tat ist der Pinguin ein angenehmerer Sympathieträger als ein fliegendes Gebäudeteil, oder ein Stück angebissenes Obst."
bei Antwort benachrichtigen
luttyy fishermans-friend

„Danke für deinen Post. Jeder hat da so seine Prioritäten. Da gibts auch kein richtig, oder falsch. Ich habe hier 3 PCs, ...“

Optionen

Spätestens nach dem Erwerb von Android-Kisten sind die Dinger nur noch 50% wert und fangen sofort an zu veralten!

Von Reparaturen und Preisverfall (Neugeräte) gar nicht zu reden..

bei Antwort benachrichtigen
mumpel1 luttyy

„Spätestens nach dem Erwerb von Android-Kisten sind die Dinger nur noch 50 wert und fangen sofort an zu veralten! Von ...“

Optionen

M.E. ist es müsig darüber zu diskutieren. Wer möchte, dass sein Privateigentum werterhaltend bleibt oder sogar im Wert steigt, sollte sein Geld in Gold anlegen und nicht in ein Smartphone.

bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 mumpel1

„M.E. ist es müsig darüber zu diskutieren. Wer möchte, dass sein Privateigentum werterhaltend bleibt oder sogar im Wert ...“

Optionen
sollte sein Geld in Gold anlegen und nicht in ein Smartphone.

Wer behauptet denn, Smartphone seien eine Geldanlage?

Na ja, etwas Spaß sollte das Leben ja nun auch machen und spiel da mal mit Goldbarren...Zwinkernd

Bei einem richtigen Bumms macht du mit Gold überhaupt nichts, wenn schon Geldanlage, dann Grundstücke in strategisch günstiger Lage.

Gruß

h1

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
Raecher_der_Erwerbslosen1 hatterchen1

„Wer behauptet denn, Smartphone seien eine Geldanlage? Na ja, etwas Spaß sollte das Leben ja nun auch machen und spiel da ...“

Optionen
Wer behauptet denn, Smartphone seien eine Geldanlage?

Schau doch mal, wem die Antwort von @mumpel1 galt. Steht direkt über seinem Posting:

Spätestens nach dem Erwerb von Android-Kisten sind die Dinger nur noch 50% wert und fangen sofort an zu veralten!

Da passt deine Aussage:

Na ja, etwas Spaß sollte das Leben ja nun auch machen

doch wesentlich besser. Wenn man immer nur auf "Werterhaltung" schaut, dann kann einem der Spaß schon mal vergehen! :-)

Wer nach allen Seiten offen ist, der kann nicht ganz dicht sein.
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 Raecher_der_Erwerbslosen1

„Schau doch mal, wem die Antwort von @mumpel1 galt. Steht direkt über seinem Posting: Da passt deine Aussage: doch ...“

Optionen
dann kann einem der Spaß schon mal vergehen! :-)

Bei vielen soll das ja ab 70 der Fall sein...Lachend

Wenn ich überlege, was mich mein heutiges Bad im eigenen Pool gekostet hat, dann kann ich über diese Argumentation nur schmunzeln.

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
mumpel1 Michael Nickles

„Windows Desktop PCs oder mobile Android-Geräte?“

Optionen
Windows 10 ist Pfusch

M.E. ist diese Aussage zu pauschal. Ich habe keinerlei Probleme mit meinem PC. Auch nicht auf dem Surface, bei dem die aktuelle Version 2004 aufgespielt wurde.

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 mumpel1

„M.E. ist diese Aussage zu pauschal. Ich habe keinerlei Probleme mit meinem PC. Auch nicht auf dem Surface, bei dem die ...“

Optionen
>>> [Mike] Windows 10 ist Pfusch
M.E. ist diese Aussage zu pauschal. Ich habe keinerlei Probleme mit meinem PC.

Privat mache ich zwar nichts mit Windows, aber unser Unternehmen ist vor ca. 1 Jahr von Windows 7 auf 10 migriert, ohne sonderliche Probleme.

