Allgemeines 21.817 Themen, 144.864 Beiträge

Ich hätte gerne ein Elektroauto.

xafford / 32 Antworten / Baumansicht Nickles
(Foto: Pixabay)

Ich hätte gerne ein Elektroauto, aber woher?

Vorab, ich fahre aktuell noch einen Golf V, der mittlerweile leider mehr und mehr Macken aufweist, trotz erst 100.000 Kilometern. Teure Reperaturen stehen an und ich überlege ein neues Auto zu kaufen. Da ich in den letzten Jahren kaum noch längere Strecken fahre und wir leider zwei Autos benötigen, wäre ein Elektroauto dank eigenem Haus für mich die beste Lösung.

Nur wo bekommen? Tesla sprengt mein Budget und auch meinen Bedarf. Ich brauch weder ein Model S, noch ein Model 3 was Reichweite und Fahrleistung angeht, ein Model X will ich sowieso nicht. Gefallen hätte mir die Studie von Honda, aber Preis und Eckdaten, sowie Verfügbarkeit schließen es aus.

In die engere Wahl kamen dann Seat Mii electric, Skoda Citigo e iV und VW id.3. Mal abgesehen dass alle von denen auch nur faule Kompromisse sind was Lademanagement, Ausstattung, Modelle und Karosserie angeht (ich hätte gerne einen elektrischen Kombi als Selbständiger), hier meine Odyssey:

Seat Mii electric.... geht mal auf die Homepage... die Optionen sind "Katalog herunter laden" und "Händler suchen". Der Katalog interessiert nicht weiter, es gibt eh nur zwei Modelle ohne Möglichkeit viel zu konfigurieren. Den Händler kontaktieren könnt ihr euch auch sparen. Auf eine Antwort warte ich seit 8 Wochen und aus den Medien erfährt man, dass eh alle verfügbaren Fahrzeuge ausverkauft sind.

Skoda Citogo, ungefähr das Gleiche. Angekündigt wurde ein Modell ab 21.000 Euro mit CCS Ladesystem, das gibt es aber nicht. Verfügbares Basismodell kostet knapp 25.000 Euro ohne CCS und konfigurieren kann man da auch nichts. Ich habe trotzdem den Konfigurator genutzt und das quasi einzig verfügbare Modell gewählt und Interesse bekundet. Nach knapp 4 Wochen meldete sich dann tatsächlich ein örtlicher VW-Händler bei mir. Er konnte mir abieten an gleichen Tag ein Modell Probe zu fahren, wenn ich nur 5 Kilometer fahren wollte, da das Auto bereits verkauft sei und sie leider laut Quote dieses Jahr nur noch zwei bekommen würden, aber nicht wüssten wann.

Und zum ID.3? Schaut mal auf die Homepage und den Konfigurator... der erste Punkt auf der Seite: "1. Seriennahe Studie", vielleicht bin ich blind, aber ich fand keine Möglichkeit da etwas zu konfigurieren oder Interesse zu bekunden, außer einen Newsletter zu bestellen!

Ernsthaft? O-Ton: "Es gibt keinen Markt für Elektroautos". Wie soll man das verstehen, wenn sie alle quasi ausverkauft, oder nicht verfügbar sind? Ich denke zwar auch, dass der Markt für Elektroautos noch überschaubar ist, aber wenn ich als Händler nicht liefern könnte, oder alle meine Waren verkauft sind dann würde ich mir Gedanken machen und nicht behaupten es gäbe keinen Markt! Da wirkt das Jammern aktuell der Autobosse und der IGM schon fast grotesk.

Ich hatte sogar einen e-Golf in Betracht gezogen, aber 12 Monate Liefezeit für ein Auto mit der Technik von vor mindestens 5 Jahre, lausiger Reichweite und vergleichsweise viel zu teuer?

Nein, sie scheinen keine Elektroautos verkaufen zu wollen. Falls doch, bitte bei mir melden. Die nötigen Eckdaten sind:

- Reichweite +/- 250 Kilometer.
- CCS
- Kombi wäre schön, aber ausreichend Kofferraum muss wohl genügen
- Ich will keinen verdammten SUV
- Preis +/- 20.000 Euro wäre schön nach Abzug der Förderung
- Und ein, ich will keinen Hybrid der den E-Motor nur zum Steuer-sparen hat.

Pauschalurteile sind immer falsch!!!
bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 xafford

„Ich hätte gerne ein Elektroauto.“

Optionen

https://www.autozeitung.de/renault-zoe-test-197957.html#

https://www.autozeitung.de/neuer-opel-corsa-e-2020-198047.html

Und auf die absolut krude Idee bei deinem Budget würde es auf absehbare Zeit was anderes als nen Kleinwagen geben muß man wirklich erstmal kommen...

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 Alpha13

„https://www.autozeitung.de/renault-zoe-test-197957.html https://www.autozeitung.de/neuer-opel-corsa-e-2020-198047.html Und ...“

Optionen
Und auf die absolut krude Idee bei deinem Budget würde es auf absehbare Zeit was anderes als nen Kleinwagen geben muß man wirklich erstmal kommen...

Hart ausgedrückt, aber leider wahr. Für mich heißt das einfach, dass die Automobiltät auch in Zukunft etwas für Besserverdiener sein wird. Otto-Normalbürger kann Fahrrrad und E-Roller fahren oder mit den Öffis (so vorhanden).

Und die Reichweite wird sich nie mit den alten Kisten messen lassen. In Urlaub fahren mit dem E-Auto? Fahr mal nach Portugal. Da ist - die Ladepausen eingerechnet, dein Urlaub vorbei, bevor du angekommen bist. Von der Umweltbilanz der E-Autos will ich gar nicht erst reden.

Die ist durch die Herstellung und die Batterielebensdauer von max. 8 Jahren (und eingeschränkter Receicling-Möglichkeiten) auch nicht besser als bei herkömmlichen modernen Antrieben....

E-Autos sind m.E. nicht die Zukunft. Da hätte man besser bestehende Antriebe weiterentwickeln sollen und sythetische Kraftstoffe fördern sollen, um in Ruhe die Wasserstoffautos aufzubauen.

Ich weiß, die Energie-Effizienz von Wasserstoff ist (noch) Müll, aber es gäbe in der Zukunft Möglichkeiten, dass mit regenerativen Energien effizienter zu erzeugen. - Daher meine o.g. Einwände.

Aber die Lobby treibt halt die E-Autos in den Markt. - Bzw. auch nicht - oder zu langsam. Es ist in meinen Augen irgendwie alles ein schlechter Witz und nicht wirklich durchdacht. Die sind alle irgendwie ohne Plan.... Nur von der Gier getrieben, aber die ist eben auch planlos....

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 winnigorny1

„Hart ausgedrückt, aber leider wahr. Für mich heißt das einfach, dass die Automobiltät auch in Zukunft etwas für ...“

Optionen

Der Opel Corsa-e ist irgendwie innen nur minimal kleiner und natürlich der Prototyp eines Kleinwagens und zu der Klasse gehört der Leaf natürlich definitiv auch!

https://de.wikipedia.org/wiki/Kleinwagen

https://www.autobild.de/artikel/nissan-leaf-2019-11768681.html

Zudem gibts natürlich auch noch Kleinstwagen als Klasse.

bei Antwort benachrichtigen
xafford Alpha13

„https://www.autozeitung.de/renault-zoe-test-197957.html https://www.autozeitung.de/neuer-opel-corsa-e-2020-198047.html Und ...“

Optionen

Ähm... ich will nichts anderes als einen Kleinwagen, auch die gibt es mit Stauraum.

Pauschalurteile sind immer falsch!!!
bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 xafford

„Ähm... ich will nichts anderes als einen Kleinwagen, auch die gibt es mit Stauraum.“

Optionen

https://de.wikipedia.org/wiki/Kombinationskraftwagen#Definition_und_Merkmale

Ein Kombi ist per Definition quasi niemals ein Kleinwagen.