Ja, ab und zu – nach meinen Beobachtungen so ca. alle ein, zwei Wochen im Schnitt – kommt es vor, dass abends beim Herunterfahren Updates geladen werden und am nächsten Morgen, beim Neustart, deren Installation beendet wird ("Schalten Sie Windows nicht aus!"), jeweils samt Fortschrittsanzeige in Prozent.

Das stört aber nicht großartig, außerdem war es nach meiner Erinnerung unter Windows 7 auch nicht weniger.

Letztlich kann es sich Microsoft gar nicht erlauben, ein Windows auf den Markt zu werfen, das im produktiven Einsatz nur mit Haken und Ösen zu nutzen ist. Ansonsten würde man ja seine Firmenkunden nach dem Supportende von Win 7 am ausgestreckten Arm verhungern lassen.

CU
Olaf

"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen
luttyy Olaf19

„Privat mache ich zwar nichts mit Windows, aber unser Unternehmen ist vor ca. 1 Jahr von Windows 7 auf 10 migriert, ohne ...“

Optionen
Privat mache ich zwar nichts mit Windows

Hallo Olaf,

mein Sohnemann hat sich gerade ein MacBook Pro mit einem i7 bei bei Apple gekauft, weil er unbedingt ein aufwändiges CAD-Programm inkl. 3D-Drucker haben musste.

Er flippt geradezu aus mit dem Ding und hat sein Book mit WIN10 auf die Seite gestellt.

Mit meiner WIN10-Kunst bin ich jetzt total bei ihm abgemeldet Zwinkernd

Ich habe es mir mal angeschaut, ein dolles Ding in Alu, aber auch ein doller Preis Lächelnd

Ich gönne es ihm, er muss es selbst bezahlen.. :-))

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 luttyy

„Hallo Olaf, mein Sohnemann hat sich gerade ein MacBook Pro mit einem i7 bei bei Apple gekauft, weil er unbedingt ein ...“

Optionen

Hi luttyy,

mein Sohnemann hat sich gerade ein MacBook Pro mit einem i7 bei bei Apple gekauft, weil er unbedingt ein aufwändiges CAD-Programm inkl. 3D-Drucker haben musste.

Bei mir werkelt ebenfalls ein i7 – ich wollte ganz sichergehen, schließlich kann man fehlende CPU-Performance nicht später nachrüsten (wie man überhaupt bei einem MBP praktisch nichts nachrüsten kann; man muss sich schon gleich entscheiden, was man haben möchte). Ob der i7 jemals ausgereizt wurde/würde, ist die eine Sache; aber es ist ein gutes Gefühl zu wissen, dass die Ableton Live Suite auch mit einer Vielzahl von Audio/Midi-Kanälen inkl. Soft-Synthesizern und Effekt-Plugins die CPU nicht so leicht in die Knie zwingt.

Ich habe es mir mal angeschaut, ein dolles Ding in Alu, aber auch ein doller Preis

Ja, die Preise bei Apple sind heftig. Ich würde ein MacBook Pro – wie überhaupt jeden Computer von Apple – nur Leuten ans Herz legen, die wie ich "auf macOS stehen", nichts anderes mehr wollen und dafür bereit sind, tief in die Tasche zu greifen.

Wer dagegen gern mit Windows 10 oder Linux arbeitet, wird dafür mit günstigen Hardwarepreisen reichlich belohnt.

CU
Olaf

"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen
globe-trotter Olaf19

„Hi luttyy, Bei mir werkelt ebenfalls ein i7 ich wollte ganz sichergehen, schließlich kann man fehlende CPU-Performance ...“

Optionen
Wer dagegen gern mit Windows 10 oder Linux arbeitet, wird dafür mit günstigen Hardwarepreisen reichlich belohnt.

Na ja, wer qualitativ hochwertige (Business-) Notebooks mit entsprechender Ausstattung möchte, muss auch tief in die Tasche greifen. Und diese Teile haben einige Vorteile, z.B. wechselbarer Akku, leicht aufrüst- und reparierbar, guter Support, usw.

Allen ist das Denken erlaubt, vielen bleibt es erspart. (Curt Goetz)
bei Antwort benachrichtigen