Da gibts als Verbrenner nur janz wenige Ausnahmen und im absoluten Regelfall sind die auch sauteuer wie z.B. der Mini Clubman...

bei Antwort benachrichtigen
xafford Alpha13

„https://de.wikipedia.org/wiki/Kombinationskraftwagen Definition_und_Merkmale Ein Kombi ist per Definition quasi niemals ...“

Optionen

Das mit dem Kombi war ja auch nur ein Wunschtraum, praktisch gibt es ja keinen mit elektrischem Antrieb.

Pauschalurteile sind immer falsch!!!
bei Antwort benachrichtigen
luttyy xafford

„Ähm... ich will nichts anderes als einen Kleinwagen, auch die gibt es mit Stauraum.“

Optionen

Stauraum?

Die Dinger sind für 4 Personen ausgelegt. Sitze hinten raus, dann hast du Stauraum..Zwinkernd

bei Antwort benachrichtigen
xafford luttyy

„Stauraum? Die Dinger sind für 4 Personen ausgelegt. Sitze hinten raus, dann hast du Stauraum..“

Optionen

Ja, so ähnlich war das gedacht. Bei meinem Golf ist die Rückbank auch meist draußen.

Pauschalurteile sind immer falsch!!!
bei Antwort benachrichtigen
luttyy xafford

„Ja, so ähnlich war das gedacht. Bei meinem Golf ist die Rückbank auch meist draußen.“

Optionen

Das wäre was für mich Lächelnd

Ich würde sofort Kreissäge, Sperrholz 12mm ,Teppich und Tacker aktiverenZwinkernd

In 1-2 Tagen hätte ich das Teil umgebaut.

Natürlich Rückbaubar..

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
luttyy xafford

„Ich hätte gerne ein Elektroauto.“

Optionen

Ein "Franzose" vielleicht?

Wo es die zu kaufen gibt? Musst du mal schauen..:

https://www.welt.de/motor/modelle/gallery154835078/Fuenf-Elektroautos-unter-20-000-Euro.html

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 luttyy

„Ein Franzose vielleicht? Wo es die zu kaufen gibt? Musst du mal schauen..: ...“

Optionen

Den Nissan Leaf bin ich sogar schon vor über einem Jahr gefahren. Schönes Auto eigentlich und kein Kleinwagen. Eher schon fast ne Golf-Klasse und der Preis mit der Förderung geht eigentlich auch in Ordnung.

Ist aber nichts für mich. Ich muss die Flugzeugsperrholzplatten vom Importeur abholen und die passen in den Kofferaum nicht rein; auch nicht, wenn ich die Rückbank umklappe. Die Ladeflächen sind bei E-Autos so klein, dass es etwas in der Größe eines Mittelklasse-SUV sein müsste und das ist als E-Auto einfach unbezahlbar. - Zumindest für meinereinen.

Kommt die Reichweite hinzu. Ich habe den Leaf von meiner Vertragswertstatt als Ersatzauto bekommen, als meiner in der Inspektion war. Fährt sich wunderbar. - Aber die 250 km sind in einer Stadt wie Hamburg eher Augenwischerei. Da man in Hamburg an jeder Ampel steht, sind 200 km realistischer, wenn nicht weniger.

Und das auch nur, wenn man mit gaaaaaanz vorsichtigem "Stromfuß" fährt und auch sonst keine zusätzlichen Verbraucher anhat.

Schön war mein Test, was ein Kavalierstart anrichtet: Grad waren noch 180 km Fahrstrecke angezeigt. Dann habe ich an der nächsten Ampel bei "Grün" mal spaßeshalber richtig draufgelatscht. Ergebnis nach nur einem Kavalierstart: 40 km weniger Fahrstrecke verfügbar, lol!

Nenene - E-Autos sind nicht wirklich mobil und was noch nerviger ist, du musst dein Smartphone mit zig Apps fürs "Auftanken" vollballern, weil beinahe jede Ladesäule ein anderes Bezahlsystem hat und damit eine eigene App erfordert. - Wirklich nicht mein Ding, Leutz....

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
xafford winnigorny1

„Den Nissan Leaf bin ich sogar schon vor über einem Jahr gefahren. Schönes Auto eigentlich und kein Kleinwagen. Eher schon ...“

Optionen

Wird wohl letztendlich wirklich auf einen Nissan Leaf hinaus laufen, auch wenn er nicht meine erste Wahl wäre.

Pauschalurteile sind immer falsch!!!
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 xafford

„Wird wohl letztendlich wirklich auf einen Nissan Leaf hinaus laufen, auch wenn er nicht meine erste Wahl wäre.“

Optionen
Wird wohl letztendlich wirklich auf einen Nissan Leaf hinaus laufen

Ist wirklich ein schönes Auto und fährt sich auch ganz klasse. Hat sogar teilautonome Assistenzsysteme. Bremst von allein das Tempo runter, wenn der Vorausfahrende langsamer fährt oder hält auch an, wenn der vor dir an der Ampel hält.

Der Preis (wenn man die staatl. und die Nissan-Prämie einbezieht) ist auch mehr als nur OK. - Leider ist die Ladefläche für meine gewerblichen Bedürfnisse nicht ausreichend.

Aber im Prinzip ist das ne gute Wahl, wenn man denn unbedingt ein E-Auto haben will/muss.

Nach wie vor ist die Reichweite einfach nur Scheiße und Aufladen unterwegs in meinen Augen immer ein (Zeit)Problem. Und das hält mich immer noch von E-Autos ab.

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 luttyy

„Ein Franzose vielleicht? Wo es die zu kaufen gibt? Musst du mal schauen..: ...“

Optionen

Er ist da scheinbar auf den VW Konzern geeicht (aus welchen Gründen auch immer) und zu nem Franzosen gibts da aktuell AFAIK keine Altenative.

"Meine" beiden Franzosen gibts beim Hersteller natürlich zu konfigurieren und zu bestellen...

bei Antwort benachrichtigen
luttyy Alpha13

„Er ist da scheinbar auf den VW Konzern geeicht aus welchen Gründen auch immer und zu nem Franzosen gibts da aktuell AFAIK ...“

Optionen

Gerade in der Elektro-Antriebstechnik konnten die Franzosen schon immer punkten!

Bestes Beispiel ist der deutsche ICE gegen den französischen TGV!

An Technik, Design und Fahrkomfort konnten die Deutschen den Franzosen in diesem Bereich nie das Wasser reichen...

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 xafford

„Ich hätte gerne ein Elektroauto.“

Optionen

Hallo xafford,

schaue dich einmal bei den Asiaten um, die haben in deinem Bereich einiges zu bieten:

Hyundai Ioniq, Hyundai Kona, Kia e-Niro, Kia e-Soul, Mazda MX30, Nissan Leaf...

Oder: 

https://www.auto-motor-und-sport.de/verkehr/umweltbonus-corona-rabatt-nachlass-billigste-elektroatos-deutschland/

Japaner und Koreaner bauen wirklich gute Autos.

Gruß

h1

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
Fetzen xafford

„Ich hätte gerne ein Elektroauto.“

Optionen

Ich werfe mal einen gebrauchten i3 in den Raum *schepper*. Vielleicht ist das ja von der Größe her passend? Über den Winter hast du nachgedacht?

Wegen Hybrid, hm. Mein Nachbar hat einen Passat Hybrid mit Wallbox und der ist recht angetan. Der fährt zur Arbeit hin und zurück nur noch elektrisch. ca 40km. Muss ja jetzt nicht der sein, aber evtl findet sich ja was Passendes im Hybridsektor, ohne daß du oft auf den Verbrenner zugreifen musst.

Ich meine ja nur, bevor du dir was kaufst, von dem du nicht weißt, ob es dir gefällt.

Es gibt wohl einen chinesischen SUV (ja, habs gelesen, aber trotzdem), der fast in dein Budget hinein passen würde, sogar mit enormer Reichweite und guter Qualität. Allerdings will ich deren Namen nicht propagieren, weil die in ihrer Fabrik hauptsächlich Roboter beschäftigen. Ich bin der Meinung, daß dann die Robies ihre Autos selber kaufen sollen.

Das wahre Leben ist nicht der Kampf zwischen Gut und Böse, sondern zwischen Böse und noch Schlimmeren!(Joseph Brodsky)
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 Fetzen

„Ich werfe mal einen gebrauchten i3 in den Raum schepper . Vielleicht ist das ja von der Größe her passend? Über den ...“

Optionen
weil die in ihrer Fabrik hauptsächlich Roboter beschäftigen. Ich bin der Meinung, daß dann die Robies ihre Autos selber kaufen sollen.

Ist das nicht der Traum der Menschheit?

Bedingungsloses Einkommen und Robbi schafft 24/365.

Gruß

h1

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
Fetzen hatterchen1

„Ist das nicht der Traum der Menschheit? Bedingungsloses Einkommen und Robbi schafft 24/365. Gruß h1“

Optionen

Dafür fehlt noch zu viel. Alleine mit Autofabriken ist es nicht getan.

Aber grundsätzlich hätte ich nichts dagegen, wenn ich weder Geld noch Arbeit bräuchte.

Das wahre Leben ist nicht der Kampf zwischen Gut und Böse, sondern zwischen Böse und noch Schlimmeren!(Joseph Brodsky)
bei Antwort benachrichtigen
xafford Fetzen

„Ich werfe mal einen gebrauchten i3 in den Raum schepper . Vielleicht ist das ja von der Größe her passend? Über den ...“

Optionen

Hi Fetzen, i3 kommt für mich leider wegen der Carbon-Karosserie nicht in Betracht, da wird ein "Blechschaden" schnell zum Totalschaden. Und ja, Winter ist mit eingeplant. Mein Auto steht die meiste Zeit vor der Tür oder in der Garage. Meine normalen Fahrten bewegen sich im Bereich von 30 Kilometern, selten auch mal 60 Kilometer - das funktioniert auch im Winter mit ziemlicher Sicherheit. Und wenn es wirklich  mal weiter weg ist, dann darf meine Frau Elektro fahren und ich nehm die Benzinschleuder.

Hybrid käme für mich nur infrage in Form eines Fahrzeugs bei dem der Motor als Range Extender arbeitet, davon gibt es aber meines Wissens kaum was auf dem Markt. Prinzipiell stört mich an den Hybriden auch die erhöhte Komplexität des Fahrzeugs - mehr das Probleme machen kann.

Den chinesischen SUV den Du meinst kenn ich, aber wird der überhaupt in Europa (schon) vertrieben?

Pauschalurteile sind immer falsch!!!
bei Antwort benachrichtigen
Fetzen xafford

„Hi Fetzen, i3 kommt für mich leider wegen der Carbon-Karosserie nicht in Betracht, da wird ein Blechschaden schnell zum ...“

Optionen

Ich wollte es ja nur gesagt haben, brauchst nicht gleich auszurasten! Zwinkernd

Selbstbau, wenn Zeit und Energie vorhanden, oder ein Umbau, von einem Betrieb? Es gibt bestimmt ein paar Irre. Da war doch mal ein Student, der sich einen Z3 umgebaut hat.

Den SUV gibt es seit kurzem, ja. Ich habe ihn bereits gesehen, das Ding geht wie ein Rennwagen. Schwer nicht schwach zu werden, aber wer solche Fabrikate kauft, schneidet sich ins eigene Fleisch. Scheiß auf die Fabrikarbeiter, ok, aber wer kauft deine Fernseher, Frau Verkäuferin?

Das wahre Leben ist nicht der Kampf zwischen Gut und Böse, sondern zwischen Böse und noch Schlimmeren!(Joseph Brodsky)
bei Antwort benachrichtigen
Fetzen

Nachtrag zu: „Ich wollte es ja nur gesagt haben, brauchst nicht gleich auszurasten! Selbstbau, wenn Zeit und Energie vorhanden, oder ein ...“

Optionen
Das wahre Leben ist nicht der Kampf zwischen Gut und Böse, sondern zwischen Böse und noch Schlimmeren!(Joseph Brodsky)
bei Antwort benachrichtigen
xafford Fetzen

„Ich wollte es ja nur gesagt haben, brauchst nicht gleich auszurasten! Selbstbau, wenn Zeit und Energie vorhanden, oder ein ...“

Optionen

Umbau? Hmmm... :)

Nein, Scherz, dürfte zu teuer kommen. Ich kenne ein Unternehmen das solche Umbauten macht (meist für Lieferwagen) und das ist nicht gerade ein Schnäppchen.

Den Ampera bin ich übrigens schon gefahren bevor er offiziell als solcher in Deutschland auf den Markt kam, war auf einer Tagung die bei Opel hier in Kaiserslautern stattfand.

Pauschalurteile sind immer falsch!!!
bei Antwort benachrichtigen
Fetzen xafford

„Umbau? Hmmm... : Nein, Scherz, dürfte zu teuer kommen. Ich kenne ein Unternehmen das solche Umbauten macht meist für ...“

Optionen
Den Ampera bin ich übrigens schon gefahren bevor er offiziell als solcher in Deutschland auf den Markt kam,

Hat dir offenbar nicht so gefallen. Na gut, dann bin ich mit meinem Latein am Ende. Viel Glück, beim Kauf!

Das wahre Leben ist nicht der Kampf zwischen Gut und Böse, sondern zwischen Böse und noch Schlimmeren!(Joseph Brodsky)
bei Antwort benachrichtigen
RW1 xafford

„Ich hätte gerne ein Elektroauto.“

Optionen
Reichweite +/- 250 Kilometer. - CCS - Kombi wäre schön, aber ausreichend Kofferraum muss wohl genügen - Ich will keinen verdammten SUV - Preis +/- 20.000 Euro wäre schön nach Abzug der Förderung - Und ein, ich will keinen Hybrid der den E-Motor nur zum Steuer-sparen hat.

Da gibt es nichts!

Ist leider die brutale aber einfache Antwort. Leide hat auch meine Kiste, ein Laguna Coupe in Vollausstattung, nach 10 Jahren langsam einige Zipperlein die immer mehr Geld kosten. Eine Alternative (aber nicht mehr so hart und tief), gibts von europäischen Herstellern nicht. Und auf dem Weltmarkt auch nur wenige, die ein wenig "Persönlichkeit" auf die Straße bringen. Habe auch schon mit einem Taslar geliebäugelt, aber selbst gebrauchte sprengen locker die 50T€ Marke.

Im Juli werde ich mal einen DS 3 Crossback E-Tense testen. Der ist mir eigentlich zu klein, bringt aber wenigstens etwas Charakter auf die Straße.

Vermutlich stecke ich aber noch ein paar Tausender in mein Coupé. Wer weiß, bei den geringen Zulassungszahlen wird es vielleicht noch ein beherter Jungtimer.

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 RW1

„Da gibt es nichts! Ist leider die brutale aber einfache Antwort. Leide hat auch meine Kiste, ein Laguna Coupe in ...“

Optionen
DS 3 Crossback E-Tense testen.

Schau mal hier:

https://www.youtube.com/watch?v=p7pvjjyA8mc

Kofferraum so gut wie gar nicht bald zu einem Viertel vollgemüllt mit Ladekabeln & Co.

Innenraum: Ja, vorne kann man sitzen. Hinten sind's eigentlich nur Kindersitze.

Wie wollen die eigentlich normale Menschen - noch unwahrscheinlicher: Familie - dazu überreden, ein E-Auto zu kaufen? - In meinen Augen völlig ungenügend.

Für 2 Leute geht's ja noch - aber es wird dann schon am wöchentlichen Lebensmittel-Einkauf scheitern. - OK, man kann dann ja die Rückbank beladen, hahaha! - Nenenenene det is nüscht für unsereinen.

Da ist der Leaf schon deutlich besser geeignet und der ist für mich auch ungenügend, wie ich schon weiter oben schrieb.

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 RW1

„Da gibt es nichts! Ist leider die brutale aber einfache Antwort. Leide hat auch meine Kiste, ein Laguna Coupe in ...“

Optionen

Nachtrag. Mit 38.6390 Tacken ist die Sardinenbüchse mit Plastiklook innen deutlich zu teuer. - Selbst wenn ich die 6.000 Prämie abziehe. Was glauben die eigentlich, können die dem Verbraucher aus der Tasche ziehen?

Kommt einem so vor, als würde die Autoindustrie die Gelegenheit nutzen, einem das letzte Hemd auszuziehen und schnell reich zu werden.

Außerdem ist es ja nicht so, dass der Verbraucher die 6.000 Prämie nicht zahlen würde, denn die hat er längst in Form von Steuern bezahlt!

OK - wird wohl darauf hinauslaufen, dass individuelle Mobilität (wie auch immer man diese eingeschränkte Mobilität - 250 km, hahahaha!) zukünfig nur noch für Besserverdiener möglich sein wird. - Straßen- und Autobahnbau wird dann über die Steuern aller für eine kleine Elite finanziert werden.

Das tut weh. Ungerechtigkeit nimm deinen Lauf. Aber das ist man ja gewohnt. - Es kommt halt nur noch ein klein wenig dicker....

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1

Nachtrag zu: „Nachtrag. Mit 38.6390 Tacken ist die Sardinenbüchse mit Plastiklook innen deutlich zu teuer. - Selbst wenn ich die 6.000 ...“

Optionen
Nachtrag. Mit 38.6390 Tacken

Sorry - muss natürlich 38.390 Tacken heißen.....

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
torsten40 xafford

„Ich hätte gerne ein Elektroauto.“

Optionen

Der Corsa E stand mal beim Händler um die Ecke, und ich hatte mal einen Blick drüber geworfen. Das Grundmodel lag bei ca 23.000€ zuzüglich Miete für das Akku (75€/montl.). Danach war das beendet. Dazu hat man eine begrenzte Kilometerzahl pro Jahr, kommt man drüber erhöht sich die Akkumiete.

Anscheind machen das alle Hersteller so, und man kann das Akku nur Mieten. Kaufst ein ganzes Auto, und es gehört nur zur hälfte dir. Natürlich macht es aufgrund der hohen Anschaffungs- und Wartungskosten sinn ein Akku dieser Größe zu mieten, doch hinterher hat der Besitzer vom KFZ den Ärger, wenn der Akku nach x Jahren kaputt ist.

Und irgendwo habe ich mal aufgeschnappt, dass man das Elektroauto mindestens 7 Jahre fahren sollte, damit es sich rentiert.

Grüße

Freigeist
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 torsten40

„Der Corsa E stand mal beim Händler um die Ecke, und ich hatte mal einen Blick drüber geworfen. Das Grundmodel lag bei ca ...“

Optionen
dass man das Elektroauto mindestens 7 Jahre fahren sollte, damit es sich rentiert.

Das halte ich für fragwürdig. Und der Akku hält höchstens 8 Jahre. Umweltfreundlich????

Damit die Gurken auch nur auf die Gesamt-Öko-Bilanz eines alten Diesels (vor Diesel 5) kommen, muss so ein Auto mindestens 30 Jahre lang gefahren werden (und das gilt auch nur, wenn die Kisten mit Strom aus regenerativen Quellen "betankt" wird und davon sind wir weit entfernt).....

Was für ein Haufen Sondermüll! Was für eine Zerstörung der Umwelt im Rahmen der Produktion im Namen der Umwelt.

Ich kann gar nicht sovie fressen, wie ich kotzen möchte....

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso torsten40

„Der Corsa E stand mal beim Händler um die Ecke, und ich hatte mal einen Blick drüber geworfen. Das Grundmodel lag bei ca ...“

Optionen
Und irgendwo habe ich mal aufgeschnappt, dass man das Elektroauto mindestens 7 Jahre fahren sollte, damit es sich rentiert.


Das sind ohnehin nur die Milchmädchenrechnungen irgendwelcher Wirtschaftsfuzzis im Vergleich verschiedener Modelle. Gegeben hat es das vorher ja auch schon bei Diesel und Benzin, wonach durch die höheren Kosten ein Diesel mehr Laufleistung bringen musste, um im Unterhalt günstiger zu werden.

Genau das ist der Punkt, an dem verschleiert wird. "Rentieren" wird sich ein privates Kfz nie, sondern das verursacht immer Kosten vom Anschaffen über das Nutzen bis zum Entsorgen. Dabei können diese eben nur über bestimmte Kriterien höher oder niedriger sein, aber blechen muss man immer.

Es käme ja auch niemand auf die Idee, nur um des Absenkens der durchschnittlichen Kosten willen jeden Tag x Kilometer für nichts zu fahren. Das senkte zwar dann die durchschnittlichen Kosten pro km, erhöhte aber die Ausgaben insgesamt trotzdem.

Ausserdem sind das immer meist theoretische und im Modell errechnete und damit idealisierte Werte, die persönliche Sachen wie Unfälle, Reparaturen und Defekte usw. nicht mit einbeziehen.

So gesehen ist das billigste Kfz das, welches gar nicht erst angeschafft wird.

Das ganze Gesülze von nachhaltig usw. bei den E-Kisten ist ohnehin auch nur Marketing-Geschwurbel, wenn der einzige Sinn darin besteht, diese zentnerweise zu verkaufen und damit nur die Anzahl der Fahrzeuge weiter zu erhöhen, die unterwegs sind. Von den ganzen Verkehrs- und Umweltproblemen inklusive des Fertigens wird damit nicht eines gelöst, sondern der damit verbundene Schaden nur verlagert.

Edit: So oder so sind solche "Vergleiche" nur Momentaufnahmen. Ändern sich Preise für Kraftstoff/Strom oder Steuern und dergleichen, wie das in seltenen Fällen schon vorgekommen sein soll, ist die ganze Rechnerei für den Orkus. Und wer weiss jetzt schon, welche Blüten so etwas in der Zukunft treibt...

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
The Wasp fakiauso

„Das sind ohnehin nur die Milchmädchenrechnungen irgendwelcher Wirtschaftsfuzzis im Vergleich verschiedener Modelle. ...“

Optionen
Das ganze Gesülze von nachhaltig usw. bei den E-Kisten ist ohnehin auch nur Marketing-Geschwurbel

Genau. Die Realitäten sind u. a. Kinderarbeit für die E-Mobilität:

https://www.deutschlandfunk.de/kobaltabbau-im-kongo-der-hohe-preis-fuer-elektroautos-und.724.de.html?dram:article_id=454818

Der Flächenverbrauch für die angebliche ökologische Alternative zum Verbrenner ist von der selben Rücksichts- und Gedankenlosigkeit geprägt.

Die E-Mobilität war vielleicht mal eine gute Idee. Heute bedienen sich die Wirtschaftsbosse und Politker ihrer, um damit weiter auf Kosten der Umwelt Kasse zu machen. Die Umwelt geht denen doch am Arsch vorbei. Wir haben auch unseren Trump, der ist allerdings "nur" Verkehrsminister, aber die waren genau genommen eh schon immer kleine Trumps...

Nicht der Verbrenner macht die Umwert kaputt, des Menschen rücksichtsloses Streben nach Wirtschaftswachstum zerstört die Umwelt.

Ende
bei Antwort benachrichtigen